DAX-0,74 % EUR/USD+0,03 % Gold-1,72 % Öl (Brent)0,00 %
Thema: Zinsen

Nachrichten zu "Zinsen"

Gold17.06.2018
Nur nicht täuschen lassen!
Liebe Leser, letzte Woche berichtete Dr. Bernd Heim, dass Gold lange nicht so wertlos ist, wie es die steigenden Zinsen und fallenden Goldpreise glauben machen wollen. Hier sein Fazit: Der Stand! Wenn Gold mal wieder ob der fallenden Goldpreise verteufelt wird, dann sollten sich Anleger fragen, ob es nicht vielleicht eher die Zinsen oder anderen Anlageformen sind, die schwer... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Gold-Silber-Platin16.06.2018
Euro wieder auf Talfahrt – Retten Sie Ihre Ersparnisse
...wieder einmal die Zinsen angehoben hat. Zum siebten Mal wurden die Leitzinsen der US-Notenbank nun auf 2% angehoben und zwei weitere Zinsschritte für dieses Jahr in Aussicht gestellt. Zum Vergrößern hier klicken Die USA heben die Zinsen weiter an, während die EZB diese bei 0% belässt. Mit den steigenden Zinsen erhöht sich jedoch ebenfalls in den USA die Gefahr einer Rezession sowie die Wahrscheinlichkeit für das Platzen von Blasen im Bankensektor, wie auch in den Immobilien-, Aktien- und... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Unglaublicher Tag für alle Indizes15.06.2018
Dax nach Zinsentscheid in Europa
Auch in der EU werden die Zinsen weiterhin steigen. Nur nicht jetzt, sagt die EZB. Die Zentralbank möchte die Zinsen erst im Jahr 2019 und dort erst im Herbst anziehen. Immerhin kündigte die EZB ein Ende der Anleihenkäufe an ? für das Ende dieses Jahres. Die Börsen jubilierten, der Dax konnte die 13.000er-Marke locker wieder überwinden. Das sind klare Kaufisgnale. Wie übrigens ... Mehr lesen? Ein Beitrag von Robert Sasse. [mehr]
(
0
Bewertungen)
15.06.2018
Appetit auf eine Extraportion Zinsen
...Aktienmärkten sorgten die anziehenden US-Zinsen zwischenzeitlich für größere Turbulenzen. Sie bieten aber auch eine Chance etwa in Form eines HVB USD Mindestzins Floaters auf den 6-Monats-USD-Libor. Der 6-Monats-USD-Libor (Libor steht für London Interbank Offered Rate) ist der durchschnittliche Zinssatz, zu dem Banken in London bereit sind, einander Kredite in US-Dollar mit einer Laufzeit von sechs Monaten zu gewähren. Von steigenden US-Zinsen profitieren Mit dem Floater können... [mehr]
(
1
Bewertung)
US-Zinssitzung14.06.2018
Wie hoch ist das Risiko von zu schnell steigenden Zinsen?
Im vergangenen Jahr war das heiß diskutierte Thema: Wird die Fed drei oder viermal die Zinsen in 2018 anheben. Jetzt erwischt es scheinbar einige Investoren schon auf dem falschen Fuß, dass es weitere Anhebungen in diesem Jahr geben wird. Welche Risiken birgt die immer weiter auseinandergehende Schere zwischen europäischen und US-Zinsen? Und welche Möglichkeiten bleiben Mario Draghi noch, wenn das... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Zinsen17.11.2017
Das Blutbad steigender Zinsen
...der Realzinsen identifizieren. Diese dauerten mindestens zehn bis maximal 60 Jahre an und führten zu einem Rückgang des Realzinses um fünf bis 17 Prozentpunkte. - Die Phase seit Mitte der 1980er-Jahre ist zwar die zweitlängste, aber zugleich die mit dem geringsten Rückgang der Realzinsen. Sie könnte folglich noch weiter andauern.   Sprunghafter Anstieg Auch in früheren Zinssenkungsphasen glaubten die Anleger, dass die Zinsen „nie wieder steigen“. Dennoch gingen die Zinsen immer... [mehr]
(
1
Bewertung)
Zinsen19.01.2017
Comdirect-Chef sieht Zinsen für lange Zeit auf niedrigem Niveau
...Zinsen noch für lange Zeit auf niedrigem Niveau. "Ich fürchte, dass es auch in absehbarer Zeit keine Wende bei den kurzfristigen Zinsen geben wird", sagte Walter dem Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 2/2017). Umso wichtiger sei es für Anleger, verstärkt auf rentablere Anlageformen zu setzen. Er beobachte in diesem Punkt ein vorsichtiges Umdenken. "Die Mehrheit hat verstanden, dass sie mit Sparprodukten und Einlagen deutliche Verluste macht. Lange Zeiten hielten Sparer Niedrigzinsen für... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steigende Zinsen28.07.2017
Wie positiv sind steigende Zinsen wirklich?
