checkAd

Konzernumbau in Gefahr? Thyssenkrupp-Aktie in einem Monat fast halbiert: Wann endet die Talfahrt?

Nicht nur steigende Gaspreise machen dem Stahlriesen zu schaffen. Die geplante Umstrukturierung kostet Geld und Ressourcen. Und der mit Spannung erwartete Börsengang der Wasserstoff-Tochter lässt weiter auf sich warten.



Der verborgene Schatz von Thyssenkrupp, die Wasserstoff-Sparte Nucera, sollte eigentlich in diesem Jahr an die Börse kommen. Das Unternehmen entwickelt große Industrieanlagen für die Wasserstoff-Herstellung. Die Essener halten 66 Prozent an dem Joint Venture, der italienische Partner De Nora die restlichen 34 Prozent. Ein Markt, von dem sich nicht nur Thyssenkrupp und seine Aktionäre großes Potenzial versprechen.

Doch angesichts des wirtschaftlich schwierigen Umfelds wurden die Börsen-Pläne für Nucera vorerst auf Eis gelegt. Hinzu kommen die gestiegenen Gaspreise, die die Aussichten für den energiehungrigen Stahlkonzern eintrüben.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu ThyssenKrupp AG!
Short
Basispreis 6,31€
Hebel 14,36
Ask 0,42
Long
Basispreis 5,38€
Hebel 8,74
Ask 0,69

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Innerhalb eines Monats hat die Aktie mehr als 45 Prozent an Wert verloren. Die Talfahrt sorgt für Kurs-Gewinn-Verhältnisse, bei denen Anleger schwach werden könnten. Ist bei Thyssenkrupp jetzt der Zeitpunkt zum Einstieg gekommen? Unser Charttechnik-Experte Stefan Klotter erklärt, was der Chart dazu sagt. Schalten Sie jetzt ein!

Täglich neue Analysen und Interviews mit erfahrenen Marktexperten. Abonnieren Sie jetzt den YouTube-Kanal von wallstreet:online und verpassen Sie kein Video mehr.

Moderation und Text: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion

 

Neueste Videos von wallstreet:online Zentralredaktion

Weitere Videos von wallstreet:online Zentralredaktion

10.08.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
09.08.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
08.08.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
08.08.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
08.08.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
05.08.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
04.08.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
03.08.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
03.08.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
02.08.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
01.08.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
30.07.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
29.07.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
29.07.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
29.07.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
29.07.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
28.07.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
28.07.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
27.07.22 · wallstreet:online Zentralredaktion
27.07.22 · wallstreet:online Zentralredaktion


3 Kommentare
 |  10240   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Kommentare

Avatar
06.07.22 18:54:34
Scheint so, als ob der Kurs wirklich auf das Corona Tief zurückgefahren werden soll, dann wäre der Börsenwert ca. Nettocash und der Rest umsonst.

Die nächsten zwei/drei Wochen wirds wahrscheinlich nochmals ordentlich Druck auf den Kessel geben wegen der Gas(nicht)lieferungen.
Avatar
06.07.22 00:29:14
Zitat von Bennnnny: Ich werde Thyssen Krupp weiter beobachten. Wenn er bei 3,60Euro ist gehe ich rein. Thyssen Krupp ist ja im grunde ein Opfer der letzten Bundesregierungen ! Die es nicht geschaft haben, die Strompreise niedrig zu halten. Was dem Unternehmen weiter zusetzt. Vor einer Insolvenz brauch man auch keine Angst haben, weil Thyssen Krupp Systemrelevant ist. Wird immer also immer gerettet.


Eine Rettung muss aber nicht zwingend den (Alt-) Aktionären zugute kommen. Vergleiche mit TUI ... :rolleyes:
Avatar
05.07.22 21:01:47
Ich werde Thyssen Krupp weiter beobachten. Wenn er bei 3,60Euro ist gehe ich rein. Thyssen Krupp ist ja im grunde ein Opfer der letzten Bundesregierungen ! Die es nicht geschaft haben, die Strompreise niedrig zu halten. Was dem Unternehmen weiter zusetzt. Vor einer Insolvenz brauch man auch keine Angst haben, weil Thyssen Krupp Systemrelevant ist. Wird immer also immer gerettet.

Disclaimer

Konzernumbau in Gefahr? Thyssenkrupp-Aktie in einem Monat fast halbiert: Wann endet die Talfahrt?

Nicht nur steigende Gaspreise machen dem Stahlriesen zu schaffen. Die geplante Umstrukturierung kostet Geld und Ressourcen. Und der mit Spannung erwartete Börsengang der Wasserstoff-Tochter lässt weiter auf sich warten.

Autor

Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreet:online Zentralredaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreet:online Zentralredaktion verantwortlich.

Die Fachjournalisten der wallstreet:online Zentralredaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


RSS-Feed wallstreet:online Zentralredaktion

Community