checkAd

Folker Hellmeyer "Peking ist marktwirtschaftlicher als die Vollkaskopolitik des Westens"

Evergrande sei nicht vergleichbar mit Lehman, meint Chefanalyst Folker Hellmeyer. Peking lebe das Prinzip der freien Märkte einfach viel intensiver als der Westen. Für Hellmeyer sei Chinas Politik weise. Warum? w:o TV!



Weitere Experten-Interviews und Korrespondenten-Berichte aus dem w:o TV Studio sehen Sie auf unserem YouTube-Kanal. Gleich abonnieren und kein Video mehr verpassen!

Video: Martin Kerscher, Text: Gina Moesing, wallstreet:online Zentralredaktion


China Evergrande Group Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Neueste Videos von wallstreet:online Zentralredaktion

Weitere Videos von wallstreet:online Zentralredaktion

DatumTitel
02.12.21PLATOWs Börsen-Ressort-Leiter: Weihnachts-Aktien: Nicht nur Amazon und Deutsche Post jetzt auf Ihre Watchlist
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
01.12.21Der wallstreet:online Podcast: Startschuss für Scholz, Frühling für Aktien und Geister fürs Depot — BÖRSENFUNK
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
30.11.21Volker Schilling im Interview: Aktien unter dem Radar: Asiatische Geisterküchen, Re-Opening Hits und Impfstoffe
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
30.11.21Meistgehandelte Aktien: Lufthansa: Crash der Kranich-Aktie nach Omikron — einsteigen? Smartbroker Top 10(1) 
wallstreet:online Zentralredaktion | Kommentare
29.11.21Aufarbeitung des Skandals: Wirecard: Es wird spannend für geschädigte Kleinanleger
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
26.11.21Coba Marktausblick 2022: Erst Rezession, dann Börsenfrühling: "Es wird ein gutes Aktienjahr 2022!"
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
25.11.21Ampelkoalition: Legalisierung von Cannabis: Kommt jetzt das Comeback der Cannabis-Aktien?
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
25.11.21Chartanalyse: DAX-Schwächeanfall: "Sieht schlimm aus, ist es aber gar nicht"
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
24.11.21Die Ampel und das Kapital: Florian Toncar, FDP: "wollen Finanzmarkt nicht klein machen oder wegregulieren"(1) 
wallstreet:online Zentralredaktion | Kommentare
24.11.21Der wallstreet:online Podcast: Ampel-Aktienrente "nur ein Tropfen auf dem heißen Stein": Vorndran im BÖRSENFUNK
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
23.11.21Mathias Peer im Interview: Chance Schwellenländer: China ist die Erfolgsstory unter den BRIC-Staaten
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
23.11.21Meistgehandelte Aktien: Lucid: Kursverdopplung des Tesla-Rivalen in nur vier Wochen — Smartbroker Top 10
wallstreet:online Zentralredaktion | Kommentare
22.11.21Acatis-Analyst Stefan Riße: Biontech-Aktie unterbewertet? „KGV von 5 . . . unserer Ansicht nach zu günstig“
wallstreet:online Zentralredaktion | Kommentare
22.11.21Aktiencoach im Interview: Carmen Mayer: Was Anleger aus Unternehmensbilanzen lernen können
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
19.11.21Tesla-Aktienverkäufe: Sandra Navidi über Elon Musk und seine Marktmacht: "Er ist ein Besessener"
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
18.11.21Philipp Vorndran: "Einfach mal die Kröte fressen und jetzt in den Markt einsteigen"
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
17.11.21Derivate-Umfrage im Check: Rendite-Raketen Optionsscheine und Zertifikate: Top-Trends der Anleger
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
17.11.21Der wallstreet:online Podcast: Künstliche Intelligenz: Was Anleger über die "stille Revolution" wissen müssen
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
16.11.21KI bei der Aktienanalyse: Das Börsenpaar zu Biontech: Ist die Aktie aktuell noch ein Kauf?(2) 
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
16.11.21Meistgehandelte Aktien: Valneva: Das neue Biontech für Totimpfstoffe? Smartbroker Top 10
wallstreet:online Zentralredaktion | Kommentare


6 Kommentare
30.09.2021, 15:00  |  12437   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
05.10.21 12:41:07
Evergrande wird filitiert und das leere Gerippe liegen gelassen. Profiteure des Ausschlachtens werden zuerst die Arbeiter die keinen Lohn bekommen haben zbd die kleinen chin. Immokäufer respektive kleineren chin. Anleihegläuber sein.

Es gesellt sich sich heute Sinic (rd. 12 Mrd. US-$ Debt) dazu, gestern war Fantasia Holdings (rd. 6,7 Mrd. US-$ Debt) mit von der Partie.
Macht jetzt mit 2 neuen Kanidaten zusätzlich rd. 19 Mrd US-$. Entspricht ca. 9,3 % Evergrande.

Der Tier1 Häusermarkt wo auch Shenzen dazugehört kühlt sich massiv ab also Erst- und Second Hand Verkäufe (Quelle: Bloomberg).

