DAX-0,02 % EUR/USD+0,25 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,29 %
Thema: Steuern
(1) 
Steuerflucht: Mittelstand will stärkeres Vorgehen gegen Steuerflucht

Der Präsident des Bundesverbands mittelständischer Wirtschaft, Mario Ohoven, hat ein stärkeres Vorgehen gegen Steuerflucht gefordert. "Seit den Panama Papers ist politisch nicht viel passiert", sagte Ohoven der …

Banken: Banken planen halbe Milliarde für Cum/Cum-Strafzahlungen ein

Im größten Steuerskandal der deutschen Geschichte rechnen die Banken mit mehr als einer halben Milliarde an Straf- und Steuernachzahlungen. Das erklärten Bundesfinanzministerium und Bankenaufsicht BaFin …

AKTIE IM FOKUS: CTS Eventim schnellen nach starken Zahlen auf Rekordhoch

Die Aktien von CTS Eventim sind am Mittwoch nach der Vorlage von Zahlen auf ein Rekordhoch bei 40,50 Euro gestiegen. Das waren 4,09 Prozent mehr als zum Vortagesschluss. Der MDax-Konzern habe die Markterwartungen in den ersten neun Monaten …

Diskussion: CTS Eventim - weiterer Kursanstieg

Wertpapier: CTS Eventim, MDAX
AKTIE IM FOKUS: Vorsichtigerer Ausblick belastet Tele Columbus nach Zahlen

Ein etwas vorsichtigerer Gewinnausblick des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus hat am Mittwoch für lange Gesichter an der Börse gesorgt. Investoren zogen sich aus den Papieren zurück und setzten der Kurserholung vom Vortag damit ein Ende. Die im …

Diskussion: Commerzbank ---> Ziel 40 € !!!!!!

Wertpapier: SDAX, Commerzbank, Tele Columbus

Nachrichten zu "Steuern"

DGAP-News14.11.2017
Salzgitter-Konzern erzielt bestes Neunmonatsergebnis seit 2008
...14.11.2017 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.   - 174 Mio. EUR Gewinn vor Steuern nach sehr zufriedenstellendem Sommerquartal - Geschäftsbereiche Flachstahl und Handel sowie Effekte der Maßnahmenprogramme waren Haupttreiber der positiven Entwicklung -... [mehr]
(
0
Bewertungen)
QSC, Intershop und Softing!14.11.2017
QSC, Intershop und Softing: Was kaufen und was verkaufen?
...die ersten 9 Monate des Jahres 2017. Der Umsatz hat sich plangemäß im Konzern um 29 Mio. Euro auf rund 265 Mio. Euro verringert. Dennoch lag das EBITDA mit 29.3 Mio. Euro nahezu auf dem Niveau des Vorjahres. Die EBITDA-Marge lag bei 11 %. Vor Steuern und Zinsen erreichte der Gewinn 6.5 Mio. Euro und netto klingelten 2.6 Mio. Euro in der Kasse. Während das margenschwache Segment TK-Umsätze mit Wiederverkäufern weiterhin rückläufig ist, expandierten die Einnahmen im Cloud-Segment um satte 63... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Sondierungsgespräche13.11.2017
Plant Jamaika höhere Steuern für Spitzenverdiener?
...Spitzenverdiener entlasten würde, rechnet man vor, sie seien dann unter dem Strich trotz der geplanten Steuererhöhung nicht schlechter dran. Das ist natürlich eine Frechheit: Wir geben dir erst eine Steuerentlastung und erhöhen dir die Steuern gleichzeitig. Damit müssen dann Spitzenverdiener ihre eigene "Entlastung" gegenfinanzieren. Die ganze Sache passt gut in die Neiddebatte über "zu hohe Managergehälter", "Paradise-Papers" usw. Gegenfinanzierung? Das Gefasel von einer angeblich... [mehr]
(
6
Bewertungen)
Steuersegen13.11.2017
Reiche Amis wollen auf Trumps Steuergeschenk verzichten
...senden, in dem sie sich gegen eine Reduzierung der Steuern für Reiche aussprechen.  Zu den Unterzeichnern gehören Doktoren, Rechtsanwälte, Unternehmer und leitende Angestellte, denn sie sind der Meinung, dass eine Steuerreduzierung der falsche Schritt sei. In dem Brief wird der Kongress dazu aufgefordert keine Steuern zu reduzieren, denn damit würde die Ungleichheit verschlimmert werden. Vielmehr fordert der Brief eine Erhöhung der Steuern für Reiche, so die Washington Post.  Der Brief... [mehr]
(
5
Bewertungen)
13.11.2017
EU-Parlamentspräsident fordert Einführung von EU-Steuern
...Euro statt 140 Milliarden Euro pro Jahr", sagte Tajani den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montag). Das vergrößerte EU-Budget solle nicht durch zusätzliche Überweisungen aus den Mitgliedsstaaten, sondern durch die Einführung von Steuern finanziert werden. "Hierfür braucht es neue EU-Eigenmittel, wie etwa eine Finanz-Transaktionssteuer auf Börsengeschäfte", sagte Tajani. Derzeit führen die EU-Staaten knapp ein Prozent ihrer Wirtschaftsleistung nach Brüssel ab. Tajani... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern28.09.2017
Ifo-Chef für Absenkung der Steuern auf Firmengewinne auf 25 Prozent
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Clemens Fuest, Präsident des Ifo-Instituts in München, hat sich für eine Absenkung der Steuern auf Firmengewinne auf 25 Prozent ausgesprochen. "Wir müssen aufpassen, bei der Unternehmensbesteuerung nicht wieder an die Spitze der Länder mit der höchsten Belastung zu rücken", sagte Fuest der "Welt" (Freitag). Der Ökonom bezieht sich auf... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern24.10.2017
FDP-Vize Strack-Zimmermann will Steuermittel für Pflege
...Heimbetreibern vorschreiben, eine Mindestzahl von Pflegern pro Bewohner zu beschäftigen. Ein neues Einwanderungsgesetz möchte sie auf die Gewinnung neuer Pflegekräfte zuschneiden. Doch: "Ohne Steuern ist es nicht machbar, die Pflege in Deutschland zu finanzieren", sagte Strack-Zimmermann. Steuern sollen der FDP zufolge auch genutzt werden, um die Beiträge der Bürger zur Krankenversicherung zu deckeln und das deutsche Gesundheitssystem mitzutragen. Zwar zahlt der Bund den Kassen schon heute... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern26.10.2017
