Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Devisen Forex - GBP/USD unter vorsichtigem Handel gesunken

    Nachrichtenquelle: Forexpros
     |  29.10.2012, 14:01  |  2202 Aufrufe  |   | 
    Forexpros – das Pfund ist heutre gegenüber dem amerikanischen Dollar gesunken, als das Marktsentiment getroffen wurde durch eine Kombination der Sorgen über Griechenland und Spanein und den Aussichten über die wirtschaftlcihen Aussichten.


    GBP/USD kam während dem europäischen Nachmittagshandel mit 1.6031 auf den tiefsten Wert des Paares seit Donnerstag; das Paar konsolidierte danach bei 1.6036, ein Verlust von 0.42%.

    Cable fand möglicherweise Unterstützung bei 1.5989, dem Tief vom 22. Oktober und Widerstand bei 1.6096, dem Tageshoch.

    Die Stimmung gegenüber der einzelnen Währung wurde getroffen durch die andauernden Unsicherheiten, ob Spanien einen Bailout anfordern wird und den Zweifeln, ob Griechenland die Zielsetzung zu den Sparmaßnahmen erreichen kann.

    Investoren warten auf ein Treffen zwischen dem spanischen Premierminister Mariano Rajoy und dem italienischen Premierminister Mario Monti in Madrid, da der Druck auf Spanien steigt, die Partner der Eurozone nach einem Bailout zu fragen.

    Die Zweifel über die Wirtschaftserholung der USA bleiben trotz der am Freitag veröffentlichten und besser als erwartet ausgefallenen Wachstumsdaten der USA im dritten Quartal, wobei die schwachen Unternehmensverdienste des dritten Quartals die Ängste eines Rückgangs der Nachfrage stärkten.

    Das Pfund wehrte offizielle Daten ab die zeigten, dass die Anleihen durch Banken aus Großbritannien im September den schnellsten Zuwachs seit 4.5 Jahren verzeichneten, während die Hypothekengenehmigungen höher als erwartet ausgefallen sind.

    Die Bank von England sagte, dass die Nettoanleihen an Individuelle im September auf 1.7 Milliarden GBP gestiegen sind, nachdem im August ein Rückgang von 0.3 Milliarden GBP verzeichnet wurde, der größte Anstieg seit Februar 2008. Analysten haben erwartet, dass die Nettoanleihen auf 0.6 Milliarden GBP ansteigen würden.

    Die Bank von England gab bekannt, dass die Hypothekengenehmigungen im September von 47,921 auf 50,024 gestiegen sind, mehr als der prognostizierte Anstieg auf 48,000.

    Das Sterling blieb gegenüber dem Euro fast unverändert, EUR/GBP stieg um 0.06% und kam auf 0.8040.

    Heute werden die Handelsaktivitäten schwach bleiben aufgrund der ersten nicht geplanten Schließung der Märkte seit September 2001, da der Hurrikane Sandy sich in Richtig Nordosten der USA bewegt.

    Themen: HandelUSDGBP


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    1,26984
    25.10.
    +0,18
    0,62156
    25.10.
    -0,36

    Nachrichtenquelle

    Forex Pros bietet eine Vielfalt von professionellen Tools für den Forex-, Futures- und CFD-Handel. Diese beinhalten Realtime-Informationen, Technische und Fundamentale Analysen von unseren Experten und einen umfangreichen Wirtschaftskalender. Weitere Informationen: ForexPros.de

    RSS-Feed Forexpros

    Top Nachrichten aus der Rubrik