Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

DGAP-News Evotec H1 2012: Innovation auf der Basis profitablen Wachstums

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
 |  08.08.2012, 07:28  |  241 Aufrufe  |   | 


DGAP-News: Evotec AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
Evotec H1 2012: Innovation auf der Basis profitablen Wachstums


08.08.2012 / 07:28




- EVOTEC BERICHTET STARKES PROFITABLES WACHSTUM IM ERSTEN HALBJAHR 2012 MIT
EINER UMSATZSTEIGERUNG VON 26% UND EINEM POSITIVEN OPERATIVEN ERGEBNIS VON
1,3 MIO. EUR
- NEUE PHARMA-KOOPERATION MIT EVT-INNOVATE-INITIATIVE ´CUREBETA´ (NACH ENDE
DER BERICHTSPERIODE)
- PROGNOSE BESTÄTIGT

Hamburg - 8. August 2012: Evotec AG (Frankfurter Wertpapier-börse: EVT,
TecDAX) gab heute die Finanzergebnisse und die Geschäftsentwicklung für das
zweite Quartal und das erste Halbjahr zum 30. Juni 2012 bekannt.

  - Starker Wachstumstrend hält an; sowohl Q2 als auch H1 profitabel
    Konzernumsatz +26% auf 42,0 Mio. EUR- Positives operatives Ergebnis von
    1,3 Mio. EUR in H1 und 2,6 Mio. EUR in Q2- Bruttomarge verbessert sich
    in Q2 nach schwachem Q1- Anhaltend starke Liquidität von 53,4 Mio. EUR;
    Meilensteinzahlung von Andromeda/Teva (3,9 Mio. EUR) und Vorabzahlung
    von Janssen Pharmaceuticals (8 Mio. US-$) noch nicht beinhaltet

  - EVT Execute: Anhaltendes zweistelliges Wachstum durch Angebot von
    Outsourcing-Lösungen für Biotech- und große sowie mittelständische
    Pharmaunternehmen
    Umfassende Technologie-Upgrade-Initiative an allen Standorten
    Umfassender Screening-Auftrag mit großem amerikanischem
Pharmaunternehmen erweitert;  Mehrjährige Vereinbarung mit der
US-amerikanischen
    Umweltschutzbehörde (EPA) im Bereich Compound-Management
    Evotec und 4-Antibody bilden strategische Allianz zur
    Innovationssteigerung in der Antikörperidentifizierung und -selektion

  - EVT Integrate: Guter Fortschritt in laufenden Forschungsallianzen durch
    das Erreichen von Meilensteinen untermauert
    Evotec und Active Biotech verlängern und erweitern ihre   
Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Medizinalchemie
    Meilensteinzahlung in Höhe von 4 Mio. EUR aus Forschungskooperation mit
    Boehringer Ingelheim erhalten
    Guter Fortschritt in weiteren integrierten Allianzen

  - EVT Innovate: Upside-Potenzial durch Entwicklungs-partnerschaften und
    fokussierte Investitionen in innovative Forschung
    DiaPep277-Programm liefert finale Ergebnisse aus der ersten
    Phase-III-Studie
    EVT 401 in China mit Conba insbesondere für Entzündungskrankheiten
    verpartnert
    Sehr guter Fortschritt in weiteren Forschungsinitiativen erzielt,
    Investitionen in neue ´CureX´-Initiativen von EVT Innovate gestartet  
(z.B.CureNephron)
    CureBeta, eine Kooperation zwischen Evotec und der Harvard University,
    geht strategische Allianz mit Janssen Pharmaceuticals ein (nach Ende
der Berichtsperiode)

  - Finanzprognose für 2012 bestätigt- Anhaltendes zweistelliges
    Umsatzwachstum auf 88 bis 90 Mio. EUR - Weiterer Anstieg des operativen
    Ergebnisses gegenüber 2011 - Starke Liquiditätsposition von mehr als 60
    Mio. EUR trotz signifikanter Investitionen

