DAX+0,22 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,02 % Öl (Brent)0,00 %
Thema: Zinsen
flatex Morning-news EUR/USD

Wird der Fed-Zinsentscheid am Mittwoch zum „non-event“? Auch dies ist durchaus möglich, denn der Zinsentscheid mit einer Erhöhung um 0,25 Prozent könnte vom Markt bereits eingepreist sein.

Diskussion: EUR/USD auf dem Weg zum Jahreshoch?

Diskussion: Bitcoin nicht zu stoppen: Wert steigt über 14 000 US-Dollar

Wertpapier: EUR/USD

Nachrichten zu "Zinsen"

09.12.2017
Zinsentwicklung wird zum Risikofaktor Nummer eins
...die Zinsen für zehnjährige US-Anleihen in den vergangenen Tagen plötzlich kräftig nach oben geschossen und liegen bei 2,4 Prozent. Das nun beschlossene Steuerpaket dürfte kräftige Steuersenkungen bringen und die Wirtschaft angekurbeln, was die Zinsen und den Dollar nach oben treibt.  Trotz des jüngsten Zinssprungs liegen die Renditen für zehnjährige US-Anleihen aber immer noch unter dem Niveau von 2,5 Prozent von Mitte Dezember 2016, obwohl die Fed seit damals die Leitzinsen drei... [mehr]
(
0
Bewertungen)
08.12.2017
Zinsen, Inflation: Was bedeutet die Entwicklung für Asset-Manager wie Corestate Capital, Deutsche Beteiligungs AG, DIC Asset, Ernst Russ, MPC Capital und PEH Wertpapier?
Asset-Manager legen im Auftrag ihrer Kunden Geld an, überwiegend für institutionelle Investoren wie Family Offices, Versicherungen, Pensionsfonds. Eine Reihe von ihnen bietet seine Dienstleistungen allerdings auch Privatkunden an, gerne über Fonds. Und diese Unternehmen hatten die letzten Jahre regen Zulauf, sie konnten ihre Assets under Management (AuM), also das von ihnen verwaltete Vermögen erheblich ausweiten. Was nicht zuletzt am immer weiter fallenden Zinsniveau in der Eurozone lag, das... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Wohnriester08.12.2017
Förderung steigt 2018 / Bausparer können von staatlichen Zulagen profitieren
München (ots) - Wer Geld für das Alter zurücklegt, kann derzeit nur mit geringen Zinsen rechnen. Umso attraktiver ist die Altersvorsorge mit einem Eigenheim. Wer ein Haus oder eine Wohnung finanziert, profitiert von historisch günstigen Darlehenszinsen. Und sowohl beim Ansparen als auch beim Tilgen des Darlehens können staatliche Zuschüsse einen spürbaren Vorteil bringen. Die Riesterförderung wird nun... [mehr]
(
0
Bewertungen)
MARKTAUSBLICK08.12.2017
Gold: Ausverkauf!
{{MP_0}} Tageschart: Das Szenario hat sich in den letzten Tagen deutlich zu Gunsten der Bären eingetrübt. Der Kurs hat das Unterstützungsniveau bei 1.260 US-Dollar nicht halten können und verabschiedete sich in Richtung 1.250 USD. Somit kann auf Tagesbasis von einem kleinen Abwärtstrend gesprochen werden. Sollte der Abwärtsdruck weiter anhalten, könnte das nächste Ziel auf der Unterseite angepeilt werden. Dieses befindet sich erst bei 1.206 USD. Spätestens hier rechnen wir mit einer... [mehr]
(
1
Bewertung)
08.12.2017
Wendet sich nun das Blatt am Anleihenmarkt?
