Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,06 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,60 % Öl (Brent)0,00 %

Enel verdient im ersten Quartal weniger - Umsatz steigt deutlich

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
10.05.2012, 19:35  |  730   |   |   

MAILAND (dpa-AFX) - Der italienische Energiekonzern Enel hat im ersten Quartal wegen höherer Steuern und niedrigerer Margen weniger verdient als ein Jahr zuvor. Der Gewinn unter dem Strich fiel um 1,4 Prozent auf 1,18 Milliarden Euro, wie aus einer am Donnerstagabend veröffentlichten Mitteilung des Unternehmens hervorgeht. Der Umsatz legte hingegen um 8,5 Prozent auf 21,2 Milliarden Euro zu. Enel, dessen größte Märkte Italien und Spanien sind, sprach davon, dass sich der 'negative wirtschaftliche Trend' des letzten Jahres im ersten Quartal fortgesetzt habe.

Der Schuldenstand des unter den europäischen Energieunternehmen am höchsten verschuldeten Unternehmens legte um 2,2 Prozent zum Jahresende auf 45,6 Milliarden Euro zu. Trotz der 'negativen Effekte' durch die jüngsten Entscheidungen der spanischen Regulierungsbehörden bekräftige Enel seine Jahresziele. Im Rahmen seines Fünf-Jahres-Planes will das Unternehmen im laufenden Jahr einen Gewinn von 3,4 Milliarden Euro erzielen. Die Verschuldung soll 2012 auf 43 Milliarden Euro sinken./he


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Enel verdient im ersten Quartal weniger - Umsatz steigt deutlich

MAILAND (dpa-AFX) - Der italienische Energiekonzern Enel hat im ersten Quartal wegen höherer Steuern und niedrigerer Margen weniger verdient als ein Jahr zuvor. Der Gewinn unter dem Strich fiel um 1,4 Prozent auf 1,18 Milliarden Euro, wie aus einer am Donnerstagabend veröffentlichten Mitteilung des Unternehmens hervorgeht. Der Umsatz legte hingegen um 8,5 Prozent auf 21,2 Milliarden Euro zu. Enel, dessen größte Märkte Italien und Spanien sind, sprach davon, dass sich der 'negative wirtschaftliche Trend' des letzten Jahres im ersten Quartal fortgesetzt habe.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Autor abonnieren

dpa-AFX jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren