DAX-0,17 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,24 % Öl (Brent)+2,98 %
Thema: Wohneigentum
Wohneigentum: Privathaushalte geben im Schnitt 305.000 Euro für Wohneigentum aus

In den vergangenen Jahren seit 2012 haben private Haushalte in Deutschland selbst genutztes Wohneigentum für einen Durchschnittspreis von 305.000 Euro erworben. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine …

Nachrichten zu "Wohneigentum"

Wohneigentum22.04.2019
Privathaushalte geben im Schnitt 305.000 Euro für Wohneigentum aus
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - In den vergangenen Jahren seit 2012 haben private Haushalte in Deutschland selbst genutztes Wohneigentum für einen Durchschnittspreis von 305.000 Euro erworben. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, über welche die "Rheinische Post" (Online-Ausgabe) berichtet. Im Durchschnitt der... [mehr]
(
2
Bewertungen)
Umfrage21.04.2019
Sparer in Deutschland haben vor allem Altersvorsorge im Blick
...48 Prozent Altersvorsorge als vorrangiges Ziel, dicht gefolgt von einem Notgroschen (44 Prozent). Erst mit deutlichem Abstand wird für größere Anschaffungen gespart (24 Prozent), für Reisen (23 Prozent) oder für selbst genutztes Wohneigentum (21 Prozent). Bei dieser Frage konnten die Befragten bis zu drei Sparziele nennen. Sicherheit bei der Geldanlage ist dabei für die Befragten das wichtigste Kriterium (42 Prozent), eine attraktive Verzinsung streben 23 Prozent an. Gespart wird vor... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Bilanz 201817.04.2019
Hessenkasse kurbelt WIBank-Neugeschäft kräftig an (FOTO)
...dürfen unsere Anstrengungen aber nicht nachlassen", erläutert Gottfried Milde, Sprecher der Geschäftsleitung der WIBank. Im Bereich Wohneigentum wurden 195 Fälle mit insgesamt 17,6 Mio. gefördert (2017: 214; 19,4 Mio. Euro). Stabil blieben die Zusagen bei den Zuschüssen für den behindertengerechten Umbau von selbstgenutztem Wohneigentum. Hier flossen 2018 Zuschüsse in Höhe von 2,4 Mio. Euro für 666 Förderfälle (2017: 2,3 Mio. Euro). In der klassischen Städtebauförderung... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Baukindergeld, Denkmal AfA & Co17.04.2019
Bauunternehmer Charles Smethurst über Vorteile beim Immobilienkauf (FOTO)
...alle Gebäude, die nach 1925 errichtet wurden gilt immerhin noch die Normal-AfA. Diese ermöglicht eine Abschreibung von 2,5% des Gebäudewertes über 40 Jahre. "Kürzlich kam außerdem das Baukindergeld als weiterer Anreiz für Käufer von Wohneigentum hinzu. Auch können sich Wohnungskäufer bei den zuständigen Landesbanken oder der KfW über Förderprogramme informieren. Die Bundesländer bieten hier mitunter sehr attraktive Hilfen bei der Finanzierung einer Wohnimmobilie", rät... [mehr]
(
0
Bewertungen)
OTS17.04.2019
Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen / Bilanz 2018: Hessenkasse ...
