DAX-0,70 % EUR/USD+0,21 % Gold+0,43 % Öl (Brent)+0,58 %
Thema: US-Wirtschaft
Aktien New York: Moderate Verluste - IWF senkt Wachstumsprognose für USA

Trübere Wachstumsaussichten für die US-Wirtschaft haben die US-Aktienmärkte am Dienstag zur Eröffnung etwas belastet. Zudem halten sich die Anleger vor einigen Reden wichtiger US-Notenbanker zurück. Der Dow Jones Industrial sank im frühen …

Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022

Diskussion: Dow Jones - wöchentliche Chartanalyse immer sonntags

Wertpapier: Nasdaq, Dow Jones, US Tech 100, S&P 500

Nachrichten zu "US-Wirtschaft"

28.06.2017
Rendite im Nullzinsumfeld einfahren
...nicht etwa, sondern sinken. So liegen sie mit 2,15 Prozent in der Nähe des tiefsten Niveaus seit Anfang November, also kurz nach dem Wahlsieg von Donald Trump. Der Zinsrückgang zeigt die sich deutlich eintrübenden Perspektiven für die US-Wirtschaft klar an. Während Konjunkturdaten seit Mitte März deutlich schwächer ausfallen als erwartet, befürchten Investoren, dass die Fed mit immer neuen Zinserhöhungen die Wirtschaft noch stärker abwürgt. Daher flüchten Investoren in... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss27.06.2017
Deutliche Verluste
NEW YORK (dpa-AFX) - Eingetrübte Wachstumsperspektiven für die US-Wirtschaft haben die Anleger an der Wall Street am Dienstag in die Flucht getrieben. Für Verkäufe sorgte zudem die verschobene Senatsabstimmung über den von der Trump-Regierung forcierten Rückbau der US-Gesundheitsreform Obamacare. Die Republikaner im US-Senat haben wegen einer zweifelhaften Mehrheit die Entscheidung darüber auf die erste Juli-Hälfte... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Börse27.06.2017
US-Börsen im Minus - IWF-Prognose belastet
...Im kommenden Jahr dürfte das Wachstum ebenfalls 2,1 betragen. Im April war noch von 2,5 Prozent ausgegangen worden. Außerdem zweifelt der IWF am Wachstumsziel der Trump-Regierung von 3,0 Prozent im Jahr 2020, räumt aber ein, dass sich die US-Wirtschaft in der drittlängsten Aufwärtsphase seit 1850 befindet. Da half auch eine Rede von Fed-Chefin Janet Yellen nichts, die erklärte, sie gehe nicht davon aus, dass es zu unseren Lebzeiten nochmals zu einer Finanzkrise komme. Eine schrittweise... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Aktien New York27.06.2017
Dow im Minus - IWF senkt US-Wachstumsprognose
NEW YORK (dpa-AFX) - Eingetrübte Wachstumsperspektiven für die US-Wirtschaft haben die Anleger an der Wall Street am Dienstag in der Defensive gehalten. Der Dow Jones Industrial sank zuletzt um 0,24 Prozent auf 21 357,39 Punkte. Zum Wochenauftakt hatte der US-Leitindex nur ein Mini-Plus über die Ziellinie gerettet. Der marktbreite S&P-500-Index verlor am Dienstag 0,49 Prozent auf 2427,24 Punkte. Für den technologielastigen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/Aktien New York27.06.2017
Moderate Verluste - IWF senkt US-Wachstumsprognose
NEW YORK (dpa-AFX) - Trübere Wachstumsaussichten für die US-Wirtschaft haben die US-Aktienmärkte am Dienstag im frühen Handel etwas belastet. Zudem halten sich die Anleger vor einigen Reden wichtiger US-Notenbanker - darunter auch Fed-Chefin Janet Yellen - mit Engagements zurück. US-Konjunkturdaten hatten zunächst kaum Auswirkungen auf die Kurse. Der Dow Jones Industrial sank zuletzt um 0,04 Prozent auf 21 400,42 Punkte. Zum... [mehr]
(
0
Bewertungen)
US-Wirtschaft - Zinsen30.11.2016
"Trumps Pläne bedeuten den Weg in den Ruin" - Mittelschicht wird die Rechnung zahlen
