Devisen Euro klettert über Marke von 1,32 US-Dollar

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  24.04.2012, 16:52  |  639 Aufrufe  |   | 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Dienstag deutlich von seinen Vortagesverlusten erholt und ist über die Marke von 1,32 US-Dollar geklettert. Der Markt reagiere erleichtert auf das Ausbleiben weiterer Hiobsbotschaften aus dem Währungsraum, zudem hätten robuste US-Konjunkturdaten die Risikofreude an den Finanzmärkten erhöht, sagten Experten. Im Nachmittagshandel stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,3219 Dollar, zuletzt wurde sie etwas tiefer bei 1,3201 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag noch auf 1,3161 (Montag: 1,3131) Dollar festgesetzt.

    Nach Einschätzung von Ralf Umlauf, Devisenexperte der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), konnte der Euro am Nachmittag von Konjunkturdaten aus den USA profitieren. 'Bei Anlegern verfestigt sich der Eindruck, dass der Aufwärtstrend in den Staaten intakt ist.' Die Industrieumfrage der regionalen Notenbank in Richmond hatte im April von sieben auf 14 Punkte zugelegt. Erwartet worden war ein Rückgang auf sechs Zähler. Die Konsequenz sei ein Anstieg der Risikobereitschaft an den Devisenmärkten, der der europäischen Gemeinschaftswährung zugute komme, so Umlauf. Auch das etwas schwächer als erwartete Konsumentenvertrauen habe nichts am am positiven Gesamteindruck ändern können.

    Bereits am Vormittag hatten eine überraschende Aufhellung der Verbraucherstimmung in Frankreich und geglückte Auktionen in Italien, Spanien und den Niederlande Unterstützung für den Euro geliefert. Alle drei Staaten besorgten sich problemlos frische Milliarden an den Geld- und Anleihemärkten. Zwar zogen die Refinanzierungsbedingungen teilweise deutlich an, doch Investoren bewerteten laut Händlern positiv, dass zumindest die Nachfrage nicht zu wünschen übrig ließ.

    Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,81540 (0,81660) britische Pfund , 106,87 (106,51) japanische Yen und 1,2021 (1,2018) Schweizer Franken festgelegt. In London wurde der Preis für die Feinunze Gold am Nachmittag mit 1.649,50 (Vortag: 1.629,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.360,00 (39.270,00) Euro./hbr/bgf/he


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    1,22546
    18:49 
    +0,28

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    418
    417
    374
    354
    348
    TitelLeser
    1549
    1198
    1139
    1094
    972
    TitelLeser
    3552
    2682
    2099
    1762
    1741
    TitelLeser
    26031
    25006
    21777
    17846
    15758

    Top Nachrichten aus der Rubrik