Amerika wählt 1500 DAX-Punkte weg. Nervosität steigt - stärker als vor vier Jahren

Nachrichtenquelle: Der Aktionär TV
29.10.2020, 14:41  |  374   |   |   


Bei mehr als 40 Prozent liegt aktuell die Volatilität, die Ausdruck der Nervosität auch an den deutschen Aktienmärkten ist, deutlich mehr als vor vier Jahren. Reicht die US-Wahl als Erklärung für die Abschläge aus? Welches Wahlszenario präferieren Investoren? War Corona (und die neuen Folgen) doch nicht (ausreichend) eingepreist? Sichern sich die Anleger mehr ab oder verkaufen sie? Fragen an Matthias Hüppe, HSBC.

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Neueste Videos von Der Aktionär TV

Play
Der Aktionär TV

Quelle: Der Aktionär TV | 04.12.2020, 11:31

+49% - HeavytraderZ

Play
Der Aktionär TV

Quelle: Der Aktionär TV | 04.12.2020, 10:12

Anleger-Lieblinge im Check

Weitere Videos von Der Aktionär TV

ZeitTitel
11:31:00
10:12:00
09:31:00
09:20:00
08:49:00
07:56:00
03.12.20
03.12.20
03.12.20
03.12.20
03.12.20
03.12.20
03.12.20
03.12.20
03.12.20
03.12.20
03.12.20
03.12.20
02.12.20
02.12.20


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Amerika wählt 1500 DAX-Punkte weg. Nervosität steigt - stärker als vor vier Jahren

Bei mehr als 40 Prozent liegt aktuell die Volatilität, die Ausdruck der Nervosität auch an den deutschen Aktienmärkten ist, deutlich mehr als vor vier Jahren. Reicht die US-Wahl als Erklärung für die Abschläge aus? Welches Wahlszenario präferieren …

Nachrichtenquelle

Enthaltene Werte

WertpapierKursZeitPerf. %
13.234,5013:14:27-0,14