Meine Favoritenländer für eine Immokrise sind Canda (große Metropolen, geringe Zinsen, siebenstellige Preise) und Dänemarkt (große Metropolen) wegen der Finanzierung für Nusch Zinsen und keine Tilgung.
Die Türkei liegt schon am Boden, durch die hohen Gaspreise (in der Türkei wird Gas zum Autofahren weit verbreitet) und dem schlechten Lirakurs wird eine Bail-Out immer wahrscheinlicher.Im Moment verhält sich das Volk noch ruhig was ist aber wenn die Preise von wenig viel auf sehr viel steigen ??
Avatar
05.10.21 10:19:06
Jetzt mal ganz ehrlich: glaubt hier im Forum wirklich jemand, dass die KP wg. EverGrande ihr Gesicht verliert ? Damit der ungeliebte Westen nach dem ZusammenBruch der SowjetUnion auch noch die Abwicklung der VR China bejubeln könnte? Das kann auch nur annehmen, wer die Hose mit der BeissZange anzieht. Dabei gilt es doch nur, die DeckungsLücke zwischen den RealWerten und dem SchuldenStand zu überbrücken. Also zwischen Aktiva und Passiva ! Wir wissen heute: hätte "man" das seinerzeit bei der Pleite der Lehman-Bank genau so "buchhalterisch" gemanagt, Lehman hätte überleben können. Mit einer durchaus überschaubaren BrückenFinanzierung. Die in keinem Verhältnis zu den globalen Verwerfungen und KapitalVernichtungen gestanden hätte, die von der Lehman-Pleite ausgelöst wurden. Diesen Fehler der FED wiederholt die CBOC nicht. Da können wir ABSOLUT sicher sein. Wie komme ich zu dieser Annahme: wenn die KP in dieser weltpolitisch aufgeladenen Situation, StichWort SüdChinesisches Meer, eine 300 Mrd. Pleite mit ERHEBLICHEM DominoPotenzial (!) zuließe, könnte sie die nächsten 10 Jahre ihre Träume von Augenhöhe mit dem erschlaffenden Westen begraben. Wer hätte noch Angst vor einer VolksRepublik, die zwar mehrere Billionen USD WährungsReserven und US- SchuldScheine bunkert, die Nr. 2 der ImmobilienBranche aber wg. 30 - 50 Mrd. USD über die Klinge springen lässt. Das wird NIE UND NIMMER passieren. Da ist Präsident Xi vor...
Avatar
03.10.21 13:07:52
Wir in Deutschland sind auch im Club der Casinobetreiber und stehen den USA und China nichts nach. Wir haben Wirecard und Northern Data, Delivery Hero, Prokon, Delphi und Co.

Im Prinzip immer das gleiche Schema: Versprechungen für ein Produkt (Windenergie, Biogas,Bitcoin..) das den Mainstream entspricht.
Niemand fragt sich was dahinter steht und geht in blinder Gier (Eine der Todsünden die Beate Sander für Anleger definiert hatt) in das Unternehmen hinein.

Meien Devise: Vor dem Kauf hinterfragen was dahintersteht und ob es sich wirtschaftlich rechnet, respektive den Worst Case also Totalverlust miteinplanen.

Evergrande ist nur ein Symbol für Gier und Verblendung und Verschleierung.
Auch die Anleger hätten sich hinterfragen müssen ob, angesichts der leeren Wohnungen und Demografie in China, der Immomarkt nicht heißgelaufen ist.
Avatar
30.09.21 21:08:46
TOP!
Die USA sind zum ultimativen Börsen-Casino verkommen - jetzt werden dort sogar täglich neu in den Markt geflutete, tausende von digitalen und völlig illegalen Falschgeldwährungen geduldet. Hier steht aber 0,0 an wirtschaftlichem Gegenwert dahinter. China hat auch das erkannt, die USA dulden das weiter, haben aber auch hier völlig fertig! Wirtschaftlich, ökologisch, ökonomisch und moralisch völlig kaputt - praktisch der protektonische Schurkenstaat an vorderster Front. Wirtschaftlich einfach komplett fertig halt!
Avatar
30.09.21 18:59:00
Beruhigt mich sehr, der Folker Hellmeyeer :-) Stimmt nämlich. EverGrande haben ohne Ende RealWerte. Die sie verpfänden od. verkaufen können. Hamm ja schon damit begonnen. Und haben nix FAULES verbrieft. Wie die Lehman "Bank". Die keinerlei Skrupel hatten, ihren Dreck noch weltweit zu verticken, als sie schon wussten, dass ALLES verloren war. Besonders an DEUTSCHE DEPPEN. Selbst wenn EverGrande straucheln würde, hätte das KEINE Auswirkungen auf die westlichen Märkte. Nichtmal so richtig auf MEIN Portemonnaie.....🙄

Disclaimer

Folker Hellmeyer "Peking ist marktwirtschaftlicher als die Vollkaskopolitik des Westens"

Evergrande sei nicht vergleichbar mit Lehman, meint Chefanalyst Folker Hellmeyer. Peking lebe das Prinzip der freien Märkte einfach viel intensiver als der Westen. Für Hellmeyer sei Chinas Politik weise. Warum? w:o TV!

Community

Autor

Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreet:online Zentralredaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreet:online Zentralredaktion verantwortlich.

Die Fachjournalisten der wallstreet:online Zentralredaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


RSS-Feed wallstreet:online Zentralredaktion