DAX-0,57 % EUR/USD+0,14 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-4,46 %
Thema: Staatsquote

Nachrichten zu "Staatsquote"

04.12.2018
Rainer Zitelmann versus taz-Redakteurin Ulrike Herrmann:Kritik der Kapitalismuskritik
...gegeneinander konkurrieren, wenn die Chefs Netzwerke der gegenseitigen Abhängigkeit bilden oder gar miteinander befreundet sind?" (S. 75). Die These der Autorin über das Verhältnis von Markt und Staat geht in eine ähnliche Richtung. Die Staatsquote liege in vielen westlichen Ländern sehr hoch. Die Finanzmärkte beispielsweise seien gar keine Märkte, weil der Staat den Preis (also den Zins) zentral bestimme. "Ein Marsmensch würde wahrscheinlich denken, dass Finanzmärkte knapp vor einem... [mehr]
(
31
Bewertungen)
Nordic stock picking26.07.2018
Schweden - nicht nur landschaftlich reizvoll
...und wirtschaftliches Umfeld Schweden finanziert vergleichsweise hohe Sozialleistungen, eine intensive Bildungspolitik und staatliche Forschungsförderung mittels einer ausgeprägten Fiskalpolitik. Daraus resultieren einerseits immense Staatsquoten (Staatsausgaben zu Bruttoinlandsprodukt), andererseits ein Sozialstaat mit einzigartigen Annehmlichkeiten für die Bürgerschaft. Insofern galt das schwedische Modell lange als Vorbild eines solidarisch geprägten, modernen Staatswesens in Europa. Doch... [mehr]
(
0
Bewertungen)
27.03.2018
Schweden - der Mythos vom nordischen Sozialismus
...als alle anderen Länder die Verschuldungsquoten stark ausweiteten. Die Staatsquote, also der Anteil der Gesamtausgaben des Staates am Bruttoinlandsprodukt, ging von 1990 bis 2012 um 9,3 Prozentpunkte zurück, von 61,3 Prozent auf 52 Prozent. Noch stärker sank sie in diesem Zeitraum nur in einem einzigen OECD-Land, nämlich in Norwegen, von 54 auf 43,2 Prozent. Das ist bemerkenswert, denn insgesamt stieg die Staatsquote in diesen Jahren in der OECD um 2,5 Prozent, in den USA um 3,2 Prozent und... [mehr]
(
6
Bewertungen)
12.03.2018
Die Legende von Grünen, Jusos und LinkenArmut als Folge "neoliberaler Politik"?
...so hoch ist wie zu der Zeit, als Schröder seine Agenda 2010 verkündete. Aber Merkel hat diese Politik nicht fortgesetzt. Im Gegenteil. Neoliberale Politik zeichnet sich aus durch Steuersenkungen, Privatisierungen, Deregulierungen, Senkung der Staatsquote. Nichts davon gab es in den zwölf Jahren Merkel. Die wichtigsten Vertreter einer neoliberalen Politik waren in den 80er-Jahren Ronald Reagan in den USA und Margaret Thatcher in Großbritannien. Die Ergebnisse ihrer Politik stelle ich... [mehr]
(
8
Bewertungen)
12.03.2018
Kapitalistische Krisen führen mittel- und langfristig zu einer Stärkung der Wirtschaft
...sich mit geballter Faust stolz neben Stahlarbeitern ablichten, denen er verspricht, dass ihre unproduktiven Betriebe durch Schutzzölle am Leben erhalten werden. Das hat mit Marktwirtschaft nicht das Geringste zu tun. In Deutschland wird die Staatsquote immer mehr ausgedehnt. Ist es nicht eine Frechheit, dass der deutsche Staat durch die Nullzinspolitik der EZB in Abermilliardenhöhe Zinszahlungen spart und die neue Regierung nun den von Niedrigstzinsen gebeutelten Anlegern die Steuern auf ihre... [mehr]
(
2
Bewertungen)
12.03.2018
Kapitalistische Krisen führen mittel- und langfristig zu einer Stärkung der Wirtschaft
...sich mit geballter Faust stolz neben Stahlarbeitern ablichten, denen er verspricht, dass ihre unproduktiven Betriebe durch Schutzzölle am Leben erhalten werden. Das hat mit Marktwirtschaft nicht das Geringste zu tun. In Deutschland wird die Staatsquote immer mehr ausgedehnt. Ist es nicht eine Frechheit, dass der deutsche Staat durch die Nullzinspolitik der EZB in Abermilliardenhöhe Zinszahlungen spart und die neue Regierung nun den von Niedrigstzinsen gebeutelten Anlegern die Steuern auf ihre... [mehr]
(
2
Bewertungen)
Heiko Maas' Buch "gegen Rechts"04.06.2017
Intoleranz im Gewand der Toleranz
...und freie Preisbildung" sei "marktradikal", denn: "Da wird unbeirrt auf das Recht des Stärkeren gesetzt, und die sozial Schwachen können sehen, wo sie bleiben." (S. 99) Auch der Leitsatz "Je mehr Wettbewerb und je geringer die Staatsquote, desto besser für alle" ist für Maas "purer und offensichtlich unbelehrbarer Neoliberalismus" (S. 99) Maas rückt konsequent marktwirtschaftliches Denken (in seinem Sprachduktus: "Neoliberalismus") in die Nähe antidemokratischer Gesinnungen. Er spricht von... [mehr]
(
52
Bewertungen)
04.12.2018
Rainer Zitelmann versus taz-Redakteurin Ulrike Herrmann:Kritik der Kapitalismuskritik
...gegeneinander konkurrieren, wenn die Chefs Netzwerke der gegenseitigen Abhängigkeit bilden oder gar miteinander befreundet sind?" (S. 75). Die These der Autorin über das Verhältnis von Markt und Staat geht in eine ähnliche Richtung. Die Staatsquote liege in vielen westlichen Ländern sehr hoch. Die Finanzmärkte beispielsweise seien gar keine Märkte, weil der Staat den Preis (also den Zins) zentral bestimme. "Ein Marsmensch würde wahrscheinlich denken, dass Finanzmärkte knapp vor einem... [mehr]
(
31
Bewertungen)
27.03.2018
Schweden - der Mythos vom nordischen Sozialismus
...als alle anderen Länder die Verschuldungsquoten stark ausweiteten. Die Staatsquote, also der Anteil der Gesamtausgaben des Staates am Bruttoinlandsprodukt, ging von 1990 bis 2012 um 9,3 Prozentpunkte zurück, von 61,3 Prozent auf 52 Prozent. Noch stärker sank sie in diesem Zeitraum nur in einem einzigen OECD-Land, nämlich in Norwegen, von 54 auf 43,2 Prozent. Das ist bemerkenswert, denn insgesamt stieg die Staatsquote in diesen Jahren in der OECD um 2,5 Prozent, in den USA um 3,2 Prozent und... [mehr]
(
6
Bewertungen)
17.01.2015
QE-Programm der EZB – Eurozone auf japanischem Kurs
Der DAX ist in den zurückliegenden fünf Handelstagen um 600 Punkte gestiegen. In teilweise sehr volatilem Handel hat er die Psycho-Marke 10000 geknackt und notiert nun auf Allzeithoch. Er hat zudem große relative Stärke im Vergleich zu US-Aktien gezeigt. Der Euro hat gleichzeitig an Wert verloren und den wichtigen Supportbereich von 1,17 gebrochen. Ob europäische Aktien von Zufluss ausländischen Kapitals getrieben wurden? Ein „Nein“ liegt angesichts der Euro-Schwäche zwar nahe,... [mehr]
(
7
Bewertungen)
04.07.2017
Frankreichs Premierminister will Staatsquote senken
...vor der Nationalversammlung. "Unsere Schulden erreichen ein unerträgliches Niveau." Er kündigte an, die Staatsausgaben im Verhältnis zur Wirtschaftskraft innerhalb von fünf Jahren um drei Prozentpunkte zu senken. Die sogenannte Staatsquote liegt aktuell bei mehr als 56 Prozent. Philippe versprach erneut, bereits in diesem Jahr wieder die europäische Defizit-Grenze von drei Prozent der Wirtschaftsleistung einzuhalten. Frankreich hat seit Jahren ein zu hohes Defizit./sku/DP/stw [mehr]
(
0
Bewertungen)
23.10.2017
FDP-Fraktionsvize Theurer für Senkung von Staatsausgaben
...(dpa-AFX) - Die FDP will die Staatsausgaben senken. Der FDP-Haushaltsexperte Michael Theurer plädierte am Montag in Berlin dafür, die öffentlichen Ausgaben auf 40 Prozent des Bruttoinlandsproduktes zu senken. 2016 lag die so genannte Staatsquote bei 44,2 Prozent. Bei den Sondierungsgesprächen zwischen Union, Grünen und Liberalen an diesem Dienstagabend soll es nach Theurers Worten ganz grundsätzlich um die "ordnungspolitische Orientierung" Deutschlands gehen. Theurer, der zum Team der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
dpa-AFX Überblick04.07.2017
KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 04.07.2017
...werde in Richtung des Zielwerts der EZB steigen, allerdings nur schrittweise, schränkte Praet ein. Der unterliegende Preisauftrieb, Experten sprechen auch von Kerninflation, sei nach wie vor gedämpft. Frankreichs Premierminister will Staatsquote senken PARIS - Frankreichs Premierminister Edouard Philippe hat in dramatischen Worten die Finanzsituation seines Landes angeprangert. "Unter dem besorgten Blick der Franzosen tanzen wir auf einem Vulkan, der immer lauter rumort", sagte Philippe... [mehr]
(
0
Bewertungen)
24.07.2017
Von 1 Euro nimmt 54,6 Cent der Staat
...und unmoralischen Aktivitäten des Staates. Mit einer offiziellen impliziten Staatsquote von 54,6% – bzw. inoffiziell 70% – ist die Bundesrepublik nicht mehr weit von der Sowjetunion entfernt, die eine Staatsquote von 85% hatte. Gleichzeitig ist sie jedoch meilenweit entfernt von einer freiheitlichen und kapitalistischen Gesellschaft wie dem Kaiserreich oder den USA vor 1914, die ebenso in etwa eine Staatsquote von 12% hatten. Schützen Sie Ihre Ersparnisse vor der Inflationssteuer! Da der... [mehr]
(
2
Bewertungen)
12.12.2016
Finanzprofi Nick Giambruno: „Ohne Italien wird der Euro wahrscheinlich auseinanderbrechen"
...Euro. Das sind horrende 135,5 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung. Das Problem sei, dass die Wirtschaft viel zu stark abhängig vom Staat ist, liegt die Staatsquote doch bei mehr als 50 Prozent. Die Quote drückt den Anteil der Staatsausgaben im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung eines Landes aus. Zum Vergleich: Die Staatsquote Deutschlands liegt bei 43,9 Prozent. „Ich sehe nicht, wie die italienische Regierung vom produktiven Teil des Staates (der Privatwirtschaft) genug Steuern... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Staatsquote"

AFD- würdet ihr sie wählen ?24.10.2018
...Zitat von vidar: Die AfD möchte die Zuwanderung strikt regeln und so unter anderem auch Lohndumping und Konkurrenz in den derzeit ohnehin schon eher schlecht bezahlten Berufszweigen un- terbinden. Die AfD möchte die aus dem Ruder gelaufene Staatsquote absenken. Sie möchte die Steu- ern, Abgaben und die Mehrwertsteuer reduzieren. Sie möchte unsinnige, überflüssige und kostspielige Auslandskriegseinsätze beenden -> gleich frei werdende finanzielle Ressourcen. Gleiches gilt für Bürokratie... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots07.02.2018
...wie in D gibt). Zum Zweiten kann ein Staat auch ohne Einnahmen das Füllhorn über Schuldenfinanzierung ausschütten, siehe Trump in den USA. Kannst du dem zustimmen? Wenn man so vorgeht, landet man zwangsläufig bei der Staatsquote. Und wenn man nun die Staatsquote im internationalen Vergleich betrachtet, dann, oh wunder, steht Deutschland mit leicht positivem Haushalt gar nicht mal so schlecht da: Deutschland liegt sogar UNTERHALB des Durchschnitts der EU-Länder und der Euro-Zone. Und das,... [mehr]
(
3
Empfehlungen)
SPD-Schulz plant Anschlag auf Kleinaktionäre19.01.2018
...wichtig? Na ja --> Thomas Pikettys „Kapital im 21. Jahrhundert" in Kurzform: r > g => die Kapitalrendite r ist immer größer als das Wirtschaftswachstum g in den meisten Zeiten (aber z.B. nicht 1914 - 1989). __ Mir ist bewusst, dass die Staatsquote in Deutschland (mittlerweile - Dank Schröder!) nicht mehr so hoch ist in 2016/17 mit 44,5%. (http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Monat sberic…) => daraus (*): EURO-Raum: 47,6% EU-28: 46,5% USA: 38,1% (<-- Achtung: die U.S.A.... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Merkel lügt das gesamte deutsche Volk an und hier ist der offizielle Beweis !14.08.2017
