DAX+2,63 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,83 % Öl (Brent)+0,09 %
Thema: Zinsen USA

Nachrichten zu "Zinsen USA"

Bericht16.01.2019
Auch Bank of America und Goldman Sachs glänzen
CHARLOTTE/NEW YORK (dpa-AFX) - Die Bank of America und Goldman Sachs haben mit ihren Zahlen die Reihe sehr guter Bilanzen von US-Banken fortgesetzt. Wie schon der Branchenprimus JPMorgan sowie die Citigroup und Wells Fargo profitierten die beiden Geldhäuser von einem sehr guten Umfeld geprägt durch starke Aktienmärkte, wieder anziehenden Zinsen in den USA und die Steuerreform von US-Präsident Donald Trump. Die Bank of America verdiente laut Angaben vom Mittwoch im vergangenen Jahr fast 27... [mehr]
(
0
Bewertungen)
dpa-AFX-Überblick16.01.2019
UNTERNEHMEN vom 16.01.2019 - 15.15 Uhr
ROUNDUP: Auch Bank of America und Goldman Sachs glänzen - Aktien steigen CHARLOTTE/NEW YORK - Die Bank of America und Goldman Sachs haben mit ihren Zahlen die Reihe sehr guter Bilanzen von US-Banken fortgesetzt. Wie schon der Branchenprimus JPMorgan sowie die Citigroup und Wells Fargo profitierten die beiden Geldhäuser von einem insgesamt sehr guten Umfeld wie den starken Aktienmärkten, wieder anziehenden Zinsen in den USA und der Steuerreform von US-Präsident Donald Trump.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP16.01.2019
Auch Bank of America und Goldman Sachs glänzen - Aktien legen deutlich
CHARLOTTE/NEW YORK (dpa-AFX) - Die Bank of America und Goldman Sachs haben mit ihren Zahlen die Reihe sehr guter Bilanzen von US-Banken fortgesetzt. Wie schon der Branchenprimus JPMorgan sowie die Citigroup und Wells Fargo profitierten die beiden Geldhäuser von einem insgesamt sehr guten Umfeld wie den starken Aktienmärkten, wieder anziehenden Zinsen in den USA und der Steuerreform von US-Präsident Donald Trump. Die Bank of America verdiente laut Angaben vom Mittwoch im vergangenen Jahr... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Edelmetall10.01.2019
Gold: Erhöhte Nachfrage in Deutschland – German Angst oder Einstiegspreis?
Marktbeobachter melden vor allem in Deutschland mehr Zuflüsse bei Gold-ETFs. Wenn man dann die Gold-Großeinkäufe der Zentralbanken und die maue Zinsentwicklung in den USA hinzurechnet, könnte das weltweite Szenario dem Goldpreis zum Aufschwung verhelfen - Einsteigen? Boom bei Gold-ETFs Gold-backed Exchange Traded Funds (Gold-ETFs), also Wertpapiere, bei denen Gold physisch hinterlegt ist, verzeichneten im letzten Jahr weltweit Nettozuflüsse von 3,4 Milliarden US-Dollar – ein jährlicher... [mehr]
(
4
Bewertungen)
Marktbericht Januar 201909.01.2019
Turbulentes Jahr findet dramatischen Abschluss
Ein turbulentes Jahr an den Aktienmärkten findet seinen dramatischen Abschluss   Die zeitweise großen Marktschwankungen an den Aktienmärkten– im Januar und Februar sowie im Oktober und November – führten den Anlegern im Verlauf des Jahres 2018 vor Augen, dass die Kursanstiege mit niedriger Volatilität der vergangenen Jahre in einem inflationsfreien Wachstum, in Kombination mit expansiver Geldpolitik keine Selbstverständlichkeit sind. Doch so richtig wachgerüttelt wurden die Investoren... [mehr]
(
0
Bewertungen)
17.12.2014
Steigen Mitte 2015 die Zinsen in den USA wirklich?
