Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Börse Stuttgart-News Trend am Nachmittag

    Gastautor: Börse Stuttgart
     |  27.04.2012, 15:34  |  469 Aufrufe  |   | 

    STUTTGART (BOERSE-STUTTGART AG) - euwax trends am nachmittag

    Freitag, 27. April 2012

    DAX lässt Euro-Sorgen hinter sich

    Italien kann Anleihen erfolgreich platzieren

    Die Anleger zeigen sich nicht nachhaltig beeindruckt von der Herabstufung Spaniens durch S&P. Nach anfänglichen Verlusten holt der DAX auf und vieles deutet auf einen versöhnlichen Wochenabschluss hin.

    Seit heute wird Spanien nur mehr knapp über „Ramschstatus“ in den Büchern der Ratingagentur S&P geführt. Doch die Anleger nehmen es gelassen. Hinsichtlich der bekannten strukturellen Probleme sowie dem wiedererwachten Misstrauen, das sich vor allem am Rentenmarkt zuletzt immer wieder bemerkbar machte, kam das „Downgrade“ auch nur bedingt überraschend.

    Mit Italien konnte heute ein weiteres Sorgenkind der Euro-Zone Anleihen mit Erfolg am Markt platzieren. Das Finanzministerium in Rom wollte mit fünfjährigen und zehnjährigen Schuldverschreibungen insgesamt zwischen 3,75 und 6,25 Milliarden Euro aufnehmen. Das Ergebnis, insgesamt wurden Anleihen im Gegenwert von 5,9 Milliarden platziert, wurde entsprechend positiv vom Markt aufgenommen. Allerdings musste Italien wieder vergleichsweise hohe Renditen für seine beiden Papiere bieten, um auf entsprechendes Echo der Marktteilnehmer zu stoßen.

    Die Stimmung unter den Derivateanlegern bleibt auch am Nachmittag gedrückt. Während der DAX seit dem Handelsstart rund 100 Punkte zulegen konnte, bleiben die Anleger in Stuttgart skeptisch und setzen unverändert auf fallende Kurse.

    Mit der Deutschen Börse AG, Bayer oder auch HeidelbergCement sind gleich drei Unternehmen gesucht, die entweder heute oder in den kommenden Tagen ihre Hauptversammlung abhalten. Anleger dürften dabei insbeosndere die teilweise recht hohen Dividendenzahlungen im Auge haben.

    Bereits am Morgen veröffentlichten mit Daimler und BASF gleich zwei DAX-Schwergewichte ihre Bilanzen für das erste Quartal 2012. Während Analysten mit einem leichten Gewinnrückgang rechneten, konnte der schwäbische Autobauer sein operatives Ergebnis um fünf Prozent auf 2,13 Milliarden Euro steigern. Der Umsatz stieg um neun Prozent auf insgesamt 27 Milliarden Euro. Daimler will 2012 wieder ganz oben angreifen und visiert neue Rekorde an. Wachstum erhofft man sich in Untertürkheim insbesondere von den Märkten in China und Nordamerika.

    Weniger Gewinn als im Vorjahresquartal, aber dennoch besser als erwartet fielen die Zahlen von BASF aus. Der Chemiekonzern verdiente in den ersten drei Monaten des Jahres operativ 2,53 Milliarden Euro und somit 7,3 Prozent weniger als im Vorjahresvergleichszeitraum. Doch auch die Ludwigshafener konnten ihren Umsatz um 6,5 Prozent auf 20,5 Milliarden Euro steigern.

    Börse Stuttgart TV

    Ob Aktien, Rohstoffe, Zertifikate, Fonds oder Anleihen: die Finanzmesse Invest 2012 in Stuttgart hat auch in diesem Jahr wieder für jeden Privatanleger etwas zu bieten. Börse Stuttgart TV hat Robert Halver von der Baader Bank zum Interview getroffen.

    Interview hier abrufbar:

    https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersestuttgarttv/boersestuttgarttv ...

    Disclaimer

    Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart AG keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

    Quelle: Boerse Stuttgart AG

    (Für den Inhalt der Kolumne ist allein boerse-stuttgart AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Top Nachrichten aus der Rubrik