...dürfen unsere Anstrengungen aber nicht nachlassen", erläutert Gottfried Milde, Sprecher der Geschäftsleitung der WIBank. Im Bereich Wohneigentum wurden 195 Fälle mit insgesamt 17,6 Mio. gefördert (2017: 214; 19,4 Mio. Euro). Stabil blieben die Zusagen bei den Zuschüssen für den behindertengerechten Umbau von selbstgenutztem Wohneigentum. Hier flossen 2018 Zuschüsse in Höhe von 2,4 Mio. Euro für 666 Förderfälle (2017: 2,3 Mio. Euro). In der klassischen Städtebauförderung... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Wohneigentum07.06.2017
Immer weniger Berufseinsteiger können sich Wohneigentum leisten
...Wohneigentum leisten. Das zeigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes und der Kreditwirtschaft, berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe). Demnach ging die Quote der 30- bis 40-jährigen Eigenheimbesitzer in Deutschland laut Daten aus dem Mikrozensus von 30 Prozent im Jahr 2006 auf 27,4 Prozent im Jahr 2014 zurück. In derselben Zeit legte hingegen die Eigentümerquote bei den über 65-Jährigen von 48 auf 55 Prozent zu, auch insgesamt stieg sie leicht an. Beim Verband Wohneigentum in... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Wohneigentum27.01.2019
Wohneigentum verteuerte sich 2018 um sechs Prozent
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Preisanstieg von Wohneigentum ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. In den 200 größten Städten Deutschlands verteuerten sich Wohnungen und Häuser im Durchschnitt um sechs Prozent, wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Daten des Maklerunternehmens Homeday berichtet. Im Jahr 2017 hatte der durchschnittliche Preisanstieg noch bei 9,4 Prozent gelegen. Je nach Marktlage unterscheiden sich die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Wohneigentum22.04.2019
Privathaushalte geben im Schnitt 305.000 Euro für Wohneigentum aus
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - In den vergangenen Jahren seit 2012 haben private Haushalte in Deutschland selbst genutztes Wohneigentum für einen Durchschnittspreis von 305.000 Euro erworben. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, über welche die "Rheinische Post" (Online-Ausgabe) berichtet. Im Durchschnitt der... [mehr]
(
2
Bewertungen)
Wohneigentum muss leistbar bleiben, denn langfristig gilt29.08.2018
Wer mietet, zahlt drauf
Bremen (pts008/29.08.2018/09:15) - Wer sich auf der Suche nach bezahlbarem Wohneigentum täglich durch Angebote kämpft, verzweifelt rasch. Entweder sind die Preise astronomisch oder die Wohnungen unter jeder Kritik - von der Lage ganz zu schweigen. Und was machen Singles oder junge Paare, die sich teure Wohnungen schon gar nicht leisten können? Für sie hat INTERHOMES AG die Juniorlinie "Starthomes" entwickelt:... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Bundestagswahl 201701.08.2017
Welche Parteien Wohneigentum fördern wollen
...genauso nach Wohneigentum wie Linkspartei-Wähler in Cottbus oder SPD-Anhänger in Wuppertal. Die Erfahrung, dass es sich nicht lohnt, gegen Wohneigentum Politik zu machen, musste die SPD im Jahre 2005 machen: Unter anderem mit eigentumsfeindlicher Rhetorik gegen die Eigenheimzulage verlor sie wichtige Wählerschichten der damaligen „Neuen Mitte“. Und wie stehen die Parteien heute – unter dem Eindruck einer völlig veränderten Wohnungsmarktlage – zum Wohneigentum? Ein Blick in die... [mehr]
(
1
Bewertung)
Wohneigentum07.06.2017
Immer weniger Berufseinsteiger können sich Wohneigentum leisten
