Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Enel verdient im ersten Quartal weniger - Umsatz steigt deutlich

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  10.05.2012, 19:35  |  695 Aufrufe  |   | 

    MAILAND (dpa-AFX) - Der italienische Energiekonzern Enel hat im ersten Quartal wegen höherer Steuern und niedrigerer Margen weniger verdient als ein Jahr zuvor. Der Gewinn unter dem Strich fiel um 1,4 Prozent auf 1,18 Milliarden Euro, wie aus einer am Donnerstagabend veröffentlichten Mitteilung des Unternehmens hervorgeht. Der Umsatz legte hingegen um 8,5 Prozent auf 21,2 Milliarden Euro zu. Enel, dessen größte Märkte Italien und Spanien sind, sprach davon, dass sich der 'negative wirtschaftliche Trend' des letzten Jahres im ersten Quartal fortgesetzt habe.

    Der Schuldenstand des unter den europäischen Energieunternehmen am höchsten verschuldeten Unternehmens legte um 2,2 Prozent zum Jahresende auf 45,6 Milliarden Euro zu. Trotz der 'negativen Effekte' durch die jüngsten Entscheidungen der spanischen Regulierungsbehörden bekräftige Enel seine Jahresziele. Im Rahmen seines Fünf-Jahres-Planes will das Unternehmen im laufenden Jahr einen Gewinn von 3,4 Milliarden Euro erzielen. Die Verschuldung soll 2012 auf 43 Milliarden Euro sinken./he


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    4,061
    31.10.
    +3,78

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    888
    683
    517
    472
    471
    TitelLeser
    1592
    1278
    1175
    1088
    1015
    TitelLeser
    3368
    3171
    3065
    2432
    2273
    TitelLeser
    25356
    24376
    23493
    21270
    17350

    Top Nachrichten aus der Rubrik