...die US-Wirtschaft kräftig ankurbeln dürfte. Der renommierte Finanzprofi David Rosenberg geht hingegen mit Trumps Plänen scharf ins Gericht. Sie seien falsch und unbezahlbar. Der S&P500 notiert am Rekordhoch, während der weltweite Aktienmarkt auf dem Weg nach oben ist: Grund dafür ist die Erwartung der Investoren, dass Donald Trump mit einem Infrastrukturprogramm von einer Billion Dollar zur Modernisierung der maroden Infrastruktur und massiven Steuersenkungen die US-Wirtschaft kräftig... [mehr]
(
6
Bewertungen)
US-Wirtschaft23.03.2016
Autosektor kauft jeden zweiten Industrie-Roboter
Frankfurt (ots) - Die US-Wirtschaft zählt im weltweiten Automatisierungswettlauf zu den Spitzenreitern. Die Zahl der verkauften Industrie-Roboter wird bis 2018 durchschnittlich um mindestens fünf Prozent per Anno auf einen neuen Rekord von rund 31.000 Einheiten (2014: 26.202) steigen. Gut jeder Zweite davon wird bei den Autobauern und ihren Zulieferern installiert. Bei der Roboterdichte - also der Anzahl von Industrie-Robotern pro 10.000 Arbeitnehmer - rangiert die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Interviews23.02.2017
Dr. Andreas Busch (BANTLEON): „Gute Perspektiven für die US-Wirtschaft
...Maßnahmen die US-Wirtschaft massiv belastet. »Lässt man dieses Schreckensszenario jedoch außen vor, dann präsentiert sich die amerikanische Wirtschaft in einer rundum erfreulichen Verfassung«, sagt Dr. Andreas Busch, Senior Analyst Economics des Anleihemanagers Bantleon. Vor allem der Nachholbedarf von Unternehmen bei Investitionen, aber auch der Wohnungsbau und der private Konsum sollten die Konjunktur im Jahr 2017 anschieben. »Insgesamt sehen wir die US-Wirtschaft in einer guten... [mehr]
(
0
Bewertungen)
US-Geldpolitik31.05.2016
Die US-Wirtschaft soll stark genug sein, um Zinserhöhungen zu verkraften?
...deutlich nach unten korrigiert werden. Das ignorieren Investoren aber üblicherweise. US-Unternehmen kürzen weiterhin Investitionen Daher noch eine Konjunkturzahl zum Nachdenken: Um sich einen Eindruck über die angebliche Stärke der US-Wirtschaft zu machen, sollten Anleger sich die Zahlen zu den Aufträgen langlebiger Verbrauchsgüter genau anschauen. Wichtig sind dabei vor allem die um die Sektoren Verteidigung und Luftfahrt bereinigten Auftragseingänge, weil sie die Investitionen der... [mehr]
(
3
Bewertungen)
25.06.2016
US-Wirtschaft gut in Schuss?
...so die OECD gegenüber Reuters. Die Organisation rate den USA außerdem zu verstärkten staatlichen Investitionen in Erhalt und Ausbau der Infrastruktur, die sich eher in einem schlechten Zustand befinde. Insgesamt attestiere die OECD der US-Wirtschaft aber einen guten Zustand. Die Arbeitslosigkeit sei merklich zurückgegangen. Allerdings sei der Reichtum nach wie vor ungleich verteilt. Frauen würden demnach weniger verdienen als Männer und Kinder aus ärmeren Familien hätten geringere... [mehr]
(
0
Bewertungen)
US-Wirtschaft - Zinsen30.11.2016
"Trumps Pläne bedeuten den Weg in den Ruin" - Mittelschicht wird die Rechnung zahlen
...die US-Wirtschaft kräftig ankurbeln dürfte. Der renommierte Finanzprofi David Rosenberg geht hingegen mit Trumps Plänen scharf ins Gericht. Sie seien falsch und unbezahlbar. Der S&P500 notiert am Rekordhoch, während der weltweite Aktienmarkt auf dem Weg nach oben ist: Grund dafür ist die Erwartung der Investoren, dass Donald Trump mit einem Infrastrukturprogramm von einer Billion Dollar zur Modernisierung der maroden Infrastruktur und massiven Steuersenkungen die US-Wirtschaft kräftig... [mehr]
(
6
Bewertungen)
US-Wirtschaft23.03.2016
Autosektor kauft jeden zweiten Industrie-Roboter