1. Operative Performance  

Der Konzernumsatz für das erste Halbjahr 2012 stieg um 26% auf 42,0 Mio.
EUR (2011: 33,4 Mio. EUR). Er beinhaltete Meilensteine aus Evotecs
Entwicklungspartnerschaft mit Andromeda/Teva (3,9 Mio. EUR) und der
Kooperation mit Boehringer Ingelheim (4,0 Mio. EUR) sowie Beiträge aus den
Akquisitionen von Evotec München und Evotec San Francisco in Höhe von
insgesamt 5,5 Mio. EUR (2011: 1,2 Mio. EUR). Nach einem leichten Verlust im
ersten Quartal waren sowohl das zweite Quartal als auch das erste Halbjahr
2012 wieder profitabel. Das operative Ergebnis im ersten Halbjahr 2012
betrug 1,3 Mio. EUR (2011: 0,9 Mio. EUR). Das operative Ergebnis im zweiten
Quartal 2012 erhöhte sich auf 2,6 Mio. EUR (2011: 1,7 Mio. EUR). Insgesamt
ist das Unternehmen auf Kurs, für das Gesamtjahr eine erhöhte
Profitabilität gegenüber 2011 zu erzielen (vor potenzieller
Wertberichtigung und Änderungen der bedingten Gegenleistung (Earn-out)).
Der Bestand an liquiden Mitteln, der Bargeld und Wertpapiere umfasst,
belief sich per Ende Juni 2012 auf 53,4 Mio. EUR. Die Meilensteinzahlung
für DiaPep277 durch Andromeda/Teva (3,9 Mio. EUR) sowie die Vorabzahlung
von Janssen Pharmaceuticals (8 Mio. US-$) aus der CureBeta-Allianz wurden
noch nicht gezahlt und sind somit nicht im Bestand an liquiden Mitteln zum
30. Juni 2012 enthalten.

2. Evotec Aktionsplan 2016 - Effiziente Innovationslösungen

Update zu Forschungsallianzen, Entwicklungspartnerschaften und Status von
präklinischen Programmen
A. EVT Execute: Anhaltendes zweistelliges Wachstum durch Angebot von
Outsourcing-Lösungen für Biotech- und große sowie mittelständische
Pharmaunternehmen
Die Notwendigkeit, die Produktivität in der Forschung und Entwicklung zu
steigern, erhöht den Druck auf pharmazeutische Unternehmen,
Wirkstoffforschung und -entwicklung vermehrt auszulagern. Dabei geht der
Trend zu großen, mehrjährigen Verträgen. EVT Execute bietet Evotecs
Partnern in häufig langjährigen Beziehungen eine herausragende
industrialisierte Hightech-Infrastruktur. Ziel ist es, den Kapitaleinsatz
und die Innovationseffizienz hinter jedem Wirkstofftarget, an dem Evotecs
Partner engagiert arbeiten, noch weiter zu optimieren. Partner, die mit
Evotec arbeiten, bekommen Zugang zu den neuesten wissenschaftlichen
Erkenntnissen und einer der weltweit besten technologischen
Infrastrukturen.

Umfassende Technologie-Upgrade-Initiative an allen Standorten
Im Jahr 2011 begann Evotec ein umfassendes Programm zum Technologie-Upgrade
an allen Standorten, hat im Laufe des letzten Jahres 8,1 Mio. EUR dafür
ausgegeben und beabsichtigt 2012 mehr als 10 Mio. EUR zu investieren. Das
Ziel ist es, in neue Instrumente zu investieren, um Evotec auf dem neuesten
Stand der Technik zu halten, und die Ausstattung zu modernisieren. So
stellt Evotec sicher, dass ihre Kunden stets Zugriff auf die bestmögliche
Infrastruktur haben. In diesem Zusammenhang ist Evotec im Jahr 2011/2012 in
einen hochmodernen Gebäudekomplex mit 11.000 m² in Hamburg, dem Manfred
Eigen Campus, gezogen und hat in die Ausstattung dieser neuen
Forschungseinrichtung investiert. Der Manfred Eigen Campus wurde im Juni
2012 offiziell von dem Nobelpreisträger Prof. Manfred Eigen eröffnet.

Im Mai gab Evotec zudem bekannt, dass das Unternehmen nun auch die
RapidFire Massenspektrometrie von Agilent Technologies in Hamburg anbieten
wird, wodurch Evotecs führende Stellung im hochsensitiven
Hoch-Durchsatz-Screening weiter ausgebaut wird. RapidFire ermöglicht extrem
schnelle und direkte Analysen von nativen Substanzen für ein breites
Spektrum an biochemischen Assays, inklusive Standard-ADME-Tests über eine
große Bandbreite von therapeutischen Bereichen. Evotec ist der erste
Anbieter dieser Technologie in Europa.