...Wohneigentum leisten. Das zeigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes und der Kreditwirtschaft, berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe). Demnach ging die Quote der 30- bis 40-jährigen Eigenheimbesitzer in Deutschland laut Daten aus dem Mikrozensus von 30 Prozent im Jahr 2006 auf 27,4 Prozent im Jahr 2014 zurück. In derselben Zeit legte hingegen die Eigentümerquote bei den über 65-Jährigen von 48 auf 55 Prozent zu, auch insgesamt stieg sie leicht an. Beim Verband Wohneigentum in... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Wohneigentum27.01.2019
Wohneigentum verteuerte sich 2018 um sechs Prozent
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Preisanstieg von Wohneigentum ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. In den 200 größten Städten Deutschlands verteuerten sich Wohnungen und Häuser im Durchschnitt um sechs Prozent, wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Daten des Maklerunternehmens Homeday berichtet. Im Jahr 2017 hatte der durchschnittliche Preisanstieg noch bei 9,4 Prozent gelegen. Je nach Marktlage unterscheiden sich die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Wohneigentum22.04.2019
Privathaushalte geben im Schnitt 305.000 Euro für Wohneigentum aus
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - In den vergangenen Jahren seit 2012 haben private Haushalte in Deutschland selbst genutztes Wohneigentum für einen Durchschnittspreis von 305.000 Euro erworben. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, über welche die "Rheinische Post" (Online-Ausgabe) berichtet. Im Durchschnitt der... [mehr]
(
2
Bewertungen)
Wohneigentum muss leistbar bleiben, denn langfristig gilt29.08.2018
Wer mietet, zahlt drauf
Bremen (pts008/29.08.2018/09:15) - Wer sich auf der Suche nach bezahlbarem Wohneigentum täglich durch Angebote kämpft, verzweifelt rasch. Entweder sind die Preise astronomisch oder die Wohnungen unter jeder Kritik - von der Lage ganz zu schweigen. Und was machen Singles oder junge Paare, die sich teure Wohnungen schon gar nicht leisten können? Für sie hat INTERHOMES AG die Juniorlinie "Starthomes" entwickelt:... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Bundestagswahl 201701.08.2017
Welche Parteien Wohneigentum fördern wollen
...genauso nach Wohneigentum wie Linkspartei-Wähler in Cottbus oder SPD-Anhänger in Wuppertal. Die Erfahrung, dass es sich nicht lohnt, gegen Wohneigentum Politik zu machen, musste die SPD im Jahre 2005 machen: Unter anderem mit eigentumsfeindlicher Rhetorik gegen die Eigenheimzulage verlor sie wichtige Wählerschichten der damaligen „Neuen Mitte“. Und wie stehen die Parteien heute – unter dem Eindruck einer völlig veränderten Wohnungsmarktlage – zum Wohneigentum? Ein Blick in die... [mehr]
(
1
Bewertung)

Diskussionen zu "Wohneigentum"

Aktien, Gold und Rohstoffe , Währungen und Anleihen - was bewegt die Welt heute?31.03.2019
...Wenn wir was machen, 10 Jahre nach allen, dann blind und endgültig. Ob die Gesamtbilanz stimmt, welche anderen Folgen eine Elektrifizierung hat ist egal. Dabei wird das E Auto ein Reichenauto! Der Anschaffungspreis schon, dann solte man Wohneigentum mit Garage und eigener Solaranlage haben um das Auto entweder zu tanken oder die dann weiter steigenden Strompreise zu kompensieren. Denn wenn Mineralölsteuereinnahmen versiegen, wird DER STAAT DANN schon zuschlagen [mehr]
(
0
Empfehlungen)
CR Capital Real Estate AG17.01.2019
Hallo qualitt, danke, dazu passt auch das Folgende! ------------------------------------------------------- ----------------- Do, 17.01.19 09:51 · Quelle: dpa-AFX Der Osten setzt auf Wohneigentum / LBSI Potsdam erreicht 2018 neues Rekordergebnis Potsdam (ots) - Die eigenen vier Wände sind in... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Wüstenrot & Württembergische AG (805100)27.12.2018