...Im Dezember dürfte sie für die dritte von ihr verabschiedete Zinserhöhung dieses Jahres sorgen. Unter den anderen großen Zentralbanken hat die Bank of Canada die Zinsen bereits zweimal seit Juli erhöht, und auch die Bank of England bewegt sich erstmals seit einem Jahrzehnt langsam in Richtung einer Erhöhung der Zinsen, um den Inflationsdruck abzukühlen. Darüber hinaus ist es wahrscheinlich, dass die europäische Zentralbank in Kürze ein Tapering ihres Anleihenkaufprogramms... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Zinsen17.11.2017
Das Blutbad steigender Zinsen
...der Realzinsen identifizieren. Diese dauerten mindestens zehn bis maximal 60 Jahre an und führten zu einem Rückgang des Realzinses um fünf bis 17 Prozentpunkte. - Die Phase seit Mitte der 1980er-Jahre ist zwar die zweitlängste, aber zugleich die mit dem geringsten Rückgang der Realzinsen. Sie könnte folglich noch weiter andauern.   Sprunghafter Anstieg Auch in früheren Zinssenkungsphasen glaubten die Anleger, dass die Zinsen „nie wieder steigen“. Dennoch gingen die Zinsen immer... [mehr]
(
1
Bewertung)
Zinsen19.01.2017
Comdirect-Chef sieht Zinsen für lange Zeit auf niedrigem Niveau
...Zinsen noch für lange Zeit auf niedrigem Niveau. "Ich fürchte, dass es auch in absehbarer Zeit keine Wende bei den kurzfristigen Zinsen geben wird", sagte Walter dem Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 2/2017). Umso wichtiger sei es für Anleger, verstärkt auf rentablere Anlageformen zu setzen. Er beobachte in diesem Punkt ein vorsichtiges Umdenken. "Die Mehrheit hat verstanden, dass sie mit Sparprodukten und Einlagen deutliche Verluste macht. Lange Zeiten hielten Sparer Niedrigzinsen für... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steigende Zinsen28.07.2017
Wie positiv sind steigende Zinsen wirklich?
...eine längere Phase mit niedrigen Zinsen, im Jahr 1937 unternahm sie den gleichen Versuch. In beiden Fällen scheiterte der Plan. Die Börsen gingen auf Talfahrt und die Arbeitslosigkeit schnellte sprunghaft in die Höhe, weil die Wirtschaft, nachdem sie sich jahrelang an niedrige Zinsen gewöhnt hatte, mit dem erhöhten Niveau nicht zurechtkam. Die Zahl der neu geschaffenen Stellen in den USA steigt Seit 2015 ist die FED wieder bemüht, die Zinsen anzuheben und sie langsam auf ein... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Flexible Zinsen09.11.2016
3M-Euribor-Minimax-Floater bietet 0,4% bis 1,90% Zinsen
...dieser Anleihen im Falle eines allgemeinen Zinsanstieges keinesfalls zu unterschätzen. Obwohl ein starker Zinsanstieg im Euroraum wegen der angespannten Lage einiger Euro-Staaten in den nächsten Jahren kaum möglich sein wird, könnten sich die Zinsen doch wieder leicht anheben. In diesem Fall wird die Investition in ein variabel verzinstes Finanzprodukt, wie in den aktuell zur Zeichnung angebotenen BayernLB-Minimax-Floater 13/2016 interessanter, als die Investition in eine fix verzinste... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Negative Zinsen30.05.2016
Keynes-Biograf übt Schelte
...er wahrscheinlich geantwortet.“ Negative Zinsen seien der letzte erfolglose Versuch seit 2008, Volkswirtschaften mit monetären Maßnahmen wiederzubeleben. Die Quantitative-Easing-Programme hätten zwar etwas geholfen, „aber ein Großteil der Verkäufer hat das Geld lieber gehortet als es auszugeben oder zu investieren.“ Nun also negative Zinsen. Normalerweise zahlt die Zentralbank Banken für ihre Einlagen Zinsen, mit negativen Zinsen werden diese Einlagen dagegen von der Notenbank... [mehr]