Umfassender Screening-Auftrag mit großem US-Pharmaunternehmen erweitert
2011 startete Evotec eine umfassende Screening-Initiative mit einem großen
US-amerikanischen Pharmaunternehmen, bei der Evotec die Entwicklung ihrer
Testsysteme und Screening-Projekte im Einklang mit den
Standardarbeitsanweisungen des US-Unternehmens durchführt. Die erste Phase
dieser Kooperation ist sehr erfolgreich verlaufen und der Umfang des
Projekts wurde nun erweitert.

Diese Kooperation erforderte eine erste Vorabinvestition, um die notwendige
Infrastruktur für die Durchführung dieses langfristigen Projekts
aufzubauen. Folglich spiegelt Evotecs operative Performance im ersten
Halbjahr 2012 diese Investitionen, die im zweiten Halbjahr 2011 begonnen
wurden, durch eine temporäre Beeinflussung der Bruttomarge wider. Obwohl
der Umsatzmix der Gesellschaft (z.B. Umsätze im Bereich Compound-Management
mit niedrigeren Margen) zukünftig zu einer niedrigeren Bruttomarge im
Vergleich zu den Vorjahren führen wird, hat sich die Marge in Q2 gegenüber
dem niedrigen Niveau in Q1 klar verbessert. Es ist davon auszugehen, dass
dieses Niveau in Zukunft beibehalten wird.

Mehrjährige Vereinbarung im Bereich Compound-Management mit der
US-amerikanischen Umweltschutzbehörde (EPA)
Das Compound-Management-Geschäft von Evotec wächst anhaltend. Im April 2012
hat das Unternehmen eine mehrjährige Vereinbarung mit der US-amerikanischen
Umweltschutzbehörde (EPA) geschlossen. Der Vertrag sieht eine Laufzeit von
fünf Jahren vor und der Gesamtwert beträgt 7,7 Mio. EUR (etwa 10 Mio.
US-$). Im Rahmen der Vereinbarung unterstützt Evotec mittels ihrer
operativen Einheit in San Francisco die Chemikalien-Beschaffung, Analytik,
Probenvorbereitung und das Proben-Management für EPAs ´National
Computational Center for Toxicology (NCCT)´.

Evotec AG und 4-Antibody AG vereinbaren strategische Allianz, um innovative
Antikörperidentifizierung und -selektion anzubieten
Im Mai 2012 haben Evotec und 4-Antibody eine strategische
Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, die es Evotec ermöglicht, über ihre
führende Expertise in der Erforschung und Entwicklung niedermolekularer
Wirkstoffe hinaus voll integrierte Forschungs- und Entwicklungsleistungen
von Antikörpern anzubieten. Evotecs neuer und einzigartiger Ansatz im
Hochdurchsatz- und High-Content-Screening in Verbindung mit 4-Antibodys
Hochdurchsatz-Antikörper-Selektionstechnologie ermöglicht nun das Screening
von großen und hochdiversen Antikörper-Bibliotheken, um gewünschte
Funktionalität und Aktivität bereits in einem weitaus früheren Stadium zu
erkennen. Dieser einzigartige kombinierte Prozess soll zu einer
wesentlichen Reduzierung der Ausfallquoten in späteren Entwicklungsstadien
führen. Evotec hat eine Vorabzahlung in Höhe von 2 Mio. EUR an 4-Antibody
geleistet. Diese Zahlung wird vollständig durch zukünftige Erträge
erstattet. Beide Partner werden die Gewinne aus zukünftigen gemeinsamen
Projekten teilen.

B. EVT Integrate: Guter Fortschritt in laufenden Forschungsallianzen durch
das Erreichen von Meilensteinen untermauert
Evotec ist einer der wenigen Anbieter in der Wirkstoffforschung, der eine
umfassende Outsourcing-Strategie anbieten kann. EVT Integrate stellt den
umfangreichsten und systematischsten integrierten Prozess für
Wirkstofftargets in Evotecs Kernkompetenzbereichen dar. In diesem Prozess
spart Evotec durch schnelle Entscheidungsfindung nicht nur Kosten, sondern,
noch wichtiger, auch Zeit für seine Kunden bei der Entwicklung einer
Substanz bis zur Markteinführung ein. Evotec beabsichtigt, die Expertise
besonders in ihren Kernindikationen Stoffwechselerkrankungen, Schmerz,
Onkologie und ZNS weiter auszubauen. In diesen integrierten Projekten teilt
Evotec die Risiken der Wirkstoffforschung mit den jeweiligen Partnern und
wird im Gegenzug am potenziellen zukünftigen Erfolg dieser
Forschungsprojekte beteiligt.