...muss, jemals Wohneigentum zu besitzen", sagt er. "Denn im Vermögensvergleich sehen wir, dass Deutschland immer weiter abrutscht, obwohl das Land wirtschaftsstark ist." Studien wie der Allianz Global Wealth Report zeigen zwar ein hohes durchschnittliches Pro-Kopf-Vermögen der Deutschen, die Verteilung wird allerdings immer ungleicher. Er halte die Entwicklung für bedrohlich, sagte Hertweck. Eine Auswertung der Landesbausparkassen zeigt, dass Menschen, die für Wohneigentum sparen, unabhängig... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Kostolany: ... Wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren. Wer kein Geld hat, muss spekulieren.17.12.2018
...Ich hingegen brauche kein Eigenheim oder Eigentumswohnung. Das müllt man sowieso zu mit KlimBim. Und Sanieren, Reparieren, Instandhalten muss ich auch nichts. Ich kenne den Mietvertrag und weiß was zu zahlen ist (und einen Kredit für Wohneigentum würde ich auch nicht aufnehmen wollen). MFH sind als Projekt interessant aber soviel Eigenkapital möchte ich dafür auch nicht aufbringen und bzgl. Kredit habe ich ja schon was geschrieben. Statt einem Fondmanager Geld anzuvertrauen oder einen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Corestate Capital - Mit Studentenwohnheimen zum Erfolg?05.12.2018
...gehören, mit zustellbarer Adresse. Dann könnte es auch nicht mehr passieren, dass ein Haus jahrelang leer steht und man nicht einmal den Besitzer ausfindig machen kann. Mehr zum Thema Großrecherche zu Wohneigentum in Berlin Wem gehört Berlin? Großrecherche zu Wohneigentum in Berlin Hendrik Lehmann Ralf Schönball Andreas Baum Justus Daniels Lisa Paus ist steuer- und finanzpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der Grünen. Die 50-Jährige zog 2009 erstmals über die Berliner... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Sparbücher, Lebensversicherung, Immobilien und Aktien11.01.2000
Verteidigungsrede fuer Wohneigentum Die Popularitaet von Wohneigentum ist nicht ganz grundlos. Hier ein paar Fakten. Zuerst einmal ist es ratsam zwischen Wohneigentum in dem man selbst lebt, und Wohneigentum das man vermietet zu unterscheiden. Vereinfacht gesagt ist die eigene Wohnung oder das eigene Haus (in dem man selbst lebt, das „Eigenheim“) ein KONSUM, das vermietete Wohneigentum dagegen eine INVESTITION (stimmt nicht ganz, aber beinahe). Als Investoren... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Roland Flach: Überzahlter Totengräber der Traditionsmarke WCM?24.09.2004
...die Quote selbstgenutzten Wohneigentums in Deutschland zu erhöhen. Wohneigentum hat bei der Bevölkerung eine sehr hohe Priorität, besonders für junge Familien. Die Bildung von Wohneigentum erweitert den persönlichen Freiheitsraum. Eigentum bietet Sicherheit für die Zukunft und Unabhängigkeit von Mietpreisentwicklungen. Auch unter Stadtentwicklungsaspekten trägt Wohneigentumsförderung zur Verbesserung der Rahmenbedingungen bei. Wohneigentum in städtischen Quartieren erhält soziale... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Renten sofort kürzen - wer vertritt meine Interessen ?23.02.2001
...versteuertem Einkommen geleistet. Auch die Zinsen und Erträge sind in der Ansparphase steuerfrei gestellt, was die zusätzliche Eigenvorsorge durch den Zinseszinseffekt besonders attraktiv macht. Wird Wohneigentum als zusätzliche Altersvorsorge ebenfalls gefördert? Selbstgenutztes Wohneigentum kann gefördert werden, sofern es die allgemeinen Forderungen an die Anlageformen erfüllt. Es bleibt abzuwarten, welche Vetragsformen hier angeboten werden. Sollte der Staat nur Anlageformen fördern,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Spekulationssteuer bei selbstgenutzter Immobilie?22.11.2001
also eindeutig nein......keine Besteuerung privaten Wohneigentums.... (nachfolgend aus Steuer-Haufe-Office) Spekulationsgeschäfte/Private Veräußerungsgeschäfte 2.3 Selbstgenutztes Wohneigentum Haufe-Index: 429049 Bedeutung hat die Verlängerung der steuerschädlichen Veräußerungsfrist für Grundstücke und die Einbeziehung des selbst hergestellten Gebäudes grundsätzlich nur für Eigentümer vermieteter Immobilien. Denn durch das... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