Für viele Volkswirte und Anlagestrategen ist es ausgemachte Sache: Wegen der deutlichen Belebung am US-Arbeitsmarkt und der erwarteten Beschleunigung der Wirtschaft werde die US-Notenbank Mitte 2015 beginnen, die Zinsen zu erhöhen. Ein Blick auf den Anleihenmarkt wirft allerdings erhebliche Zweifel an diesem Bild auf. Die USA als Wachstumslokomotive für die Weltwirtschaft: Dieses Bild zeichnen derzeit viele Analysten bei ihrem Ausblick auf das Jahr 2015. Die Experten ignorieren allerdings eine... [mehr]
(
4
Bewertungen)
28.09.2016
Sackgasse: USA können Zinsen nicht mehr anheben!
Liebe Leserinnen und Leser, die US-Notenbank sieht der Realität einer sehr schwachen Wirtschaftslage allmählich ins Auge und geht nun davon aus, dass es künftig deutlich weniger Zinserhöhungen geben wird als bislang erwartet. So geht die Fed für dieses Jahr nur noch von einer Zinserhöhung aus, - vermutlich für den Dezember-, und von lediglich zwei Erhöhungen im Jahr 2017, womit die Zinsen Ende 2017 bei lediglich 1,125 Prozent liegen sollen. Auch diese Prognose sollte sich einmal mehr als... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Bericht16.01.2019
Auch Bank of America und Goldman Sachs glänzen
CHARLOTTE/NEW YORK (dpa-AFX) - Die Bank of America und Goldman Sachs haben mit ihren Zahlen die Reihe sehr guter Bilanzen von US-Banken fortgesetzt. Wie schon der Branchenprimus JPMorgan sowie die Citigroup und Wells Fargo profitierten die beiden Geldhäuser von einem sehr guten Umfeld geprägt durch starke Aktienmärkte, wieder anziehenden Zinsen in den USA und die Steuerreform von US-Präsident Donald Trump. Die Bank of America verdiente laut Angaben vom Mittwoch im vergangenen Jahr fast 27... [mehr]
(
0
Bewertungen)
19.04.2018
Warum Sie jetzt Ihr Aktien-Risiko abbauen sollten
Die Börsen sind angeschlagen und die Notenbanken offensichtlich gescheitert. Zeit, sich in Sicherheit zu bringen. "Verkauft Aktien - langsam aber sicher" lautete meine Empfehlung an dieser Stelle am 12. Oktober vergangenen Jahres. Obwohl ich weiß, dass solche Aussagen an der Börse besonders gefährlich sind, deuteten einfach zu viele Indikatoren darauf hin, dass sich die Börsenparty in der Endphase befand. Einige Leser kamen denn auch mit kritischen Anmerkungen auf mich zurück. Vor allem... [mehr]
(
4
Bewertungen)
Marktkommentar von Markus Blaschzok11.03.2017
Keine Angst vor steigenden Zinsen
Die Wahrscheinlichkeit für eine Zinsanhebung in den USA am 15. März liegt nach den Fed Funds Futures bereits bei 88%. Die US-Notenbank plant die Zinsen von aktuell 0,75% auf 1% anzuheben. Dies wäre der höchste Leitzinssatz seit dem Jahr 2008, nachdem die US-Notenbank diese aufgrund der Immobilien- und Finanzkrise auf 0% gesenkt hatte. Die US-Notenbank steht kurz vor einer Erhöhung der Leitzinsen auf 1%.   Mit der „Taylor-Regel“ versuchen keynesianisch geprägte Ökonomen die richtige... [mehr]
(
1
Bewertung)
17.12.2014
Steigen Mitte 2015 die Zinsen in den USA wirklich?
Für viele Volkswirte und Anlagestrategen ist es ausgemachte Sache: Wegen der deutlichen Belebung am US-Arbeitsmarkt und der erwarteten Beschleunigung der Wirtschaft werde die US-Notenbank Mitte 2015 beginnen, die Zinsen zu erhöhen. Ein Blick auf den Anleihenmarkt wirft allerdings erhebliche Zweifel an diesem Bild auf. Die USA als Wachstumslokomotive für die Weltwirtschaft: Dieses Bild zeichnen derzeit viele Analysten bei ihrem Ausblick auf das Jahr 2015. Die Experten ignorieren allerdings eine... [mehr]
(
4
Bewertungen)
28.09.2016
Sackgasse: USA können Zinsen nicht mehr anheben!
Liebe Leserinnen und Leser, die US-Notenbank sieht der Realität einer sehr schwachen Wirtschaftslage allmählich ins Auge und geht nun davon aus, dass es künftig deutlich weniger Zinserhöhungen geben wird als bislang erwartet. So geht die Fed für dieses Jahr nur noch von einer Zinserhöhung aus, - vermutlich für den Dezember-, und von lediglich zwei Erhöhungen im Jahr 2017, womit die Zinsen Ende 2017 bei lediglich 1,125 Prozent liegen sollen. Auch diese Prognose sollte sich einmal mehr als... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Bericht16.01.2019
Auch Bank of America und Goldman Sachs glänzen
CHARLOTTE/NEW YORK (dpa-AFX) - Die Bank of America und Goldman Sachs haben mit ihren Zahlen die Reihe sehr guter Bilanzen von US-Banken fortgesetzt. Wie schon der Branchenprimus JPMorgan sowie die Citigroup und Wells Fargo profitierten die beiden Geldhäuser von einem sehr guten Umfeld geprägt durch starke Aktienmärkte, wieder anziehenden Zinsen in den USA und die Steuerreform von US-Präsident Donald Trump. Die Bank of America verdiente laut Angaben vom Mittwoch im vergangenen Jahr fast 27... [mehr]
(
0
Bewertungen)
19.04.2018
Warum Sie jetzt Ihr Aktien-Risiko abbauen sollten
Die Börsen sind angeschlagen und die Notenbanken offensichtlich gescheitert. Zeit, sich in Sicherheit zu bringen. "Verkauft Aktien - langsam aber sicher" lautete meine Empfehlung an dieser Stelle am 12. Oktober vergangenen Jahres. Obwohl ich weiß, dass solche Aussagen an der Börse besonders gefährlich sind, deuteten einfach zu viele Indikatoren darauf hin, dass sich die Börsenparty in der Endphase befand. Einige Leser kamen denn auch mit kritischen Anmerkungen auf mich zurück. Vor allem... [mehr]
(
4
Bewertungen)
Marktkommentar von Markus Blaschzok11.03.2017
Keine Angst vor steigenden Zinsen
Die Wahrscheinlichkeit für eine Zinsanhebung in den USA am 15. März liegt nach den Fed Funds Futures bereits bei 88%. Die US-Notenbank plant die Zinsen von aktuell 0,75% auf 1% anzuheben. Dies wäre der höchste Leitzinssatz seit dem Jahr 2008, nachdem die US-Notenbank diese aufgrund der Immobilien- und Finanzkrise auf 0% gesenkt hatte. Die US-Notenbank steht kurz vor einer Erhöhung der Leitzinsen auf 1%.   Mit der „Taylor-Regel“ versuchen keynesianisch geprägte Ökonomen die richtige... [mehr]
(
1
Bewertung)

Diskussionen zu "Zinsen USA"

Tiger Resources Limited - Auf der Jagd nach Großem.14.12.2015
Nicht billiges Geld, nur billiges Öl schmiert die Wirtschaft. Quelle: Wirtschaftsblatt.at Der Rückgang der Ölimporte brachte der US-Wirtschaft mehr als die Fantastilliarden der Fed Der Rückgang der Ölimporte brachte der US-Wirtschaft mehr als die Fantastilliarden der Fed / Bild: (c) REUTERS (STRINGER) Mehr Wirtschaftswunder. Keine Sorge vor höheren Zinsen in den USA: Wie die Geschichte zeigt, ist es nicht das billige Geld der Zentralbanken, das die Weltwirtschaft seit 2009 schmiert,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Montag den 14.09.201513.09.2015
Hurra, nie mehr Zinserhöhungen! 14.08., 17:18 Stefan Riße Die Abwertung der chinesischen Landeswährung Yuan hat die Finanzmärkte ordentlich durcheinander gewirbelt. Schon davor waren einige Wirtschaftsdaten in den USA nicht besonders gut ausgefallen und es bröckelte deshalb die Front derer, die an eine erste Zinsanhebung durch die US-Notenbank Federal Reserve (FED) im September glauben. Die Währungsturbulenzen lassen diese Front nun weiter erodieren. Inflation ist viel zu gering Wenn... [mehr]
(
3
Empfehlungen)
Wochenvorschau!23.03.2011