Evotec und Active Biotech verlängern und erweitern ihre Zusammenarbeit auf
dem Gebiet der Medizinalchemie
Im April 2012 verlängerte und erweiterte Evotec ihre Zusammenarbeit mit
Active Biotech auf dem Gebiet der Medizinalchemie, um ein bereits
bestehendes gemeinsames Programm weiterzuentwickeln. Dieses Programm ist
nach erfolgreicher Hit-Identifizierung in die Phase der
Leitstrukturoptimierung eingetreten. Ziel dieses Programms ist es, neue
niedermolekulare Substanzen zu identifizieren, die mit einem von Active
Biotech ausgewählten Target im Bereich der Immun- und Krebserkrankungen
interagieren.

Meilensteinzahlung in Höhe von 4 Mio. EUR aus Forschungskooperation mit
Boehringer Ingelheim erhalten
Im Juni gab Evotec bekannt, dass ihre Forschungsallianz mit Boehringer
Ingelheim einen Meilenstein erreicht hat, der eine Zahlung in Höhe von 4
Mio. EUR auslöst. Der Meilenstein wurde für die Auswahl eines
Wirkstoffkandidaten erzielt, der in die präklinische Entwicklung für die
Behandlung von Atemwegserkrankungen gehen wird. Dies ist bereits der 16.
Meilenstein, der in dieser Allianz erzielt werden konnte.

C. EVT Innovate: Upside-Potenzial durch Entwicklungs-partnerschaften und
fokussierte Investitionen in innovative Forschung
Evotec entwickelt Lösungen, die sich an Bereiche mit dem größten und
dringlichsten medizinischen Bedarf weltweit richten. Mit EVT Innovate
verfolgt das Unternehmen die vielversprechendsten wissenschaftlichen
Ansätze, um in diesen Bereichen etwas zu bewegen und neuartige
Lösungsvorschläge voranzutreiben. In ihren Forschungsinitiativen entwickelt
Evotec bestimmte präklinische Projekte zu frühen Startpunkten für
Wirkstoffforschungsallianzen. Dabei strebt Evotec an, diese proprietären
Ansätze mit pharmazeutischen Unternehmen gegen Abschlagszahlungen, laufende
Forschungszahlungen sowie signifikante Meilensteine und Umsatzbeteiligungen
zu verpartnern. Mithilfe dieser Strategie baut Evotec eine
Wirkstoffpipeline auf, ohne das digitale Risiko, das normalerweise mit
solchen Projekten verbunden ist, allein zu tragen.

Um ihr Risikoprofil weiter zu reduzieren, geht Evotec strategische
Entwicklungspartnerschaften ein, um so die weitere Entwicklung ihrer
klinischen Projekte zu finanzieren. Das aktuelle klinische Portfolio des
Unternehmens umfasst eine Reihe von Entwicklungspartnerschaften, in denen
die Projekte vollständig von dem Partner finanziert werden.

DiaPep277-Forschungsprogramm liefert finale Ergebnisse aus der ersten
Phase-III-Studie
DiaPep277, ist ein neuartiger Ansatz in der Behandlung von Diabetes,
welcher eine Modulation natürlicher Signalübertragungswege und damit eine
Verlangsamung des Prozesses der Zerstörung insulinproduzierender Betazellen
hervorruft. Der Wirkstoff hat seine primären und sekundären Endpunkte in
einer Phase-III-Studie in Diabetes-Typ-I erreicht, die von Andromeda
Biotech in einer Kollaboration mit Teva Pharmaceuticals durchgeführt wurde.
Patienten, die zusätzlich zu ihren regulären Insulininjektionen DiaPep277
subkutan erhalten haben, konnten eine adäquate Diabeteskontrolle
aufrechterhalten und berichteten einen reduzierten Insulinbedarf sowie
weniger häufig Fälle von Hypoglykämie. Die Phase-III-Daten beruhen auf der
Studie von 457 neu diagnostizierten Patienten, die über zwei Jahre
beobachtet wurden. Die Ergebnisse der Studie sind vielversprechend, und
Andromeda plant derzeit eine Phase-III-Studie zur Bestätigung der Daten,
die sich derzeit in der Patientenrekrutierungsphase befindet. Ergebnisse
dieser Studie liegen voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2014 vor. Da die
Zahl der Patienten mit Diabetes des Typ I, insbesondere bei Kleinkindern,
steigt, würde die Vorsorge oder auch nur das Aufhalten des Fortschreitens
dieser Krankheit, besonders für diese Altersgruppe, von hoher klinischer
Relevanz sein.