FDP rechnet mit Entlastungsspielraum von 30 Milliarden Euro
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die FDP rechnet mit einem möglichen Entlastungsspielraum bei Steuern von 30 Milliarden ohne "Mehrbelastungen an anderer Stelle". Das geht aus einem Papier des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministers Volker Wissing vom Juni dieses Jahres hervor, mit dem die Liberalen in der Sondierungsrunde von Dienstagnacht ihre Forderung nach einem Abbau des Solidaritätsbeitrags... [mehr]
(
1
Bewertung)
Steuern15.03.2017
WTO-Chef Azevêdo hält nichts von Importsteuern
Genf (dts Nachrichtenagentur) - Der Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO), Roberto Azevêdo, hält nichts von Importsteuern: "Solche Steuern sind auf Dauer sinnlos", sagte Azevêdo der Wochenzeitung "Die Zeit". Die Geschichte hätte gezeigt, "dass ebensolche Steuern die Preise für Produkte und die Inflation hochtrieben. Also senkten die Regierungen sie. In... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern25.06.2017
Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große Enttäuschung". Die von den Sozialdemokraten geplanten Veränderungen bei der Einkommensteuer seien nur im besten Fall aufkommensneutral. "Wenn man genauer hinschaut, verbergen sich hinter den Vorschlägen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern28.09.2017
Ifo-Chef für Absenkung der Steuern auf Firmengewinne auf 25 Prozent
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Clemens Fuest, Präsident des Ifo-Instituts in München, hat sich für eine Absenkung der Steuern auf Firmengewinne auf 25 Prozent ausgesprochen. "Wir müssen aufpassen, bei der Unternehmensbesteuerung nicht wieder an die Spitze der Länder mit der höchsten Belastung zu rücken", sagte Fuest der "Welt" (Freitag). Der Ökonom bezieht sich auf... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern24.10.2017
FDP-Vize Strack-Zimmermann will Steuermittel für Pflege
...Heimbetreibern vorschreiben, eine Mindestzahl von Pflegern pro Bewohner zu beschäftigen. Ein neues Einwanderungsgesetz möchte sie auf die Gewinnung neuer Pflegekräfte zuschneiden. Doch: "Ohne Steuern ist es nicht machbar, die Pflege in Deutschland zu finanzieren", sagte Strack-Zimmermann. Steuern sollen der FDP zufolge auch genutzt werden, um die Beiträge der Bürger zur Krankenversicherung zu deckeln und das deutsche Gesundheitssystem mitzutragen. Zwar zahlt der Bund den Kassen schon heute... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern26.10.2017
FDP rechnet mit Entlastungsspielraum von 30 Milliarden Euro
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die FDP rechnet mit einem möglichen Entlastungsspielraum bei Steuern von 30 Milliarden ohne "Mehrbelastungen an anderer Stelle". Das geht aus einem Papier des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministers Volker Wissing vom Juni dieses Jahres hervor, mit dem die Liberalen in der Sondierungsrunde von Dienstagnacht ihre Forderung nach einem Abbau des Solidaritätsbeitrags... [mehr]
(
1
Bewertung)
Steuern15.03.2017
WTO-Chef Azevêdo hält nichts von Importsteuern
Genf (dts Nachrichtenagentur) - Der Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO), Roberto Azevêdo, hält nichts von Importsteuern: "Solche Steuern sind auf Dauer sinnlos", sagte Azevêdo der Wochenzeitung "Die Zeit". Die Geschichte hätte gezeigt, "dass ebensolche Steuern die Preise für Produkte und die Inflation hochtrieben. Also senkten die Regierungen sie. In... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern25.06.2017
Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große Enttäuschung". Die von den Sozialdemokraten geplanten Veränderungen bei der Einkommensteuer seien nur im besten Fall aufkommensneutral. "Wenn man genauer hinschaut, verbergen sich hinter den Vorschlägen... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Steuern"