Zitat von jinestal: + Globale Lage: + globale geopolitische Verunsicherung + Libysche Angst; japanische Hoffnung + keine kurzfristige Beruhigung möglich + Märkte: + Unsicherheiten sind schädlich + Entspannung in Japan macht Hoffnung + viel kommt auf den Ölpreis an + Aktienmärkte: + Jahresanfangskurse und 200 Tagelinien + Einstieg oder Ausstieg ? + kurzfristig deutlich überverkauft + Bondmärkte: + bremst die globale Konjunktur ? + verschiebt die EZB die Anhebung ? + Bonds: keine klare... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Wochenvorschau!23.03.2011
+ Globale Lage: + globale geopolitische Verunsicherung + Libysche Angst; japanische Hoffnung + keine kurzfristige Beruhigung möglich + Märkte: + Unsicherheiten sind schädlich + Entspannung in Japan macht Hoffnung + viel kommt auf den Ölpreis an + Aktienmärkte: + Jahresanfangskurse und 200 Tagelinien + Einstieg oder Ausstieg ? + kurzfristig deutlich überverkauft + Bondmärkte: + bremst die globale Konjunktur ? + verschiebt die EZB die Anhebung ? + Bonds: keine klare Fluchtwährung +... [mehr]
(
1
Empfehlung)
EyePoint Pharmaceuticals (vorher: PSIVIDA) startet durch !!05.01.2010
Finanzmärkte: Angst vor der Staatspleite geht um Die Finanzmärkte werden 2010 ihre Aufmerksamkeit den Staatsfinanzen und der Gefahr hoher Inflationsraten zuwenden. Wenn die Zinsen steigen, wird es ungemütlich für die Regierungen. * Artikel * Multimedia * Kurse von Dirk Heilmann * Merken * Drucken * Senden * Bookmark * Embedden Geschlossenes Kleidungsgeschäft in Athen. Zweifel an Griechenlands Finanzen wecken Ängste vor dem einem Staatsbankrott. Quelle:... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft19.06.2004
Wenn man heute sieht, wie die USA Rußland und China einkreisen, wie sie den Ring ihrer Militärstützpunkte immer enger um die beiden Großmächte ziehen, wie sie die Nato zu einem Dienstleistungsbetrieb ihrer expansiven Außenpolitik umfunktionieren, wie sie Europa zu spalten versuchen, wie sie das legale Gewaltmonopol der UNO mißachten, wie in Washington Präventivkriege gerechtfertigt werden und selbst der Ersteinsatz von Nuklearwaffen nicht mehr ausgeschlossen wird - dann kann man nur noch... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
2006 Hoch hinaus zum (Inflations-)Finale30.12.2005
Quelle: http://www.goldseiten.de/content/kolumnen/artikel.php?s toryi… Das Märchen von der Deflation Die Ungleichgewichte in in der Weltwirtschaft haben ein derartiges Ausmass erreicht, dass bald "etwas geschehen muss" um sie abzubauen. Das wird eine Weltwirtschaftskrise wie in den 30er Jahren auslösen. Waren damals primär Deflationen zu sehen, wird es diesmal umfassende Währungskrisen geben - wie schon in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts. Diese unterscheiden sich in wesentlichen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
10 Spekulative Gold-Silber-Uran-Gas Explorer / Produzenten mit 300 ++% Chancen!!31.12.2006
Wenn man sich derzeit auf den Finanzmärkten umsieht, dann fallen einem zwei Dinge auf: a) Alle Zahlen und Daten sind bestens. Der Dow Jones Index hat ein neues Allzeithoch erreicht, die anderen Börsen sind zumindest nahe dran, die Zinsen sind überall niedrig, Kredit und Geld gibt es reichlich. b) Von überall kommen Warnungen über einen bevorstehenden Zusammenbruch dieses Systems,ausgelöst durch Derivate und Hedge-Fonds, auch durch Institutionen wie BIS, EZB, IWF etc.. Natürlich ist die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
10 Spekulative Gold-Silber-Uran-Gas Explorer / Produzenten mit 300 ++% Chancen!!12.05.2006
Hier mal ein Beitrag von GoldSeiten.de. Kredite im Crash Auf meine Artikel bekomme ich immer wieder Leserzuschriften, die sich um Kreditfragen drehen. Soll man Gold auf Kredit kaufen oder kann man sich über eine Hyperinflation einfach entschulden. Ich möchte hier eine Antwort geben, da viele Leser sicher Immobilien- und andere Kredite haben. Vorab möchte ich feststellen, dass ich kein Finanzberater bin. Dieser Artikel ist daher als völlig unverbindliche Information anzusehen und keinerlei... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