EVT 401 hauptsächlich für Entzündungskrankheiten mit Conba in China
verpartnert
Im April 2012 vergab Evotec an Zhejiang Jinhua Conba Bio-pharm. Co., Ltd.
(Conba Pharmaceutical) eine Entwicklungs- und Vermarktungslizenz für ihren
P2X7-Antagonisten EVT 401. Der Vertrag sieht vor, den Wirkstoff für
entzündliche Krankheiten beim Menschen in China zu entwickeln. Evotec
behält die weltweiten Rechte außerhalb Chinas und die chinesischen Rechte
an der Substanz in ophthalmologischen Indikationen, in den Indikationen
chronisch-obstruktive Lungenkrankheit (COPD) sowie Endometriose. Evotec hat
eine kleine Vorabzahlung erhalten und hat Anspruch auf Entwicklungs- und
kommerzielle Meilensteinzahlungen von mehr als 60 Mio. EUR sowie abgestufte
Umsatzbeteiligungen im zweistelligen Prozentbereich.

CureBeta, eine Kooperation zwischen Evotec und der Harvard University, geht
strategische Allianz mit Janssen Pharmaceuticals ein (nach Ende der
Berichtsperiode)
Im Juli 2012 gab Evotec die Auslizenzierung eines Portfolios an
Kleinstmolekülen (´small molecules´) und Biologika (´biologics´), die die
Regeneration von insulinproduzierenden Betazellen ankurbeln sollen, an
Janssen Pharmaceuticals, Inc. bekannt. Die Kleinstmoleküle und Biologika
wurden von Wissenschaftlern in den Laboren von Douglas Melton an der
Harvard University identifiziert und gemeinsam mit  Wissenschaftlern von
Evotec als Bestandteil des CureBeta-Forschungs- und -Entwicklungsprogramms
weiter analysiert.
Die Vereinbarung zwischen Evotec und Janssen löst eine Vorabzahlung von 8
Mio. US-$ aus. Abhängig vom Erreichen verschiedener präklinischer,
klinischer, regulatorischer und kommerzieller Ziele wird Janssen an Evotec
Meilensteinzahlungen tätigen, die bis zu 300 Mio. US-$ pro Produkt
erreichen können. Zudem wird Janssen Umsatzbeteiligungen auf zukünftige
Produktverkäufe zahlen, die aus dieser Kooperation hervorgehen.
Entsprechend der vorab vereinbarten Bedingungen werden die Vorabzahlung,
die Meilensteinzahlungen und die Umsatzbeteiligungen zwischen Evotec und
Harvard geteilt. Darüber hinaus erhält Evotec Forschungszahlungen für die
Unterstützung der Forschung und der frühen Entwicklungsarbeit, die Evotec
in Kooperation mit Janssen durchführen wird.
Die CureBeta-Initiative wurde im Jahr 2011 von Harvard, dem Howard Hughes
Medical Institute (HHMI) und Evotec ins Leben gerufen, um das Potenzial der
einzigartigen Assets und der Expertise aus Industrie und Akademie zur
Identifizierung und Entwicklung krankheitsmodifizierender therapeutischer
Zielmoleküle voll auszuschöpfen und war bislang auf zahlreichen Ebenen sehr
erfolgreich.
Janssen Pharmaceuticals ergänzt diese Bemühungen optimal und bringt seine
industrielle Reichweite sowie seine pharmazeutische Entwicklungsexpertise
und Marketingstärke in das Projekt ein. Diese neue Kooperation ist ein
schönes Beispiel der gemeinsamen Zusammenarbeit über die Grenzen von
traditionellen akademischen Kreisen und der Industrie hinaus, um
wegweisende wissenschaftliche Ansätze schnell in neue Medikamente zu
übersetzen.