...eine längere Phase mit niedrigen Zinsen, im Jahr 1937 unternahm sie den gleichen Versuch. In beiden Fällen scheiterte der Plan. Die Börsen gingen auf Talfahrt und die Arbeitslosigkeit schnellte sprunghaft in die Höhe, weil die Wirtschaft, nachdem sie sich jahrelang an niedrige Zinsen gewöhnt hatte, mit dem erhöhten Niveau nicht zurechtkam. Die Zahl der neu geschaffenen Stellen in den USA steigt Seit 2015 ist die FED wieder bemüht, die Zinsen anzuheben und sie langsam auf ein... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Zinsen13.03.2018
Bundesbank-Vizepräsidentin sieht Risiken durch steigende Zinsen
Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Die Vizepräsidentin der Bundesbank, Claudia Buch, warnt vor Risiken durch steigende Zinsen. "Gerade Banken sind dem Risiko von Zinsänderungen ausgesetzt", sagte Buch dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Bei steigenden Zinsen würden sich die Zinsaufwendungen der Banken zunächst stärker erhöhen als die Zinseinnahmen. Für... [mehr]
(
1
Bewertung)
Zinsen02.12.2016
Edmond de Rothschild: Die Zinswende in den USA steht vor der Tür
{{MP_0}}Die Präsidentschafts-Wahl in den USA lässt die Inflationserwartung steigen. Einer Erhöhung der Zinsen auf dem kommenden Meeting der Fed am 14. Dezember steht aktuell nichts im Wege. „Der starke US-Dollar führt von sich aus zu einer gewissen Eindämmung der Geldpolitik, aber das wird nicht ausreichen“, sagt Guillaume Rigeade, Fondsmanager des Edmond de Rothschild Bond... [mehr]
(
2
Bewertungen)
Zinsen17.11.2017
Das Blutbad steigender Zinsen
...der Realzinsen identifizieren. Diese dauerten mindestens zehn bis maximal 60 Jahre an und führten zu einem Rückgang des Realzinses um fünf bis 17 Prozentpunkte. - Die Phase seit Mitte der 1980er-Jahre ist zwar die zweitlängste, aber zugleich die mit dem geringsten Rückgang der Realzinsen. Sie könnte folglich noch weiter andauern.   Sprunghafter Anstieg Auch in früheren Zinssenkungsphasen glaubten die Anleger, dass die Zinsen „nie wieder steigen“. Dennoch gingen die Zinsen immer... [mehr]
(
1
Bewertung)
Zinsen19.01.2017
Comdirect-Chef sieht Zinsen für lange Zeit auf niedrigem Niveau
...Zinsen noch für lange Zeit auf niedrigem Niveau. "Ich fürchte, dass es auch in absehbarer Zeit keine Wende bei den kurzfristigen Zinsen geben wird", sagte Walter dem Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 2/2017). Umso wichtiger sei es für Anleger, verstärkt auf rentablere Anlageformen zu setzen. Er beobachte in diesem Punkt ein vorsichtiges Umdenken. "Die Mehrheit hat verstanden, dass sie mit Sparprodukten und Einlagen deutliche Verluste macht. Lange Zeiten hielten Sparer Niedrigzinsen für... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steigende Zinsen28.07.2017
Wie positiv sind steigende Zinsen wirklich?