(
1
Bewertung)
Zinsen17.11.2017
Das Blutbad steigender Zinsen
...der Realzinsen identifizieren. Diese dauerten mindestens zehn bis maximal 60 Jahre an und führten zu einem Rückgang des Realzinses um fünf bis 17 Prozentpunkte. - Die Phase seit Mitte der 1980er-Jahre ist zwar die zweitlängste, aber zugleich die mit dem geringsten Rückgang der Realzinsen. Sie könnte folglich noch weiter andauern.   Sprunghafter Anstieg Auch in früheren Zinssenkungsphasen glaubten die Anleger, dass die Zinsen „nie wieder steigen“. Dennoch gingen die Zinsen immer... [mehr]
(
1
Bewertung)
Zinsen19.01.2017
Comdirect-Chef sieht Zinsen für lange Zeit auf niedrigem Niveau
...Zinsen noch für lange Zeit auf niedrigem Niveau. "Ich fürchte, dass es auch in absehbarer Zeit keine Wende bei den kurzfristigen Zinsen geben wird", sagte Walter dem Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 2/2017). Umso wichtiger sei es für Anleger, verstärkt auf rentablere Anlageformen zu setzen. Er beobachte in diesem Punkt ein vorsichtiges Umdenken. "Die Mehrheit hat verstanden, dass sie mit Sparprodukten und Einlagen deutliche Verluste macht. Lange Zeiten hielten Sparer Niedrigzinsen für... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steigende Zinsen28.07.2017
Wie positiv sind steigende Zinsen wirklich?
...eine längere Phase mit niedrigen Zinsen, im Jahr 1937 unternahm sie den gleichen Versuch. In beiden Fällen scheiterte der Plan. Die Börsen gingen auf Talfahrt und die Arbeitslosigkeit schnellte sprunghaft in die Höhe, weil die Wirtschaft, nachdem sie sich jahrelang an niedrige Zinsen gewöhnt hatte, mit dem erhöhten Niveau nicht zurechtkam. Die Zahl der neu geschaffenen Stellen in den USA steigt Seit 2015 ist die FED wieder bemüht, die Zinsen anzuheben und sie langsam auf ein... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Flexible Zinsen09.11.2016
3M-Euribor-Minimax-Floater bietet 0,4% bis 1,90% Zinsen
...dieser Anleihen im Falle eines allgemeinen Zinsanstieges keinesfalls zu unterschätzen. Obwohl ein starker Zinsanstieg im Euroraum wegen der angespannten Lage einiger Euro-Staaten in den nächsten Jahren kaum möglich sein wird, könnten sich die Zinsen doch wieder leicht anheben. In diesem Fall wird die Investition in ein variabel verzinstes Finanzprodukt, wie in den aktuell zur Zeichnung angebotenen BayernLB-Minimax-Floater 13/2016 interessanter, als die Investition in eine fix verzinste... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Negative Zinsen30.05.2016
Keynes-Biograf übt Schelte
...er wahrscheinlich geantwortet.“ Negative Zinsen seien der letzte erfolglose Versuch seit 2008, Volkswirtschaften mit monetären Maßnahmen wiederzubeleben. Die Quantitative-Easing-Programme hätten zwar etwas geholfen, „aber ein Großteil der Verkäufer hat das Geld lieber gehortet als es auszugeben oder zu investieren.“ Nun also negative Zinsen. Normalerweise zahlt die Zentralbank Banken für ihre Einlagen Zinsen, mit negativen Zinsen werden diese Einlagen dagegen von der Notenbank... [mehr]
(
1
Bewertung)

