Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Devisen Forex - EUR/USD stabil nahe 2 Jahrstief

    Nachrichtenquelle: Forexpros
     |  09.07.2012, 08:29  |  507 Aufrufe  |   | 
    Forexpros – der Euro blieb gegenüber dem amerikanischen Dollar stabil und wurde nahe einem 2 Jahrestief gehandelt, dass sich die anhaltenden Sorgen über die Schuldenkrise in der Eurozone und über das globale Wirtschaftswachstum weiterhin auf das Marktsentiment auswirken.


    EUR/USD kam während dem späten asiatischen Handel mit 1.2256 auf ein 2 Jahrestief; das Paar konsolidierte danach bei 1.2285, ein leichter Zuwachs von 0.01%.

    Das Paar fand möglicherweise Unterstützung bei 1.2256, dem Tagestief und Widerstand bei 1.2400, dem Hoch vom letzten Freitag.

    Das Risikosentiment wurde am letzten Freitag getroffen, nachdem das amerikanische Amt für Arbeitsstatistik bekannt gab, dass die Wirtschaft im Juni 80.000 neue Stellen hinzufügte, weniger als die Prognosen eines Anstiegs von 90.000 neuen Stellen.

    Im April wurde einen Rückgang von 77.000 auf 68.000 neue Stellen verzeichnet, während immerhin einen Anstieg von 69.000 auf 77.000 neue Stellen verzeichnet wurde.

    Obwohl die Daten schwächer als erwartet ausfielen vertreten viele Investoren die Meinung, dass diese nicht schlecht genug seien, damit die Federal Reserve eine dritte Runde quantitativer Lockerungen implementieren wird, was das Greenback wieder nach oben bewegte.

    Der Bericht zeigte zudem, dass die Arbeitslosigkeitsrate in den USA im Juni unverändert bei 8.2% blieb, was auch weit gehend erwartet wurde.

    Zudem zeigten Daten, dass die Preisinflationen der Verbraucher und Produzenten in China sich im Juli mehr als erwartet lockerten, was zudem sorgen über die Aussichten für das Wachstum der weltweit zweitgrößten Wirtschaft hinzukam.

    Die Daten kamen nachdem die Volksbank China am Donnerstag die Zinsen zum zweiten Mal in weniger als einem Monat senkte.

    Die europäische Zentralbank senkte am Donnerstag den Referenzzinssatz auf ein Rekordtief von 0.75%, um das schwache Wachstum der Region anzukurbeln.

    Investoren warten auf das treffen der Finanzminister der Eurozone, bei dem der Plan des letzten Monats besprochen wird, um verschuldeten Nationen der Eurozone und Bankensysteme zu unterstützen, auch wenn weitgehend erwartet wird, dass bei dem Treffen die Begrenzungen der Vereinbarungen ins Rampenlicht gerückt werden und keine Durchbrüche erzielt werden.

    Der Euro blieb gegenüber dem Pfund stabil, EUR/GBP stieg um 0.03% und kam auf 0.7932.

    Später am Tag wird durch die Eurozone einen Bericht über das Konsumentenvertrauen erstellt, während der Vorsitzende der EZB Draghi seine Darlegungen vor dem Europäischen Parlament abliefern wird.

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    1,26537
    01:43 
    +0,12
    0,76165
    01:44 
    -0,01

    Nachrichtenquelle

    Forex Pros bietet eine Vielfalt von professionellen Tools für den Forex-, Futures- und CFD-Handel. Diese beinhalten Realtime-Informationen, Technische und Fundamentale Analysen von unseren Experten und einen umfangreichen Wirtschaftskalender. Weitere Informationen: ForexPros.de

    RSS-Feed Forexpros

    Top Nachrichten aus der Rubrik