DAX+0,12 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,09 % Öl (Brent)-0,15 %
Thema: Zinserhöhungen
Marktkommentar: Greg Meier (AllianzGI): „Im Wartezimmer“

In den vergangenen Wochen hat eine geradezu atemberaubende Kehrtwende stattgefunden.

Wertpapier: Allianz Best-in-One Balanced, Fondra A €, Plusfonds A €, Allianz Flexi Rentenfonds A €, Kapital Plus A €, PremiumStars Wachstum AT €, PremiumStars Chance AT €, Allianz Strategiefonds Balance A €, Allianz Strategiefonds Wachstum A €, Allianz Strategiefonds Wachstum Plus A €, Allianz Strategiefonds Stabilität A €, Allianz Stiftungsfonds Nachhaltigkeit A€, Allianz MM Global Balanced I, Allianz Stiftungsfonds Nachhaltigkeit P€, MetallRente Fonds Portfolio A €, PremiumMandat Konservativ C €, VermögensManagement Eink. Europa A €, PremiumMandat Defensiv C €, PremiumMandat Balance C €, Allianz Strategy 50 CT €, Allianz Strategy 75 CT €, PremiumMandat Dynamik C €, Allianz Vermögenskonzept Dynamisch A €, Allianz Stiftungsfonds Nachhaltigkeit W€, VermögensManagement Wachstum A €, VermögensManagement Chance A €, VermögensManagement Substanz A €, VermögensManagement Balance A €, Commerzbank Aktienpf. Covered Plus R €, Allianz Oriental Income AT €, Allianz Strategy 15 CT €, Allianz Discov Europe Strat A13 €, Allianz Vermögenskonzept Ausgewogen C €, Allianz Vermögenskonzept Defensiv C €, Allianz Vermögenskonzept Dynamisch C €, VermögensManagement Stabilität A €, VermögensManagement W-Länder Balance A €, Allianz Asian Multi Inc Plus AT $, Allianz Income and Growth AT $, Allianz Income and Growth A H2 €, Allianz Vermögenskonzept Ausgewogen A €, Allianz Vermögenskonzept Defensiv A €, Anlagestruktur 1 A €, Allianz Dynamic Multi Asset Strat 50 A €, Allianz Global Fundamental Strat D13 €, Allianz Dynamic Multi Asset Strat 50 AT€, Allianz Discovery Germany Strategy A13 €, Allianz Stiftungsfonds Nachhaltigke I2 €, Allianz Strategy 50 A €, Allianz Dynamic Multi Asset Strat 50 CT, Kapital Plus I €, Allianz Dynamic Multi Asset Strat 75 I €, Allianz Dynamic Multi Asset Strat 15 A €, Allianz Dynamic Risk Parity W2 €, Allianz Merger Arbitrage Strategy AT €, Allianz Global Fundamental Strat AT2 €, Allianz Dynamic Multi Asset Strat 15 CT€, Allianz Dynamic Multi Asset Strat 75 CT€, Allianz Merger Arbitrage Strategy CT €, VermögensManagement RenditeStars A €, Allianz Dynamic Multi Asset Strat 75 A€, Allianz Multi Asset L/S AT €-h2, Allianz Multi Asset Opport I3 €-h2, Allianz Multi Asset Opport A €-h2, VermögensManagement RenditeStars P €

Nachrichten zu "Zinserhöhungen"

Pressemeldung15.02.2019
Union Investment: Marktbericht Januar 2019
...als die Börsen in Japan. Mit der Aussicht auf ein niedrigeres Zinsniveau trieb die Fed das globale Risikosentiment. Die Währungshüter kündigten an, bei Bedarf mittelfristig eine restriktivere Zinspolitik zu betreiben und geplante Zinserhöhungen möglicherweise auszusetzen. Aufgrund der eingetrübten globalen Konjunkturaussichten gingen die japanischen Exporte im Dezember zurück. Die Ausfuhren verringerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 Prozent. Experten hatten lediglich einen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
13.02.2019
Notenbanken üben sich in Geduld
...ist mit Unwägbarkeiten verbunden und soll behutsam erfolgen. Da die amerikanischen Inflationsraten im Zielbereich liegen, ist die Fed in der komfortablen Situation, nicht abrupt bremsen zu müssen. Sie kann die Wirkungen ihrer bisherigen Zinserhöhungen beobachten und sich für weitere Schritte die nötige Zeit lassen.   Die EZB hat immerhin fahrplangemäß das Anleiheankaufprogramm beendet. Ab Beginn dieses Jahres werden nur noch die Rückzah-lungen aus... [mehr]
(
0
Bewertungen)
06.02.2019
Neue Köpfe bei der EZB - Auch neue Hoffnung auf geldpolitische Stabilität?