...eine längere Phase mit niedrigen Zinsen, im Jahr 1937 unternahm sie den gleichen Versuch. In beiden Fällen scheiterte der Plan. Die Börsen gingen auf Talfahrt und die Arbeitslosigkeit schnellte sprunghaft in die Höhe, weil die Wirtschaft, nachdem sie sich jahrelang an niedrige Zinsen gewöhnt hatte, mit dem erhöhten Niveau nicht zurechtkam. Die Zahl der neu geschaffenen Stellen in den USA steigt Seit 2015 ist die FED wieder bemüht, die Zinsen anzuheben und sie langsam auf ein... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Zinsen13.03.2018
Bundesbank-Vizepräsidentin sieht Risiken durch steigende Zinsen
Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Die Vizepräsidentin der Bundesbank, Claudia Buch, warnt vor Risiken durch steigende Zinsen. "Gerade Banken sind dem Risiko von Zinsänderungen ausgesetzt", sagte Buch dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Bei steigenden Zinsen würden sich die Zinsaufwendungen der Banken zunächst stärker erhöhen als die Zinseinnahmen. Für... [mehr]
(
1
Bewertung)
Zinsen02.12.2016
Edmond de Rothschild: Die Zinswende in den USA steht vor der Tür
{{MP_0}}Die Präsidentschafts-Wahl in den USA lässt die Inflationserwartung steigen. Einer Erhöhung der Zinsen auf dem kommenden Meeting der Fed am 14. Dezember steht aktuell nichts im Wege. „Der starke US-Dollar führt von sich aus zu einer gewissen Eindämmung der Geldpolitik, aber das wird nicht ausreichen“, sagt Guillaume Rigeade, Fondsmanager des Edmond de Rothschild Bond... [mehr]
(
2
Bewertungen)

Diskussionen zu "Zinsen"

Bundeswertpapiere17.06.2018
...so: Die FED erhöht Mittwoch die Zinsen, aber generell wird der EURO wieder stärker. Stellt sich schon aus fundamentaler Sicht die Frage- warum? Wegen der Schulden der Amerikaner? Solange die noch bedient werden können kein Problem. Irgendein Hedgefond - Manager meinte, die Amerikaner seinen auf dem Weg zur Hölle. Ausufernde Staatsverschuldung und steigende Zinsen vertragen sich nicht. Stellt sich lediglich die Frage, wann es akut wird. Nach dem Zinsentscheid ging es runter von 1,1790 auf... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Timburgs Langfristdepot 2012-202217.06.2018
...Hab auch selber schon einige, verfolge da aber auch noch z.B. eben diese Uniqa oder eine Aareal-Bank oder auch eine Sampo aus Finnland. Hatte sogar mal Generali im Visier. Na gut, übertreiben will ich`s mit dem Sektor auch nicht, aber steigende Zinsen sollten sich dann irgendwann auch positiv bei Finanztiteln bemerkbar machen, oder ?? Wobei man bei Uniqa eher auf die Entwicklung in Osteuropa und speziell Russland schaut. Dann schon mal einen schönen Sonntag in die Runde und viel Spaß beim... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Freitag den 08.06.201809.06.2018
...reagieren.Die FED wird nächste Woche die Zinsen anheben,das ist sicher.Die FED sichert sich somit auch ein größeres Potenzial um die Zinsen wieder zu senken(Das wird auch bald geschehen,oder sie will die Zinsen noch weiter erhöhen um alles Kapital ins Land zu locken). Die EZB,so wird spekuliert,wird einen Ausstieg aus den Anleihekäufen verkünden.Deshalb stieg der Euro auch zum Dollar.Nun haben wie jedoch ein Problem mit Italien und die Zinsen sind ja schon gestiegen.Also um es kurz zu... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Deutschland: Deutschland zahlt 129 Millionen Euro Zinsen für Rettungsschirm07.06.2018
...Thread zur Nachricht "zinsen-rettungsschirm" >Deutschland: Deutschland zahlt 129 Millionen Euro Zinsen für Rettungsschirm" vom Autor Redaktion dts

Deutschland muss in diesem Jahr 128,9 Millionen Euro Zinsen an den Euro-Rettungsschirm ESM zahlen. Das berichtet die "Bild" am Freitag. Der Grund sei, dass der Rettungsschirm... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Steinhoff- was kommt nach dem 18.05.2018, auch kritisch mit Lob und Tadel, Fair, freundlich......20.05.2018
...zu, die aufgesparten Zinsen in drei Jahren mit einem entsprechenden Aufschlag in bar zu begleichen. Drei Jahre Zeit sollten reichen, die AG bei Reinvestition der eingesparten Zinsen zu restrukturieren, den Kurs drastisch in die Höhe springen zu lassen. Mit einer dann angesetzten KE sollten die Zinsen plus Aufschlag zu begleichen sein, ohne dass der Kurs zu sehr verwässert wird. Oder man verkauft in drei Jahren eine der sanierten Töchter und bezahlt damit die Zinsen plus Aufschlag. Ich hoffe... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Zinsen - dreht die niedrige Inflation sie endlich nach unten01.03.2000
...Aktien sind nicht alles: Daneben gibt es Zinsen, Devisen und Rohstoffe und bei den Zinsen und Devisen geht sehr viel mehr Geld um, als bei den Aktien. Sie unterscheiden sich alle auch durch die Analysemethoden, die auf sie angewendet werden. Bei den Zinsen hat sich eine Antianlysemethode durchgesetzt, die ich das Modell Issing nenne. Man male etwas an die Wand, was nicht kommt (Inflation) und schließe auf etwas was auch nicht kommt (steigende Zinsen). Wenn man es zehn Jahre lang durchhält,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bundeswertpapiere17.06.2018
...so: Die FED erhöht Mittwoch die Zinsen, aber generell wird der EURO wieder stärker. Stellt sich schon aus fundamentaler Sicht die Frage- warum? Wegen der Schulden der Amerikaner? Solange die noch bedient werden können kein Problem. Irgendein Hedgefond - Manager meinte, die Amerikaner seinen auf dem Weg zur Hölle. Ausufernde Staatsverschuldung und steigende Zinsen vertragen sich nicht. Stellt sich lediglich die Frage, wann es akut wird. Nach dem Zinsentscheid ging es runter von 1,1790 auf... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Auf dem Weg in einen neuen Staatsbankrott?24.09.2002
...durch Zinsen Denn es ist ja nicht nur der Staatshaushalt, der verschuldet ist, sondern auch große Teile der deutschen Wirtschaft, die Unternehmen. Die müssen für das geliehene Geld auch Zinsen zahlen, genau wie der Staat. Die Unternehmen lösen das Problem, indem sie die Zinsen über ihre "Steuern" wieder hereinkriegen, die Produktpreise. In den Marktpreisen steckt also ein gehöriger Teil Zinsen, der immer unbewußt mitbezahlt wird. Ausbeutung So ist es bei allen verschuldeten... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Todesursache Zins19.09.2002
...eine grobe Gegenrechnung über die Zinsen die Sie zahlen, das tun Sie nämlich an allen Ecken und Enden. Die gesamte deutsche Staatsverschuldung galoppiert nun jenseits von 2 Billionen DM. Bei durchschnittlich 7 Prozent ergibt das mit nur 2 Billionen DM jährliche Zinsen i.H.v. 140 Milliarden DM. Bei 80 Millionen Bürgern mit Mann und Maus sind das 1.750 DM Zinsen pro Nase. Pro Haushalt oder pro arbeitendem Bürger natürlich wesentlich mehr. Die Staatszinsen sind jedoch der allergeringste... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Steinhoff- was kommt nach dem 18.05.2018, auch kritisch mit Lob und Tadel, Fair, freundlich......20.05.2018