Sehr guter Fortschritt in weiteren Forschungsinitiativen erzielt,
Investitionen in neue ´CureX´-Initiativen von EVT Innovate gestartet (z.B.
CureNephron)
Infolge der vollständigen Finanzierung von CureBeta durch einen
Pharmapartner ist Evotec nun in der Lage, weitere Projekte zu
beschleunigen, um so das CureX-Portfolio weiterzuentwickeln und
auszuweiten. Das Unternehmen wird pro Jahr ungefähr 10 Mio. EUR in
innovative Forschungsprogramme investieren, die bisher noch unverpartnert
sind. Im Januar 2012 gab Evotec eine zweite strategische Allianz mit der
Harvard University, dieses Mal in Kooperation mit Brigham und Women´s
Hospital, bekannt, die die Entdeckung und Entwicklung neuer Biomarker und
Behandlungsoptionen im Bereich der Nierenerkrankungen (´CureNephron´) zum
Ziel hat.

3. Prognose 2012

Finanzprognose für 2012 bestätigt
Alle am 20. März 2012 in Evotecs Geschäftsbericht 2011 (Seite 66 und 67)
veröffentlichten Finanzziele werden bestätigt. Im Jahr 2012 erwartet Evotec
ein zweistelliges Wachstum des Konzernumsatzes auf 88 bis 90 Mio. EUR.
Diese Annahme beruht auf dem starken Auftragsbuch, den absehbaren
Neuverträgen und Vertragsverlängerungen sowie guten Chancen beim Erreichen
von Meilensteinen. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sollen
2012 in etwa auf Vorjahresniveau bei ungefähr 10 Mio. EUR verbleiben. Das
Unternehmen wird sich weiterhin auf erstklassige Innovation fokussieren.
Auf dieser Basis sollte sich das operative Ergebnis von Evotec (vor
potenzieller Wertberichtigung und Änderungen der bedingten Gegenleistung
(Earn-Out)) im Jahr 2012 gegenüber 2011 weiter verbessern. Das operative
Ergebnis schwankt jedoch deutlich zwischen den Quartalen, da der Zeitpunkt
erfolgsbasierter Meilensteine und von Verpartnerungen einen großen Einfluss
auf die Ergebnisse bestimmter Quartale hat. Es wird erwartet, dass das
Umsatzwachstum im Jahr 2012 einen positiven operativen Cashflow generiert.
Es ist jedoch geplant, mehr als 10 Mio. EUR in das langfristige Upgrade von
Evotecs Kapazitäten zu investieren. Da ein erheblicher Anteil der aus dem
operativen Geschäft generierten Liquidität somit reinvestiert wird,
erwartet das Unternehmen, auf Basis unveränderter Wechselkurse gegenüber
Ende 2011, zum Jahresende 2012 eine Liquidität von über 60 Mio. EUR
aufrechtzuerhalten. Darin ist kein Mittelabfluss für mögliche Akquisitionen
und damit zusammenhängende Zahlungen berücksichtigt.

Webcast / Telefonkonferenz

In einer Telefonkonferenz in englischer Sprache werden die wesentlichen
Ergebnisse und Schwerpunkte aus dem Berichtszeitraum näher erläutert sowie
über die aktuelle Geschäftsentwicklung berichtet:

Details der Telefonkonferenz:
Datum: Mittwoch, 8. August 2012
Uhrzeit: 09.30 Uhr (deutsche Zeit)

+49 (0) 6958 999 0806 (Deutschland)
+44-207-153-2027 (UK)
+1-480-629-9673 (USA)

Zugangscode: 4556854

Sollten Sie sich per Telefon einwählen, so können Sie die Präsentation
parallel dazu im Internet unter www.equitystory.com, Passwort: evotec0812,
verfolgen.

Details zum Webcast
Zur Teilnahme am Audio-Webcast finden Sie einen Link auf unserer
Homepage: www.evotec.com. Hier wird auch die Präsentation kurz vor der
Veranstaltung zum Download zur Verfügung gestellt.