...und Abgaben hat die Politik immer neue Ideen zum Abkassieren der Bürger. https://www.welt.de/wirtschaft/article166758758/Noch-ni e-arb… Dieser Bericht ist für Links/Rot/Grüne-Sympathisanten nicht bestimmt; die würden auch noch bei einer Staatsquote von 60% jubeln. Ansonsten: Welch ein widerwärtiges Land wir doch geworden sind. Und noch nie gabs so viel Geld für Leute, "die noch nicht so lange hier sind" und absolut gar nichts arbeiten... Und wer regiert?? Die christlichen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Merkel lügt das gesamte deutsche Volk an und hier ist der offizielle Beweis !14.08.2017
...und Abgaben hat die Politik immer neue Ideen zum Abkassieren der Bürger. https://www.welt.de/wirtschaft/article166758758/Noch-ni e-arb… Dieser Bericht ist für Links/Rot/Grüne-Sympathisanten nicht bestimmt; die würden auch noch bei einer Staatsquote von 60% jubeln. Ansonsten: Welch ein widerwärtiges Land wir doch geworden sind. Und noch nie gabs so viel Geld für Leute, "die noch nicht so lange hier sind" und absolut gar nichts arbeiten... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Die UMTS-Versteigerung ist eine Riesensauerei!15.08.2000
...eine hohe Staatsquote ausspricht, nur dies habe ich geschrieben und bin weiterhin dieser Meinung. Daß sich die FDP um Senkung der Staatsschulden bemühe, habe ich nicht behauptet, ebensowenig behauptete ich, die FDP habe überdurchschnittliche Leistungen in ihrer Regierungszeit gebracht. Ich sagte doch, die anderen, die die hohe Staatsquote kritisieren, geben nur Lippenbekenntnisse ab und handeln meist nicht danach. In manchen Parteien gibt es starke Fraktionen, die die Staatsquote de facto... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
1.547.716.593.461 Euro--Staatsverschuldung --wer soll das zurück zahlen?25.05.2007
Also wo liegt das Problem? Sehr einfach. Die immer höhere Verschuldung bewirkt eine immer höhere Staatsquote. Eine Staatsquote von über 50 % zerstört die Vermögen der Bürger. Wir sind bei 52 % angekommen. 48 % müssen 52 % finanzieren. Kann nicht aufgehen, ist auch noch nie aufgegangen. Der Staat zerstört mit seiner 52 % den wirtschaftlichen Kreislauf, da diese Knete nur noch zur Stopfung der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
SPD-Schulz plant Anschlag auf Kleinaktionäre19.01.2018
...wichtig? Na ja --> Thomas Pikettys „Kapital im 21. Jahrhundert" in Kurzform: r > g => die Kapitalrendite r ist immer größer als das Wirtschaftswachstum g in den meisten Zeiten (aber z.B. nicht 1914 - 1989). __ Mir ist bewusst, dass die Staatsquote in Deutschland (mittlerweile - Dank Schröder!) nicht mehr so hoch ist in 2016/17 mit 44,5%. (http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Monat sberic…) => daraus (*): EURO-Raum: 47,6% EU-28: 46,5% USA: 38,1% (<-- Achtung: die U.S.A.... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Hat Nemetschek Chancen?03.05.2002
...wirksam, die die Bauproduktion dämpfen. Dazu gehören die abnehmenden finanziellen Spielräume der öffentlichen Haushalte. Schon die gegenwärtige Staatsquote von rund 49 v.H. erlaubt es kaum, bis 2010 bisherige und zusätzliche Aufgaben voll zu erfüllen. Die von der Politik parteiübergreifend angestrebte Senkung der Staatsquote auf 40 v.H. bis zum Ende des Jahrzehnts ist nur bei erheblichen Leistungskürzungen und umfassender Privatisierung staatlicher Aufgaben erreichbar. Der bislang hohe... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutschland braucht langfristig eine niedrigere Staatsquote, ABER...03.12.2002