...nächsten drei Jahre nicht die Erreichung seines Inflationsziels von zwei Prozent. Hier spricht nichts für Zinserhöhungen. Nicht zuletzt will sie mit Leitzinserhöhungen keine Euro-Aufwertung riskieren, die der europäischen Exportindustrie auf den Magen schlüge. Daher wird die EZB die Geldpolitik der weit vorgelaufenen US-Notenbank mit ihren neun Zinserhöhungen plus eingeleiteter Liquiditätsverknappung nicht nachahmen. Dies gilt umso mehr, als dass die Fed die Wende... [mehr]
(
3
Bewertungen)
Ideas TV06.02.2019
Bei den Zinsen ist die Luft bis auf Weiteres raus!
Die bisherigen Zinserhöhungen haben den Dollar in den letzten Jahren teuer werden lassen. Jetzt aber scheint der gegenwärtige Zinszyklus in den USA auszulaufen. Wie stark diese Entwicklung den Greenback belasten wird, prognostiziert Ulrich Leuchtmann, Leiter der Devisenanalyse der Commerzbank, in der aktuellen Sendung. Die bisherigen Zinserhöhungen haben den Dollar in den letzten Jahren teuer werden lassen. Jetzt aber scheint der gegenwärtige Zinszyklus in den USA... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Zinserhöhung31.01.2019
Die Fed gibt der Wall Street was sie will
...Fed für ihre Zinserhöhungen starke Kritik einstecken - zu den größten Kritikern gehörte Donald Trump. Nun rudert Jerome Powell, Fed Chair, zurück und korrigierte den Ausblick für 2019. Dies freut die Wall Street. Jerome Powell sagte am Mittwoch, zum Abschluss der ersten zweitägigen Sitzung des Federal Open Market Committee im Jahr 2019: "Das Argument für eine Zinserhöhung hat sich etwas abgeschwächt". Die Fed werde 2019 "geduldiger" bei seinen Zinserhöhungen sein. Auch deutet... [mehr]
(
1
Bewertung)
Zinserhöhungen der Fed31.08.2016
Wollen will sie, aber kann sie auch können?
...selbst geschaffen hat, wäre der finale GAU für die Finanzmärkte. Daher überlegt man sich bei der Fed, wie man die Luft aus der Anleiheblase ruhig, ganz langsam entweichen lassen kann, um den Druck abzubauen. Doch auch schon leichte Zinserhöhungen können Anleihen beeindrucken. Sie halten zusammen wie Pech und Schwefel in guten und eben auch schlechten Zeiten. Im Extremfall kommt es zu einem Sommerschlussverkauf. Denn Vermögensverwalter und Kapitalsammelstellen sitzen bei Anleihen auf... [mehr]
(
1
Bewertung)
Zinserhöhungen in USA13.04.2016
Fed-Mitglieder liefern widersprüchliche Signale
...Fed. Für eine eher forschere Vorgehensweise bei der Zinswende tritt auch der Chef der Notenbank von San Francisco, John Williams, ein. Er ist in diesem Jahr ebenfalls nicht stimmberechtigt. Seiner Einschätzung nach wären zwei oder drei Zinserhöhungen in diesem Jahr angemessen. Zuvor hatten sich die Notenbanker Patrick Harker und Robert Kaplan dagegen für eine eher vorsichtige Vorgehensweise der Fed bei der Straffung der Geldpolitik ausgesprochen. Die Chefs der regionalen Notenbanken... [mehr]
(
0
Bewertungen)
15.03.2016
Zinserhöhungen in den USA als running gag
...erhöht hat – daran erinnert sich am Jahresende kaum jemand. 2015 waren wir auf einer Veranstaltung von Allianz Global Investors auf der man 3 Zinserhöhungen für das vergangene Jahr und ganze 4 Zinserhöhungen für das Jahr 2016 prognostizierte. Wir mussten damals kräftig grinsen, unsere Kollegen anderer Medien auch. 7 Zinserhöhungen insgesamt – ein guter Witz. Und nun?Letztendlich konnte sich die FED zu einer kleinen Erhöhung im Dezember durchringen, die sie dann wenige Wochen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
25.02.2015
Zinserhöhungen erst im 2. Halbjahr 2015?
...ins Bild, dass die US-Notenbankchefin Yellen erst für das zweite Halbjahr 2015 erste Zinserhöhungen in Aussicht stellt. Ehrlich gesagt glaube ich daran nicht, denn m. E. können die Zinsen nicht einfach mehr so mir nichts dir nichts erhöht werden, ohne dass es zu großen Marktverwerfungen kommt. Dies wissen auch die Notenbanker. Vielleicht verschieben sie dann den Termin der Zinserhöhungen aufgrund irgendwelcher Begründungen auf 2016. Von da aus noch weiter nach hinten usw.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP29.03.2016
Yellen zurückhaltend zu weiteren Zinserhöhungen
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Präsidentin der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, hat sich zurückhaltend zu möglichen Zinserhöhungen in den USA geäußert. Bei weiteren Zinsschritten sei eine vorsichtige Vorgehensweise garantiert, versicherte Yellen am Dienstag in einer Rede in New York. Die Notenbankerin machte gleichzeitig klar, dass die Fed einen "erheblichen Spielraum" für... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Zinserhöhungen der Fed31.08.2016
Wollen will sie, aber kann sie auch können?
...selbst geschaffen hat, wäre der finale GAU für die Finanzmärkte. Daher überlegt man sich bei der Fed, wie man die Luft aus der Anleiheblase ruhig, ganz langsam entweichen lassen kann, um den Druck abzubauen. Doch auch schon leichte Zinserhöhungen können Anleihen beeindrucken. Sie halten zusammen wie Pech und Schwefel in guten und eben auch schlechten Zeiten. Im Extremfall kommt es zu einem Sommerschlussverkauf. Denn Vermögensverwalter und Kapitalsammelstellen sitzen bei Anleihen auf... [mehr]
(
1
Bewertung)
Zinserhöhungen in USA13.04.2016
Fed-Mitglieder liefern widersprüchliche Signale
...Fed. Für eine eher forschere Vorgehensweise bei der Zinswende tritt auch der Chef der Notenbank von San Francisco, John Williams, ein. Er ist in diesem Jahr ebenfalls nicht stimmberechtigt. Seiner Einschätzung nach wären zwei oder drei Zinserhöhungen in diesem Jahr angemessen. Zuvor hatten sich die Notenbanker Patrick Harker und Robert Kaplan dagegen für eine eher vorsichtige Vorgehensweise der Fed bei der Straffung der Geldpolitik ausgesprochen. Die Chefs der regionalen Notenbanken... [mehr]
(
0
Bewertungen)
15.03.2016
Zinserhöhungen in den USA als running gag
...erhöht hat – daran erinnert sich am Jahresende kaum jemand. 2015 waren wir auf einer Veranstaltung von Allianz Global Investors auf der man 3 Zinserhöhungen für das vergangene Jahr und ganze 4 Zinserhöhungen für das Jahr 2016 prognostizierte. Wir mussten damals kräftig grinsen, unsere Kollegen anderer Medien auch. 7 Zinserhöhungen insgesamt – ein guter Witz. Und nun?Letztendlich konnte sich die FED zu einer kleinen Erhöhung im Dezember durchringen, die sie dann wenige Wochen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
25.02.2015
Zinserhöhungen erst im 2. Halbjahr 2015?
...ins Bild, dass die US-Notenbankchefin Yellen erst für das zweite Halbjahr 2015 erste Zinserhöhungen in Aussicht stellt. Ehrlich gesagt glaube ich daran nicht, denn m. E. können die Zinsen nicht einfach mehr so mir nichts dir nichts erhöht werden, ohne dass es zu großen Marktverwerfungen kommt. Dies wissen auch die Notenbanker. Vielleicht verschieben sie dann den Termin der Zinserhöhungen aufgrund irgendwelcher Begründungen auf 2016. Von da aus noch weiter nach hinten usw.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP29.03.2016
Yellen zurückhaltend zu weiteren Zinserhöhungen
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Präsidentin der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, hat sich zurückhaltend zu möglichen Zinserhöhungen in den USA geäußert. Bei weiteren Zinsschritten sei eine vorsichtige Vorgehensweise garantiert, versicherte Yellen am Dienstag in einer Rede in New York. Die Notenbankerin machte gleichzeitig klar, dass die Fed einen "erheblichen Spielraum" für... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Zinserhöhungen"

Tages-Trading-Chancen am Mittwoch den 30.01.201930.01.2019
...durch ihre veränderte Rhetorik einen stärkeren wirtschaftlichen Einbruch verhindern. (...) Soviel ist klar, in den kommenden Monaten wird es keine weiteren Zinserhöhungen geben. Bleibt es bei einer temporären konjunkturellen Delle, sollte die Fed aber im umgekehrten Falle auch nicht abgeschrieben werden. Weitere Zinserhöhungen sind jedenfalls noch nicht vom Tisch." Uwe Burkert, Chefvolkswirt und Leiter LBBW Research: "Bisher hatte die Fed eine weitere graduelle Leitzinsanhebung signalisiert,... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Aktien Frankfurt Eröffnung: DAX verdaut nächste US-Zinserhöhung - Umfeld für Aktien wird schwieriger27.09.2018
...es wieder tun. Die US-Notenbank hat zum dritten Mal in diesem Jahr ihren Leitzins angehoben. Und es sieht alles danach aus, als würde sie im Dezember noch einmal an der Zinsschraube drehen. Für 2019 hat Fed-Chef Powell dann drei weitere Zinserhöhungen in Aussicht gestellt.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Aktien Frankfurt Eröffnung: DAX verdaut nächste US-Zinserhöhung... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Freitag den 02.12.201603.12.2016
...wird die Fed, wie bereits geschehen, erneut auf die "daraus resultierenden Inflationsgefahren" hinweisen und auf den folgenden Fed-Sitzungen noch weitere Leitzinserhöhungen vornehmen. Bis zum Sommer sind beim US-Leitzins mMn bis zu 1,25 % drin. (Dabei spielt auch eine Rolle, dass Yellen Demokratin ist und den Reps mit ihren Zinserhöhungen schaden will. So wie umgekehrt der seit 2011 Reps-dominierte Kongress unter Obama kein Stimuluspaket für den Infrastukturausbau bewilligt hatte, eben weil... [mehr]
(
3
Empfehlungen)
Apple - unaufhaltsamer Aufstieg - wie lange noch?27.05.2016
ROUNDUP/US-Notenbankpräsidentin: Zinserhöhung in kommenden Monaten angemessen 27.05.2016 - 20:37 | Quelle: dpa-AFX CAMBRIDGE (dpa-AFX) - US-Notenbankpräsidentin Janet Yellen hat sich für eine weitere Zinserhöhung in den USA ausgesprochen und einen Zinsschritt in naher Zukunft angedeutet. Eine Erhöhung "könnte wahrscheinlich in den nächsten Monaten angemessen sein", sagte Yellen am Freitag in einer Rede an der Harvard-Universität in Cambridge, Massachusetts. Nach einem schwachen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
  Der Letzte, der vor Mitternacht in diesen Thread was reinschreibt, hat gewonnen !!!18.09.2013
...allgemein erwartet verringern wird. Im Blick steht auch das Zinsversprechen der Notenbank (Forward Guidance): Weil die Arbeitslosenquote in den vergangenen Monaten zügig gesunken ist, könnte die Fed den Schwellenwert reduzieren, von dem an Zinserhöhungen möglich werden. Die durchwachsene Stimmung an den asiatischen Börsen spricht für einen wenig bewegten Start am deutschen Rentenmarkt. Bund-Future 138,06 -0,07% T-Note-Future 124,23 0,06%... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Mittwoch den 30.01.201930.01.2019
...durch ihre veränderte Rhetorik einen stärkeren wirtschaftlichen Einbruch verhindern. (...) Soviel ist klar, in den kommenden Monaten wird es keine weiteren Zinserhöhungen geben. Bleibt es bei einer temporären konjunkturellen Delle, sollte die Fed aber im umgekehrten Falle auch nicht abgeschrieben werden. Weitere Zinserhöhungen sind jedenfalls noch nicht vom Tisch." Uwe Burkert, Chefvolkswirt und Leiter LBBW Research: "Bisher hatte die Fed eine weitere graduelle Leitzinsanhebung signalisiert,... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
USA: Zinserhöhungen erst 200513.03.2004
...USA und Eurozone: Keine Zinserhöhungen 2004 e-fundresearch: Wenn man sich Ihren Fonds kauft spielt besonders der Inflationsausblick eine große Rolle. Wie geht es mit Zinsen und Inflation im Euroraum und auch beim US-Dollar Ihrer Meinung nach weiter? Mark Parry: In den USA erwarte ich dieses Jahr keine Zinserhöhungen, da es immer noch einen großen Output Gap zwischen derzeitigen und potentiellem Output gibt. Auch in der Eurozone erwarte ich 2004 keine Zinserhöhungen. Trotzdem glaube ich,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Düsseldorf goes China28.10.2004
PEKING (dpa-AFX) - Mit der ersten Leitzinserhöhung seit neun Jahren will China die heiß laufende Konjunktur abkühlen. Der entscheidende Zinssatz für einjährige Kredite wurde überraschend um 0,27 Punkte auf 5,58 Prozent erhöht. Parallel stieg der Satz für Spareinlagen auf 2,25 Prozent. Dies teilte die Zentralbank in Peking am Donnerstag mit. Die bisherigen makroökonomischen und administrativen Maßnahmen, das Wachstum zu dämpfen, hätten zwar "gute Ergebnisse" gezeigt. Doch habe der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Marktanalysen und Finanznachrichten22.04.2004