Frankfurt (ots) - Die US-Wirtschaft zählt im weltweiten Automatisierungswettlauf zu den Spitzenreitern. Die Zahl der verkauften Industrie-Roboter wird bis 2018 durchschnittlich um mindestens fünf Prozent per Anno auf einen neuen Rekord von rund 31.000 Einheiten (2014: 26.202) steigen. Gut jeder Zweite davon wird bei den Autobauern und ihren Zulieferern installiert. Bei der Roboterdichte - also der Anzahl von Industrie-Robotern pro 10.000 Arbeitnehmer - rangiert die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Interviews23.02.2017
Dr. Andreas Busch (BANTLEON): „Gute Perspektiven für die US-Wirtschaft
...Maßnahmen die US-Wirtschaft massiv belastet. »Lässt man dieses Schreckensszenario jedoch außen vor, dann präsentiert sich die amerikanische Wirtschaft in einer rundum erfreulichen Verfassung«, sagt Dr. Andreas Busch, Senior Analyst Economics des Anleihemanagers Bantleon. Vor allem der Nachholbedarf von Unternehmen bei Investitionen, aber auch der Wohnungsbau und der private Konsum sollten die Konjunktur im Jahr 2017 anschieben. »Insgesamt sehen wir die US-Wirtschaft in einer guten... [mehr]
(
0
Bewertungen)
US-Geldpolitik31.05.2016
Die US-Wirtschaft soll stark genug sein, um Zinserhöhungen zu verkraften?
...deutlich nach unten korrigiert werden. Das ignorieren Investoren aber üblicherweise. US-Unternehmen kürzen weiterhin Investitionen Daher noch eine Konjunkturzahl zum Nachdenken: Um sich einen Eindruck über die angebliche Stärke der US-Wirtschaft zu machen, sollten Anleger sich die Zahlen zu den Aufträgen langlebiger Verbrauchsgüter genau anschauen. Wichtig sind dabei vor allem die um die Sektoren Verteidigung und Luftfahrt bereinigten Auftragseingänge, weil sie die Investitionen der... [mehr]
(
3
Bewertungen)
25.06.2016
US-Wirtschaft gut in Schuss?
...so die OECD gegenüber Reuters. Die Organisation rate den USA außerdem zu verstärkten staatlichen Investitionen in Erhalt und Ausbau der Infrastruktur, die sich eher in einem schlechten Zustand befinde. Insgesamt attestiere die OECD der US-Wirtschaft aber einen guten Zustand. Die Arbeitslosigkeit sei merklich zurückgegangen. Allerdings sei der Reichtum nach wie vor ungleich verteilt. Frauen würden demnach weniger verdienen als Männer und Kinder aus ärmeren Familien hätten geringere... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "US-Wirtschaft"

ONA EXPLORATION +80% WARUM??????09.03.2006
...die teils durch die politischen, teils durch die ökonomischen Weichenstellungen der letzten Jahre notwendig wurden [5]: --> Die „Monetarisierung“ der US-Staatsschulden. --> Die Einführung einer Geldpolitik zur Stützung der US-Wirtschaft. ... zwei politische Maßnahmen, die spätestens bis zu den „mid-term“-Wahlen im Oktober 2006 umgesetzt werden sollen, um zu verhindern, dass die Republikanische Partei ins Taumeln gerät. Die Entscheidung bezüglich M3 veranschaulicht auch die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
US Finanzminister Snow: USA spätestens Mitte März pleite28.01.2006
...in den USA. ... Nach meiner Meinung liegt das Problem der US-Wirtschaft gerade darin, dass der FED die US-Wirtschaft für gesund hält. Ich meine, sie fallen auf ihre eigene Propaganda herein. ... Zur Zeit haben Ökonomen in aller Welt die Vorstellung, dass die US-Wirtschaft in hervorragender Verfassung sei. Das zeigen die aktuellen Zinsraten und der diesjährige Boom auf den Aktienmärkten. Ich meine aber, dass sich die US-Wirtschaft in der kritischsten Lage seit dem II. Weltkrieg befindet ...... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Die Schulden der Haushalte wachsen und Stellen gehen verloren22.03.2004
...erhalten. Das ist eine explosive Mischung. Es ist vorprogrammiert, dass die Zeit nach den Wahlen im November eine der dramatischsten in der US-Wirtschaftsgeschichte sein wird. Die Notenbank, das Federal Reserve, wird dann versuchen, wie verrückt Dollars zu drucken, um den Kollaps in den Griff zu bekommen. Die Auswirkungen der neuen US-Wirtschaftskrise werden weltweit zu spüren sein - sie wird die Welt etwa zur gleichen Zeit treffen, wenn die ersten alarmierenden Anzeichen für das... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Die US-Wirtschaft steckt in Schwierigkeiten10.03.2004