50-er Club: Immobilien - Basisanlage für den Vermögensaufbau12.02.2000
...sicher widersprechen, aber denkt bitte als Anleger.) Und in guten Gebieten kaufen, wo Leute hinziehen. Oder Ferienwohnbesitz (aber in populären Gebieten, wo die Saison garantiert ist). Und hier noch zwei Faustregeln. 1. Wohneigentum KAUFEN ist Schei*e, Wohneigentum haben ist garnicht so schlecht. 2. Wer ins Eigenheim investiert, sollte die Kosten nicht unterschätzen. Nicht einfach die Miete mit der Hypothekenzahlung vergleichen. Lieber schon mal 30% draufschlagen. Wohneigentümer... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Sparbücher, Lebensversicherung, Immobilien und Aktien11.01.2000
Verteidigungsrede fuer Wohneigentum Die Popularitaet von Wohneigentum ist nicht ganz grundlos. Hier ein paar Fakten. Zuerst einmal ist es ratsam zwischen Wohneigentum in dem man selbst lebt, und Wohneigentum das man vermietet zu unterscheiden. Vereinfacht gesagt ist die eigene Wohnung oder das eigene Haus (in dem man selbst lebt, das „Eigenheim“) ein KONSUM, das vermietete Wohneigentum dagegen eine INVESTITION (stimmt nicht ganz, aber beinahe). Als Investoren... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Roland Flach: Überzahlter Totengräber der Traditionsmarke WCM?24.09.2004
...die Quote selbstgenutzten Wohneigentums in Deutschland zu erhöhen. Wohneigentum hat bei der Bevölkerung eine sehr hohe Priorität, besonders für junge Familien. Die Bildung von Wohneigentum erweitert den persönlichen Freiheitsraum. Eigentum bietet Sicherheit für die Zukunft und Unabhängigkeit von Mietpreisentwicklungen. Auch unter Stadtentwicklungsaspekten trägt Wohneigentumsförderung zur Verbesserung der Rahmenbedingungen bei. Wohneigentum in städtischen Quartieren erhält soziale... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Renten sofort kürzen - wer vertritt meine Interessen ?23.02.2001
...versteuertem Einkommen geleistet. Auch die Zinsen und Erträge sind in der Ansparphase steuerfrei gestellt, was die zusätzliche Eigenvorsorge durch den Zinseszinseffekt besonders attraktiv macht. Wird Wohneigentum als zusätzliche Altersvorsorge ebenfalls gefördert? Selbstgenutztes Wohneigentum kann gefördert werden, sofern es die allgemeinen Forderungen an die Anlageformen erfüllt. Es bleibt abzuwarten, welche Vetragsformen hier angeboten werden. Sollte der Staat nur Anlageformen fördern,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Spekulationssteuer bei selbstgenutzter Immobilie?22.11.2001
also eindeutig nein......keine Besteuerung privaten Wohneigentums.... (nachfolgend aus Steuer-Haufe-Office) Spekulationsgeschäfte/Private Veräußerungsgeschäfte 2.3 Selbstgenutztes Wohneigentum Haufe-Index: 429049 Bedeutung hat die Verlängerung der steuerschädlichen Veräußerungsfrist für Grundstücke und die Einbeziehung des selbst hergestellten Gebäudes grundsätzlich nur für Eigentümer vermieteter Immobilien. Denn durch das... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
50-er Club: Immobilien - Basisanlage für den Vermögensaufbau12.02.2000
...sicher widersprechen, aber denkt bitte als Anleger.) Und in guten Gebieten kaufen, wo Leute hinziehen. Oder Ferienwohnbesitz (aber in populären Gebieten, wo die Saison garantiert ist). Und hier noch zwei Faustregeln. 1. Wohneigentum KAUFEN ist Schei*e, Wohneigentum haben ist garnicht so schlecht. 2. Wer ins Eigenheim investiert, sollte die Kosten nicht unterschätzen. Nicht einfach die Miete mit der Hypothekenzahlung vergleichen. Lieber schon mal 30% draufschlagen. Wohneigentümer... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Immobilien

Suche nach weiteren Themen