Diskussionen zu "Zinsen"

Zinsen: Das Blutbad steigender Zinsen18.11.2017
...sen" >Zinsen: Das Blutbad steigender Zinsen " vom Autor Daniel Stelter

Die Zinsen können gar nicht steigen und die beste Investition bleiben Aktien. So die einhellige Meinung. Die Geschichte der letzten 700 Jahre spricht gegen diese These.

Lesen Sie den ganzen Artikel: zinsen-blutbad-steigender-zin sen" >Zinsen: Das Blutbad steigender Zinsen [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Eigentumswohnungskauf - Vergleich 1 Wohnung komplett selbst zahlen oder zwei Wohnungen mit je 50% Kr22.10.2017
...und 1,5% Zinsen zahlt, dann geht ich mal davon aus, dass die Rate an die Bank 5% ist (1,5% Zinsen + 3,5% Tilgung). Je nachdem, wie hoch das Eigenkapital ist, kann es sein, dass die Rendite die Raten nicht abdeckt. Das heißt es kostet eigenes Geld, die Wohnungen abzubezahlen. Wenn man sich das leisten kann und möchte ist das nicht schlimm. Bsp: Wohnung 140 TEUR; Mietrendite 3% = 4,2 TEUR (vor Zinsen) Kredit 100.000; Rate 5% = 5 TEUR , davon 1,5% Zinsen 3,5% Tilgung Zinsen kann man von der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Lasertechnologie und LPKF24.05.2016
...Verschulden zu niedrigen Zinsen, Anlegen zu höheren Zinsen Ein Carry-Trade ist eine Investment- oder Spekulationsstrategie, bei der ein Kredit in einer Währung mit relativ niedrigem Zinsniveau aufgenommen wird, um dieses Geld in einem Währungsraum mit höherem Zinsniveau anzulegen. In Japan hat die Notenbank vor nicht allzu langer Zeit Negativzinsen eingeführt, um die Wirtschaft anzukurbeln. Hier kann man also derzeit zu sehr geringen Zinsen Kredite in Yen aufnehmen. Dieses Geld könnte man... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Aragon A0B9N3 könnte die neue Rakete werden!!30.11.2010
...der Aragon AG. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) bleibt in diesem Zeitraum mit 0,4 Mio. Euro im Vergleich zum dritten Quartal 2009 stabil. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bleibt im dritten Quartal 2010 mit 0,05 Mio. Euro ebenfalls stabil (3. Quartal 2009: 0,03 Mio. Euro). Im Neun-Monats-Vergleich steigen die Umsatzerlöse damit um rund 33 Prozent auf 51,2 Mio. Euro (9 Monate 2009: 38,6 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Cycos: Im vierten Quartal wieder profitabel,Jahresergebnis übertrifft Planungen !!!03.02.2010
...von € 0,97 wird gemäß § 305 Abs. 3 Satz 3 AktG ab dem 15. September 2007 verzinst. Auf die zu zahlenden Zinsen werden die bereits geleisteten Ausgleichszahlungen (einschließlich geleisteter Nachzahlungen gemäß Abschnitt A. Ziffer 2 des Vergleichs) angerechnet. Übersteigen die geleisteten Ausgleichszahlungen (einschließlich geleisteter Nachzahlungen) die Zinsen, so werden Zinsen nicht vergütet. Gegebenenfalls verbleibende Restzinszahlungen gelangen ohne Abzug von Steuern zur Auszahlung,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Zinsen - dreht die niedrige Inflation sie endlich nach unten01.03.2000
...Aktien sind nicht alles: Daneben gibt es Zinsen, Devisen und Rohstoffe und bei den Zinsen und Devisen geht sehr viel mehr Geld um, als bei den Aktien. Sie unterscheiden sich alle auch durch die Analysemethoden, die auf sie angewendet werden. Bei den Zinsen hat sich eine Antianlysemethode durchgesetzt, die ich das Modell Issing nenne. Man male etwas an die Wand, was nicht kommt (Inflation) und schließe auf etwas was auch nicht kommt (steigende Zinsen). Wenn man es zehn Jahre lang durchhält,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Auf dem Weg in einen neuen Staatsbankrott?24.09.2002
...durch Zinsen Denn es ist ja nicht nur der Staatshaushalt, der verschuldet ist, sondern auch große Teile der deutschen Wirtschaft, die Unternehmen. Die müssen für das geliehene Geld auch Zinsen zahlen, genau wie der Staat. Die Unternehmen lösen das Problem, indem sie die Zinsen über ihre "Steuern" wieder hereinkriegen, die Produktpreise. In den Marktpreisen steckt also ein gehöriger Teil Zinsen, der immer unbewußt mitbezahlt wird. Ausbeutung So ist es bei allen verschuldeten... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Todesursache Zins19.09.2002
...eine grobe Gegenrechnung über die Zinsen die Sie zahlen, das tun Sie nämlich an allen Ecken und Enden. Die gesamte deutsche Staatsverschuldung galoppiert nun jenseits von 2 Billionen DM. Bei durchschnittlich 7 Prozent ergibt das mit nur 2 Billionen DM jährliche Zinsen i.H.v. 140 Milliarden DM. Bei 80 Millionen Bürgern mit Mann und Maus sind das 1.750 DM Zinsen pro Nase. Pro Haushalt oder pro arbeitendem Bürger natürlich wesentlich mehr. Die Staatszinsen sind jedoch der allergeringste... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bankenkrise 2004 ?23.03.2004