10 Spekulative Gold-Silber-Uran-Gas Explorer / Produzenten mit 300 ++% Chancen!!24.05.2006
Autor: Dipl. Ing. Walter K. Eichelburg Es muss nicht mehr extra festgestellt werden, dass sich die gesamte Welt heute am Rande einer Schulden- und Finanzkrise ungeheuren Ausmasses befindet. Das ist auch kein Wunder, da in unserem Fiat-Money (Papiergeld-) System Geld = Kredit darstellt. Allein um die Zinsen auf die Kredite finanzieren zu können, muss im System der notwendige Betrag an neuem Kredit generiert werden, sonst bricht das System in einer massiven Deflation zusammen. Verschiedene... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft19.06.2004
Wenn man heute sieht, wie die USA Rußland und China einkreisen, wie sie den Ring ihrer Militärstützpunkte immer enger um die beiden Großmächte ziehen, wie sie die Nato zu einem Dienstleistungsbetrieb ihrer expansiven Außenpolitik umfunktionieren, wie sie Europa zu spalten versuchen, wie sie das legale Gewaltmonopol der UNO mißachten, wie in Washington Präventivkriege gerechtfertigt werden und selbst der Ersteinsatz von Nuklearwaffen nicht mehr ausgeschlossen wird - dann kann man nur noch... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
2006 Hoch hinaus zum (Inflations-)Finale30.12.2005
Quelle: http://www.goldseiten.de/content/kolumnen/artikel.php?s toryi… Das Märchen von der Deflation Die Ungleichgewichte in in der Weltwirtschaft haben ein derartiges Ausmass erreicht, dass bald "etwas geschehen muss" um sie abzubauen. Das wird eine Weltwirtschaftskrise wie in den 30er Jahren auslösen. Waren damals primär Deflationen zu sehen, wird es diesmal umfassende Währungskrisen geben - wie schon in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts. Diese unterscheiden sich in wesentlichen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
10 Spekulative Gold-Silber-Uran-Gas Explorer / Produzenten mit 300 ++% Chancen!!31.12.2006
Wenn man sich derzeit auf den Finanzmärkten umsieht, dann fallen einem zwei Dinge auf: a) Alle Zahlen und Daten sind bestens. Der Dow Jones Index hat ein neues Allzeithoch erreicht, die anderen Börsen sind zumindest nahe dran, die Zinsen sind überall niedrig, Kredit und Geld gibt es reichlich. b) Von überall kommen Warnungen über einen bevorstehenden Zusammenbruch dieses Systems,ausgelöst durch Derivate und Hedge-Fonds, auch durch Institutionen wie BIS, EZB, IWF etc.. Natürlich ist die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
10 Spekulative Gold-Silber-Uran-Gas Explorer / Produzenten mit 300 ++% Chancen!!12.05.2006
Hier mal ein Beitrag von GoldSeiten.de. Kredite im Crash Auf meine Artikel bekomme ich immer wieder Leserzuschriften, die sich um Kreditfragen drehen. Soll man Gold auf Kredit kaufen oder kann man sich über eine Hyperinflation einfach entschulden. Ich möchte hier eine Antwort geben, da viele Leser sicher Immobilien- und andere Kredite haben. Vorab möchte ich feststellen, dass ich kein Finanzberater bin. Dieser Artikel ist daher als völlig unverbindliche Information anzusehen und keinerlei... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
10 Spekulative Gold-Silber-Uran-Gas Explorer / Produzenten mit 300 ++% Chancen!!24.05.2006
Autor: Dipl. Ing. Walter K. Eichelburg Es muss nicht mehr extra festgestellt werden, dass sich die gesamte Welt heute am Rande einer Schulden- und Finanzkrise ungeheuren Ausmasses befindet. Das ist auch kein Wunder, da in unserem Fiat-Money (Papiergeld-) System Geld = Kredit darstellt. Allein um die Zinsen auf die Kredite finanzieren zu können, muss im System der notwendige Betrag an neuem Kredit generiert werden, sonst bricht das System in einer massiven Deflation zusammen. Verschiedene... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Zinsen

Suche nach weiteren Themen