...erhalten. Das ist eine explosive Mischung. Es ist vorprogrammiert, dass die Zeit nach den Wahlen im November eine der dramatischsten in der US-Wirtschaftsgeschichte sein wird. Die Notenbank, das Federal Reserve, wird dann versuchen, wie verrückt Dollars zu drucken, um den Kollaps in den Griff zu bekommen. Die Auswirkungen der neuen US-Wirtschaftskrise werden weltweit zu spüren sein - sie wird die Welt etwa zur gleichen Zeit treffen, wenn die ersten alarmierenden Anzeichen für das... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Projekt für ein neues europäisches 21.Jahrhundert07.03.2004
...Systems sind Big Oil und das dazugehörige Finanzkonglomerat sowie der militärisch-industrielle Komplex. Zu den Verlierern gehören große Bereiche der US- Industrie, die inzwischen auf dem Weltmarkt nicht mehr konkurrenzfähig sind. Die US-Wirtschaft ist weitgehend zu einer Import- und Konsumwirtschaft geworden. Sogenannte Exportweltmeister sonnen sich, noch, in einem trügerischen Licht. Bedingung von Wirtschaft Jetzt und mittelfristig sind Erdöl und Erdgas als Bedingung von Wirtschaft,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
ANTIAMERIKANISCHER RASSISMUS IM GOLDAKTIENFORUM04.01.2003
...Staaten den Malthusianismus zur Leitidee der Sicherheitspolitik der amerikanischen Regierung. Diese Sicherheit der USA sieht Kissinger durch die armen Menschen in der Dritten Welt gefährdet, da diese Bodenschätze verbrauchen, welche die US-Wirtschaft benötigt, und zwar aus den "weniger entwickelten Ländern". Kissinger empfielt in seinem Memorandum ausdrücklich die Dezimierung der Bevölkerung: Völkermord. Ein Völkermord den man freilich nicht mit Waffengewalt herbeiführen kann um einen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft05.01.2003
...werden kann und die Streiks in Venezuela beendet werden. Sollten diese beiden Ziele in den naechsten Wochen ins Wanken kommen, so koennen Sie sich auf weitere Oelpreissteigerungen einstellen. Dies wuerde dann eine Mehrbelastung der US-Wirtschaft bedeuten, die einen wirtschaftlichen Aufschwung auf absehbare Zeit vereiteln wuerde. Bleibt noch der US-Konsument als letzte Festung in den wirtschaftlich turbulenten Tagen: Der amerikanische Konsum ist im Jahr 2002 auf hohem Niveau stabil... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
ANTIAMERIKANISCHER RASSISMUS IM GOLDAKTIENFORUM04.01.2003
...fordern, wohingegen die Militärs eher davor warnen - weil diese allein aufgrund militärischer Überlegungen leiten lassen, wohingegen die Wirtschaft nur auf die Öl-Dollars blickt. Dieses gegensätzliche Verhalten des US-Militärs und der US-Wirtschaft beruht auf genau der gleichen Überlegung, die jedoch von beiden Seiten grundverstieden gewertet wird: Es gibt Kriege die sich nich gewinnen lassen. Ein Beispiel der Golfkrieg zwischen dem Irak und dem Gottesstaat Iran. Zunächst stand der Irak... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
FTD : Die Bundesrepublik braucht Zuwanderung15.09.2002
...läßt sich schlußfolgern: Wo solche Maßnahmen benötigt werden, ist die Integration bereits gescheitert. Die Hoffnung auf Zuwanderung als " Impuls" beruht auf Wunschdenken und kurzfristigen Vorteilen. Solche Vorteile schöpft die US-Wirtschaft vor allem seit dem letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts ab, indem sie die Migranten aussiebt, und so der Anteil der hochqualifizierten Zuwanderer zwischen 1995 und 1998 immerhin 24% betrug.42 13 Das endgültige Resultat der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft06.10.2002