...von 1 Milliarde Dollars plus Zinsen verschuldet und zwar bis sie zurückbezahlt sind! Da diese und ähnliche Transaktionen seit dem Jahre 1913 vor sich gegangen sind, schuldet die Regierung heute - nach knapp 70 Jahren - den Bankers mehr als 920 Milliarden Dollars, für die das Volk allein für die Zinsen jeden Monat Steuern in Höhe von 7 Milliarden Dollars hinlegen muß, ohne jede Hoffnung, die Kapitalsumme jemals tilgen zu können, da sie ebenso wie die Zinsen jeden Monat weiter in die Höhe... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
ANTIAMERIKANISCHER RASSISMUS IM GOLDAKTIENFORUM01.10.2002
...für welche das Volk Zinsen zahlen muß! Und selbstverständlich sind die Zinsen nicht geschöpft worden! Tausende auf Tausende solcher Transaktionen haben seit 1913 stattgefunden, so daß die Regierung der Vereinigten Staaten bis jetzt mit 5,5 Billionen Dollar verschuldet ist, wofür das Volk jetzt jedes Jahr etwa 450 Milliarden Dollar allein an Zinsen zahlt, ohne Hoffnung, die Grundsumme jemals zurückzahlen zu können. Da das geschöpfte Geld mit Zinsen belastet wird, muß der Leiher immer... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Zinsen - dreht die niedrige Inflation sie endlich nach unten01.03.2000
...Aktien sind nicht alles: Daneben gibt es Zinsen, Devisen und Rohstoffe und bei den Zinsen und Devisen geht sehr viel mehr Geld um, als bei den Aktien. Sie unterscheiden sich alle auch durch die Analysemethoden, die auf sie angewendet werden. Bei den Zinsen hat sich eine Antianlysemethode durchgesetzt, die ich das Modell Issing nenne. Man male etwas an die Wand, was nicht kommt (Inflation) und schließe auf etwas was auch nicht kommt (steigende Zinsen). Wenn man es zehn Jahre lang durchhält,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Auf dem Weg in einen neuen Staatsbankrott?24.09.2002
...durch Zinsen Denn es ist ja nicht nur der Staatshaushalt, der verschuldet ist, sondern auch große Teile der deutschen Wirtschaft, die Unternehmen. Die müssen für das geliehene Geld auch Zinsen zahlen, genau wie der Staat. Die Unternehmen lösen das Problem, indem sie die Zinsen über ihre "Steuern" wieder hereinkriegen, die Produktpreise. In den Marktpreisen steckt also ein gehöriger Teil Zinsen, der immer unbewußt mitbezahlt wird. Ausbeutung So ist es bei allen verschuldeten... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Todesursache Zins19.09.2002
...eine grobe Gegenrechnung über die Zinsen die Sie zahlen, das tun Sie nämlich an allen Ecken und Enden. Die gesamte deutsche Staatsverschuldung galoppiert nun jenseits von 2 Billionen DM. Bei durchschnittlich 7 Prozent ergibt das mit nur 2 Billionen DM jährliche Zinsen i.H.v. 140 Milliarden DM. Bei 80 Millionen Bürgern mit Mann und Maus sind das 1.750 DM Zinsen pro Nase. Pro Haushalt oder pro arbeitendem Bürger natürlich wesentlich mehr. Die Staatszinsen sind jedoch der allergeringste... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bankenkrise 2004 ?23.03.2004
...von 1 Milliarde Dollars plus Zinsen verschuldet und zwar bis sie zurückbezahlt sind! Da diese und ähnliche Transaktionen seit dem Jahre 1913 vor sich gegangen sind, schuldet die Regierung heute - nach knapp 70 Jahren - den Bankers mehr als 920 Milliarden Dollars, für die das Volk allein für die Zinsen jeden Monat Steuern in Höhe von 7 Milliarden Dollars hinlegen muß, ohne jede Hoffnung, die Kapitalsumme jemals tilgen zu können, da sie ebenso wie die Zinsen jeden Monat weiter in die Höhe... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
ANTIAMERIKANISCHER RASSISMUS IM GOLDAKTIENFORUM01.10.2002
...für welche das Volk Zinsen zahlen muß! Und selbstverständlich sind die Zinsen nicht geschöpft worden! Tausende auf Tausende solcher Transaktionen haben seit 1913 stattgefunden, so daß die Regierung der Vereinigten Staaten bis jetzt mit 5,5 Billionen Dollar verschuldet ist, wofür das Volk jetzt jedes Jahr etwa 450 Milliarden Dollar allein an Zinsen zahlt, ohne Hoffnung, die Grundsumme jemals zurückzahlen zu können. Da das geschöpfte Geld mit Zinsen belastet wird, muß der Leiher immer... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Zinsen

Suche nach weiteren Themen