...zu, die aufgesparten Zinsen in drei Jahren mit einem entsprechenden Aufschlag in bar zu begleichen. Drei Jahre Zeit sollten reichen, die AG bei Reinvestition der eingesparten Zinsen zu restrukturieren, den Kurs drastisch in die Höhe springen zu lassen. Mit einer dann angesetzten KE sollten die Zinsen plus Aufschlag zu begleichen sein, ohne dass der Kurs zu sehr verwässert wird. Oder man verkauft in drei Jahren eine der sanierten Töchter und bezahlt damit die Zinsen plus Aufschlag. Ich hoffe... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Zinsen - dreht die niedrige Inflation sie endlich nach unten01.03.2000
...Aktien sind nicht alles: Daneben gibt es Zinsen, Devisen und Rohstoffe und bei den Zinsen und Devisen geht sehr viel mehr Geld um, als bei den Aktien. Sie unterscheiden sich alle auch durch die Analysemethoden, die auf sie angewendet werden. Bei den Zinsen hat sich eine Antianlysemethode durchgesetzt, die ich das Modell Issing nenne. Man male etwas an die Wand, was nicht kommt (Inflation) und schließe auf etwas was auch nicht kommt (steigende Zinsen). Wenn man es zehn Jahre lang durchhält,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bundeswertpapiere17.06.2018
...so: Die FED erhöht Mittwoch die Zinsen, aber generell wird der EURO wieder stärker. Stellt sich schon aus fundamentaler Sicht die Frage- warum? Wegen der Schulden der Amerikaner? Solange die noch bedient werden können kein Problem. Irgendein Hedgefond - Manager meinte, die Amerikaner seinen auf dem Weg zur Hölle. Ausufernde Staatsverschuldung und steigende Zinsen vertragen sich nicht. Stellt sich lediglich die Frage, wann es akut wird. Nach dem Zinsentscheid ging es runter von 1,1790 auf... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Auf dem Weg in einen neuen Staatsbankrott?24.09.2002
...durch Zinsen Denn es ist ja nicht nur der Staatshaushalt, der verschuldet ist, sondern auch große Teile der deutschen Wirtschaft, die Unternehmen. Die müssen für das geliehene Geld auch Zinsen zahlen, genau wie der Staat. Die Unternehmen lösen das Problem, indem sie die Zinsen über ihre "Steuern" wieder hereinkriegen, die Produktpreise. In den Marktpreisen steckt also ein gehöriger Teil Zinsen, der immer unbewußt mitbezahlt wird. Ausbeutung So ist es bei allen verschuldeten... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Todesursache Zins19.09.2002
...eine grobe Gegenrechnung über die Zinsen die Sie zahlen, das tun Sie nämlich an allen Ecken und Enden. Die gesamte deutsche Staatsverschuldung galoppiert nun jenseits von 2 Billionen DM. Bei durchschnittlich 7 Prozent ergibt das mit nur 2 Billionen DM jährliche Zinsen i.H.v. 140 Milliarden DM. Bei 80 Millionen Bürgern mit Mann und Maus sind das 1.750 DM Zinsen pro Nase. Pro Haushalt oder pro arbeitendem Bürger natürlich wesentlich mehr. Die Staatszinsen sind jedoch der allergeringste... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Steinhoff- was kommt nach dem 18.05.2018, auch kritisch mit Lob und Tadel, Fair, freundlich......20.05.2018
...zu, die aufgesparten Zinsen in drei Jahren mit einem entsprechenden Aufschlag in bar zu begleichen. Drei Jahre Zeit sollten reichen, die AG bei Reinvestition der eingesparten Zinsen zu restrukturieren, den Kurs drastisch in die Höhe springen zu lassen. Mit einer dann angesetzten KE sollten die Zinsen plus Aufschlag zu begleichen sein, ohne dass der Kurs zu sehr verwässert wird. Oder man verkauft in drei Jahren eine der sanierten Töchter und bezahlt damit die Zinsen plus Aufschlag. Ich hoffe... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Zinsen

Suche nach weiteren Themen