...der zinserhöhungen in den usa verfolgt, das resultat ist überraschend. nach erhöhung der us-leitzinsen sind europäischen aktien zunächt kräftig gestiegen, allerdings nur 2-4 wochen, um dann wieder abszustürzen. hieraus kann man ableiten, dass wir eigentlich mit dem verkauf europäischer aktien durchaus 1-2 wochen länger warten können? eine weitere wichtige beobachtung: nach zinserhöhungen waren finaztitel die grössten verlierer. logisch, weil man ja kaum ad hoc zinserhöhungen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Zinsen rauf, DAX rauf (EurAmS)27.11.2005
...einer Serie von Zinserhöhungen stehen", sagte Trichet am Montag in Brüssel vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuß des EU-Parlaments. Das Hin und Her stieß an den Märkten nicht gerade auf Begeisterung. Immerhin scheint sicher zu sein, daß es am Donnerstag zur ersten Zinserhöhung in Euro-Land seit fünf Jahren kommt. Müssen Aktionäre sich also auf frostige Zeiten gefaßt machen? Oder hat Kostolany recht damit, daß die Börsen ein Eigenleben führen? "Zinserhöhungen machen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Mittwoch den 30.01.201930.01.2019
...durch ihre veränderte Rhetorik einen stärkeren wirtschaftlichen Einbruch verhindern. (...) Soviel ist klar, in den kommenden Monaten wird es keine weiteren Zinserhöhungen geben. Bleibt es bei einer temporären konjunkturellen Delle, sollte die Fed aber im umgekehrten Falle auch nicht abgeschrieben werden. Weitere Zinserhöhungen sind jedenfalls noch nicht vom Tisch." Uwe Burkert, Chefvolkswirt und Leiter LBBW Research: "Bisher hatte die Fed eine weitere graduelle Leitzinsanhebung signalisiert,... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
USA: Zinserhöhungen erst 200513.03.2004
...USA und Eurozone: Keine Zinserhöhungen 2004 e-fundresearch: Wenn man sich Ihren Fonds kauft spielt besonders der Inflationsausblick eine große Rolle. Wie geht es mit Zinsen und Inflation im Euroraum und auch beim US-Dollar Ihrer Meinung nach weiter? Mark Parry: In den USA erwarte ich dieses Jahr keine Zinserhöhungen, da es immer noch einen großen Output Gap zwischen derzeitigen und potentiellem Output gibt. Auch in der Eurozone erwarte ich 2004 keine Zinserhöhungen. Trotzdem glaube ich,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Düsseldorf goes China28.10.2004
PEKING (dpa-AFX) - Mit der ersten Leitzinserhöhung seit neun Jahren will China die heiß laufende Konjunktur abkühlen. Der entscheidende Zinssatz für einjährige Kredite wurde überraschend um 0,27 Punkte auf 5,58 Prozent erhöht. Parallel stieg der Satz für Spareinlagen auf 2,25 Prozent. Dies teilte die Zentralbank in Peking am Donnerstag mit. Die bisherigen makroökonomischen und administrativen Maßnahmen, das Wachstum zu dämpfen, hätten zwar "gute Ergebnisse" gezeigt. Doch habe der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Marktanalysen und Finanznachrichten22.04.2004
...der zinserhöhungen in den usa verfolgt, das resultat ist überraschend. nach erhöhung der us-leitzinsen sind europäischen aktien zunächt kräftig gestiegen, allerdings nur 2-4 wochen, um dann wieder abszustürzen. hieraus kann man ableiten, dass wir eigentlich mit dem verkauf europäischer aktien durchaus 1-2 wochen länger warten können? eine weitere wichtige beobachtung: nach zinserhöhungen waren finaztitel die grössten verlierer. logisch, weil man ja kaum ad hoc zinserhöhungen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Zinsen rauf, DAX rauf (EurAmS)27.11.2005
...einer Serie von Zinserhöhungen stehen", sagte Trichet am Montag in Brüssel vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuß des EU-Parlaments. Das Hin und Her stieß an den Märkten nicht gerade auf Begeisterung. Immerhin scheint sicher zu sein, daß es am Donnerstag zur ersten Zinserhöhung in Euro-Land seit fünf Jahren kommt. Müssen Aktionäre sich also auf frostige Zeiten gefaßt machen? Oder hat Kostolany recht damit, daß die Börsen ein Eigenleben führen? "Zinserhöhungen machen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Zinsen

Suche nach weiteren Themen