Crashkurs Climate Science fuer AfD Anhaenger und Kritiker14.11.2017
Zitat von bmann025Der aktuelle Stand der Forschung des MAINSTREAMS wird in einem Presseartikel so zusammengefasst: Wie erwähnt, liegen die Schätzungen der Klimasensitivität seit beinahe 30 Jahren im Bereich zwischen 1,5 und 4,5 Grad . Der „Erfinder“ der Treibhausthese, Svante Arrhenius, schätzte sie Anfang des 20. Jahrhunderts auf 5 bis 6 Grad Celsius, war also gar nicht so weit vom heutigen oberen Schätzwert entfernt. Die tatsächliche Temperatur-Entwicklung deutet jedoch auf einen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Grundeinkommen - Bitte Meinungen31.05.2017
...mich freuen, wenn jemand hier ein wenig für Klarheit und Orientierung sorgen könnte. Stichwort "Importware": Auch hier weiß ich nicht wirklich, welche Steuern auf den Einkaufspreis geschlagen werden. MwSt. fällt mir als erstes ein, dann im Prinzip die Steuern, die der Händler hier in Deutschland zu entrichten hat (z.B. Lohnsteuern für seine Angestellten). Noch eine? Keine Ahnung. Hängt vom einzelnen Produkt ab: Tabaksteuer, Schaumweinsteuer usw. Nach meinem Verständnis (ich kann mich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Spanische Dividenden Steuer Spanien28.05.2017
Dividenden aus Großbritannien kommen aufs Konto 0% versteuert. Dividenden aus den USA und aus den Niederlanden kommen 15% versteuert. Dividenden aus Spanien kommen aufs Konto 19% versteuert. Dividenden aus Deutschland kommen aufs Konto 26,38% versteuert. Dividenden aus Frankreich kommen aufs Konto 30% versteuert. Aktien und Dividenden aus allen anderen Staaten der Welt braucht man nicht. Und bei diesen genannten Staaten werden in Deutschland 15% Steuer anerkannt. Man hat in Deutschland Recht auf... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Magix: Topaktie im Ausverkauf23.11.2016
...latenter Steuern aufgrund von temporären oder quasi-permanenten Differenzen zwischen den handelsrechtlichen Wertansätzen von Vermögensgegenständen, Schulden und Rechnungsabgrenzungsposten und ihren steuerlichen Wertansätzen oder auf Grund steuerlicher Verlustvorträge werden die Beträge der sich ergebenden Steuerbe- und -entlastung mit den unternehmensindividuellen Steuersätzen im Zeitpunkt des Abbaus der Differenzen bewertet und nicht abgezinst. Die Aktivierung latenter Steuern... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Biotest .... Turnaround des Jahres 200411.08.2016
...ihrer jeweiligen Fassung ist zu beachten. Dieses Schreiben wird im Bundessteuerblatt Teil I veröffentlicht. Es steht ab sofort für eine Übergangszeit auf den Internet-Seiten des Bundesministeriums der Finanzen unter der Rubrik Steuern und Zölle - Steuern - Veröffentlichungen zu Steuerarten - Einkommensteuer - (http://www.bundesfinanzministerium.de/Einkommensteuer- .479.htm) zum Download bereit. Anhang Strafgesetzbuch - StGB - (Auszug) 40 Die §§ 3 - 9 StGB lauten... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Magix: Topaktie im Ausverkauf09.12.2015
...von Rückstellungen in Höhe von TEUR 53 (Vorjahr TEUR 277). 8. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag In den ausgewiesenen Steuern vom Einkommen und Ertrag des Geschäftsjahres 2013/2014 sind Erträge aus Steuererstattungen für Vorjahre in Höhe von TEUR 6 (Vorjahr: TEUR 212) enthalten. Steueraufwendungen für Vorjahre fielen nicht an (Vorjahr: TEUR 31). V. Erläuterungen zur Konzernkapitalflussrechnung Ertragsteuern wurden in Höhe von EUR 122 (Vorjahr TEUR 867), Zinsen wurden in Höhe von EUR... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Aktuelle Berechnungen bestätigen FDP erhöht Steuern massiv! Nur Vorstände profitieren18.09.2002
...kann, sieht sofort, dass er bei der FDP als Normalverdiener nicht entlastet, sondern geschröpft wird. Die FDP will ein einfaches Modell, wo bis 7500 € keine Steuern erhoben werden. Für höhere Einkommen bis 15.000 € sollen dann linear 15% Steuern abgeführt werden. Wer noch mehr verdient, zahlt bis 40.000 € linear sogar 25% Steuern und alle, die über 40.000 € liegen werden linear mit 35% abgezockt. So steht es in meinem Wahlprospekt, der mir kurz vor der Wahl noch ins Haus geflattert... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
+++Warum muß Rot-Grün nen Kassensturz machen??? Haushalt 2003 ist vor 14 Tagen...28.09.2002