...usw...! Jedenfalls nicht uninteressant. Viel Spass beim lesen, Cabinda. Und noch einen schönen Sonntag wünscht Ihnen wie immer... HM ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Die tieferen Gründe der Wirtschaftskrise Wahn und Wirklichkeit der US-Wirtschaft Es gab eine Zeit, als die Volkswirtschafter die Aufgabe hatten, nachzudenken. Dabei gilt es zu bedenken, dass die alte Generation wenig statistische Angaben zur Verfügung hatte, und schon das zwang zum Denken. Besonders unter amerikanischem... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
ANTIAMERIKANISCHER RASSISMUS IM GOLDAKTIENFORUM04.01.2003
...Staaten den Malthusianismus zur Leitidee der Sicherheitspolitik der amerikanischen Regierung. Diese Sicherheit der USA sieht Kissinger durch die armen Menschen in der Dritten Welt gefährdet, da diese Bodenschätze verbrauchen, welche die US-Wirtschaft benötigt, und zwar aus den "weniger entwickelten Ländern". Kissinger empfielt in seinem Memorandum ausdrücklich die Dezimierung der Bevölkerung: Völkermord. Ein Völkermord den man freilich nicht mit Waffengewalt herbeiführen kann um einen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft05.01.2003
...werden kann und die Streiks in Venezuela beendet werden. Sollten diese beiden Ziele in den naechsten Wochen ins Wanken kommen, so koennen Sie sich auf weitere Oelpreissteigerungen einstellen. Dies wuerde dann eine Mehrbelastung der US-Wirtschaft bedeuten, die einen wirtschaftlichen Aufschwung auf absehbare Zeit vereiteln wuerde. Bleibt noch der US-Konsument als letzte Festung in den wirtschaftlich turbulenten Tagen: Der amerikanische Konsum ist im Jahr 2002 auf hohem Niveau stabil... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
ANTIAMERIKANISCHER RASSISMUS IM GOLDAKTIENFORUM04.01.2003
...fordern, wohingegen die Militärs eher davor warnen - weil diese allein aufgrund militärischer Überlegungen leiten lassen, wohingegen die Wirtschaft nur auf die Öl-Dollars blickt. Dieses gegensätzliche Verhalten des US-Militärs und der US-Wirtschaft beruht auf genau der gleichen Überlegung, die jedoch von beiden Seiten grundverstieden gewertet wird: Es gibt Kriege die sich nich gewinnen lassen. Ein Beispiel der Golfkrieg zwischen dem Irak und dem Gottesstaat Iran. Zunächst stand der Irak... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
FTD : Die Bundesrepublik braucht Zuwanderung15.09.2002
...läßt sich schlußfolgern: Wo solche Maßnahmen benötigt werden, ist die Integration bereits gescheitert. Die Hoffnung auf Zuwanderung als " Impuls" beruht auf Wunschdenken und kurzfristigen Vorteilen. Solche Vorteile schöpft die US-Wirtschaft vor allem seit dem letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts ab, indem sie die Migranten aussiebt, und so der Anteil der hochqualifizierten Zuwanderer zwischen 1995 und 1998 immerhin 24% betrug.42 13 Das endgültige Resultat der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft06.10.2002
...usw...! Jedenfalls nicht uninteressant. Viel Spass beim lesen, Cabinda. Und noch einen schönen Sonntag wünscht Ihnen wie immer... HM ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Die tieferen Gründe der Wirtschaftskrise Wahn und Wirklichkeit der US-Wirtschaft Es gab eine Zeit, als die Volkswirtschafter die Aufgabe hatten, nachzudenken. Dabei gilt es zu bedenken, dass die alte Generation wenig statistische Angaben zur Verfügung hatte, und schon das zwang zum Denken. Besonders unter amerikanischem... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Wirtschaft

Suche nach weiteren Themen