...Was ist nun eines der größten, wenn nicht gar DAS Hindernis für eine niedrige Staatsquote? Eine fixe Verpflichtung des Staates (also der Volksgemeinschaft) zur Zahlung einer Geldsumme, die dem Konsum und damit der Binnenwirtschaft so gut wie nicht förderlich ist! Und was ist das? Richtig, die Zinsbelastung für die Staatsverschuldung! Daher müssen wir von den Schulden runter, damit wir die Staatsquote entscheidend senken können. Dazu bedarf es Opfer! Warum ich das (nicht zum ersten Mal)... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Die UMTS-Versteigerung ist eine Riesensauerei!15.08.2000
...eine hohe Staatsquote ausspricht, nur dies habe ich geschrieben und bin weiterhin dieser Meinung. Daß sich die FDP um Senkung der Staatsschulden bemühe, habe ich nicht behauptet, ebensowenig behauptete ich, die FDP habe überdurchschnittliche Leistungen in ihrer Regierungszeit gebracht. Ich sagte doch, die anderen, die die hohe Staatsquote kritisieren, geben nur Lippenbekenntnisse ab und handeln meist nicht danach. In manchen Parteien gibt es starke Fraktionen, die die Staatsquote de facto... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
1.547.716.593.461 Euro--Staatsverschuldung --wer soll das zurück zahlen?25.05.2007
Also wo liegt das Problem? Sehr einfach. Die immer höhere Verschuldung bewirkt eine immer höhere Staatsquote. Eine Staatsquote von über 50 % zerstört die Vermögen der Bürger. Wir sind bei 52 % angekommen. 48 % müssen 52 % finanzieren. Kann nicht aufgehen, ist auch noch nie aufgegangen. Der Staat zerstört mit seiner 52 % den wirtschaftlichen Kreislauf, da diese Knete nur noch zur Stopfung der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
SPD-Schulz plant Anschlag auf Kleinaktionäre19.01.2018
...wichtig? Na ja --> Thomas Pikettys „Kapital im 21. Jahrhundert" in Kurzform: r > g => die Kapitalrendite r ist immer größer als das Wirtschaftswachstum g in den meisten Zeiten (aber z.B. nicht 1914 - 1989). __ Mir ist bewusst, dass die Staatsquote in Deutschland (mittlerweile - Dank Schröder!) nicht mehr so hoch ist in 2016/17 mit 44,5%. (http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Monat sberic…) => daraus (*): EURO-Raum: 47,6% EU-28: 46,5% USA: 38,1% (<-- Achtung: die U.S.A.... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Hat Nemetschek Chancen?03.05.2002
...wirksam, die die Bauproduktion dämpfen. Dazu gehören die abnehmenden finanziellen Spielräume der öffentlichen Haushalte. Schon die gegenwärtige Staatsquote von rund 49 v.H. erlaubt es kaum, bis 2010 bisherige und zusätzliche Aufgaben voll zu erfüllen. Die von der Politik parteiübergreifend angestrebte Senkung der Staatsquote auf 40 v.H. bis zum Ende des Jahrzehnts ist nur bei erheblichen Leistungskürzungen und umfassender Privatisierung staatlicher Aufgaben erreichbar. Der bislang hohe... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutschland braucht langfristig eine niedrigere Staatsquote, ABER...03.12.2002
...Was ist nun eines der größten, wenn nicht gar DAS Hindernis für eine niedrige Staatsquote? Eine fixe Verpflichtung des Staates (also der Volksgemeinschaft) zur Zahlung einer Geldsumme, die dem Konsum und damit der Binnenwirtschaft so gut wie nicht förderlich ist! Und was ist das? Richtig, die Zinsbelastung für die Staatsverschuldung! Daher müssen wir von den Schulden runter, damit wir die Staatsquote entscheidend senken können. Dazu bedarf es Opfer! Warum ich das (nicht zum ersten Mal)... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Staat

Suche nach weiteren Themen