...weiterhin zu ihrer Verpflichtung gegenüber der EU, bis zum Jahre 2004 den öffentlichen Gesamthaushalt nahezu auszugleichen, so müssen Steuern erhöht und/oder weitere Kürzungen bei den öffentlichen Ausgaben vorgenommen werden, und zwar in einem Ausmaß, das die Sparpakete der Jahre 2000/2001 erheblich übertrifft." Also, sparen oder Steuern erhöhen? Eichel ist für Sparen - und kassierte für seinen Vorstoß für ein neues Sparpaket prompt einen Rüffel vom Kanzler und vom SPD-Präsidium.... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft10.06.2003
...spezifisch deutsche Finanzdienstleistungen zu entwickeln, verringert, da nun in "Euroland" Finanzprodukte skalierbarer sind und dementsprechend kostengünstiger entwickelt werden können. Einfacher und kostengünstiger ist dies in London, wo die Steuern niedriger, die Regulierungen liberaler und das (in Finanzdienstleistungen geschulte) Humankapital reichlicher vorhanden sind. Steuersätze und Regulierungsdichte müssten also deutlich unter Londoner Niveaus gesenkt werden, um Nachteile... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Magix: Topaktie im Ausverkauf23.11.2016
...latenter Steuern aufgrund von temporären oder quasi-permanenten Differenzen zwischen den handelsrechtlichen Wertansätzen von Vermögensgegenständen, Schulden und Rechnungsabgrenzungsposten und ihren steuerlichen Wertansätzen oder auf Grund steuerlicher Verlustvorträge werden die Beträge der sich ergebenden Steuerbe- und -entlastung mit den unternehmensindividuellen Steuersätzen im Zeitpunkt des Abbaus der Differenzen bewertet und nicht abgezinst. Die Aktivierung latenter Steuern... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Magix: Topaktie im Ausverkauf09.12.2015
...von Rückstellungen in Höhe von TEUR 53 (Vorjahr TEUR 277). 8. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag In den ausgewiesenen Steuern vom Einkommen und Ertrag des Geschäftsjahres 2013/2014 sind Erträge aus Steuererstattungen für Vorjahre in Höhe von TEUR 6 (Vorjahr: TEUR 212) enthalten. Steueraufwendungen für Vorjahre fielen nicht an (Vorjahr: TEUR 31). V. Erläuterungen zur Konzernkapitalflussrechnung Ertragsteuern wurden in Höhe von EUR 122 (Vorjahr TEUR 867), Zinsen wurden in Höhe von EUR... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Aktuelle Berechnungen bestätigen FDP erhöht Steuern massiv! Nur Vorstände profitieren18.09.2002
...kann, sieht sofort, dass er bei der FDP als Normalverdiener nicht entlastet, sondern geschröpft wird. Die FDP will ein einfaches Modell, wo bis 7500 € keine Steuern erhoben werden. Für höhere Einkommen bis 15.000 € sollen dann linear 15% Steuern abgeführt werden. Wer noch mehr verdient, zahlt bis 40.000 € linear sogar 25% Steuern und alle, die über 40.000 € liegen werden linear mit 35% abgezockt. So steht es in meinem Wahlprospekt, der mir kurz vor der Wahl noch ins Haus geflattert... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
+++Warum muß Rot-Grün nen Kassensturz machen??? Haushalt 2003 ist vor 14 Tagen...28.09.2002
...weiterhin zu ihrer Verpflichtung gegenüber der EU, bis zum Jahre 2004 den öffentlichen Gesamthaushalt nahezu auszugleichen, so müssen Steuern erhöht und/oder weitere Kürzungen bei den öffentlichen Ausgaben vorgenommen werden, und zwar in einem Ausmaß, das die Sparpakete der Jahre 2000/2001 erheblich übertrifft." Also, sparen oder Steuern erhöhen? Eichel ist für Sparen - und kassierte für seinen Vorstoß für ein neues Sparpaket prompt einen Rüffel vom Kanzler und vom SPD-Präsidium.... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft10.06.2003
...spezifisch deutsche Finanzdienstleistungen zu entwickeln, verringert, da nun in "Euroland" Finanzprodukte skalierbarer sind und dementsprechend kostengünstiger entwickelt werden können. Einfacher und kostengünstiger ist dies in London, wo die Steuern niedriger, die Regulierungen liberaler und das (in Finanzdienstleistungen geschulte) Humankapital reichlicher vorhanden sind. Steuersätze und Regulierungsdichte müssten also deutlich unter Londoner Niveaus gesenkt werden, um Nachteile... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Magix: Topaktie im Ausverkauf23.11.2016
...latenter Steuern aufgrund von temporären oder quasi-permanenten Differenzen zwischen den handelsrechtlichen Wertansätzen von Vermögensgegenständen, Schulden und Rechnungsabgrenzungsposten und ihren steuerlichen Wertansätzen oder auf Grund steuerlicher Verlustvorträge werden die Beträge der sich ergebenden Steuerbe- und -entlastung mit den unternehmensindividuellen Steuersätzen im Zeitpunkt des Abbaus der Differenzen bewertet und nicht abgezinst. Die Aktivierung latenter Steuern... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Steuern

Suche nach weiteren Themen