Eine Aufnahme der Telefonkonferenz wird für 24 Stunden unter den
Telefonnummern +49 69 58 99 90 567 (Deutschland), +44 20 7959 6720  (UK)
und +1 303 590 3030 (USA), Passcode: 4556854#, verfügbar sein. Zusätzlich
wird der Webcast auf unserer Website unter: www.evotec.com /Investoren
/Finanzen/ Finanzberichte-2010-2011/ archiviert.

ZUKUNFTSBEZOGENE AUSSAGEN Diese Pressemitteilung enthält bestimmte
vorausschauende Angaben, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten.
Derartige vorausschauende Aussagen stellen weder Versprechen noch Garantien
dar, sondern sind abhängig von zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von
denen sich viele unserer Kontrolle entziehen, und die dazu führen können,
dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in
diesen zukunftsbezogenen Aussagen in Erwägung gezogen werden. Wir
übernehmen ausdrücklich keine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen
hinsichtlich geänderter Erwartungen der Parteien oder hinsichtlich neuer
Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen,
öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren.

Kontakt Evotec AG:
Dr. Werner Lanthaler, Vorstandsvorsitzender, Tel.: +49.(0)40.56081-242,
werner.lanthaler@evotec.com

Bericht zum Ersten Halbjahr 2012

Eckdaten der konsolidierten Zwischen-Gewinn- und Verlustrechnungen
Evotec AG und Tochtergesellschaften

Angaben in TEUR außer Angaben zu Aktien und Angaben pro Aktie

                          Januar  Juni            April   Juni
                            bis                   bis
                          2012    2011    Delta                   Delta
                                          in %                    in %
Umsatzerlöse              42.046  33.365  26      21.936  18.259  20
Bruttomarge in %          35,2%   43,3%           37,7%   46,5%
Forschung und             3.924   4.665   -16     2.012   2.351   -14
Entwicklung
Vertriebs- und            8.026   7.560   6       3.594   3.771   -5
Verwaltungskosten
Abschreibungen auf        1.217   549     122     691     274     152
immaterielle
Vermögenswerte
Sonstige betriebliche     -1.572  -1.034  52      -1.338  566     -336
Erträge
Sonstige betriebliche     1.860   1.782   4       677     -201    -437
Aufwendungen
Betriebsergebnis          1.333   921     45      2.622   1.731   51
Betriebsergebnis*         648     921     -30     1.622   1.731   -6
Periodenergebnis          1.679   794     115     3.674   1.182   211
Durchschnittlich                      
ausstehende Anzahl  117.024.530  114.994.081   117.061.462  117.003.658
Aktien
Ergebnis je Aktie         0,01    0,01            0,03    0,01
(unverwässert und
verwässert)



* Vor Änderungen der bedingten Gegenleistung.

Eckdaten der konsolidierten Zwischenbilanzen
Evotec AG und Tochtergesellschaften

Angaben in TEUR

                                                    30.     31.       Del
                                                    Juni    Dezember  ta
                                                    2012    2011      in %
Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten und
Wertpapiere                                         53.380   62.428   -14
Working capital                                        90   -11.095   101
Kurzfristige und langfristige Kredite und           17.452   15.566    12
Verbindlichkeiten aus Leasing von Anlagen
Eigenkapital                                        151.379   147.245   3
Bilanzsumme                                         215.750   218,213  -1
                                                       



Ende der Corporate News




08.08.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de




Sprache:        Deutsch                                                
Unternehmen:    Evotec AG                                              
                Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7                 
                22419 Hamburg                                          
                Deutschland                                            
Telefon:        +49 (0)40 560 81-0                                     
Fax:            +49 (0)40 560 81-222                                   
E-Mail:         info@evotec.com                                        
Internet:       www.evotec.com                                         
ISIN:           DE0005664809                                           
WKN:            566480                                                 
Indizes:        TecDAX                                                 
Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);       
                Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,   
                München, Stuttgart                                     

Ende der Mitteilung    DGAP News-Service  

  
180812 08.08.2012                                                      

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Enthaltene Werte

WertpapierKursZeitPerf. in %
3,656
23.04.
+1,27

Nachrichtenquelle

Weitere Nachrichten des Autors

TitelLeser
531
259
246
190
187
TitelLeser
531
486
476
430
383
TitelLeser
4083
3064
1105
1013
894
TitelLeser
157079
5517
5397
4083
3720