Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,32 % EUR/USD+0,12 % Gold-0,60 % Öl (Brent)+0,68 %

Flughafenbetreiber FMG Flughafen München will Flughäfen in Myanmar übernehmen

11.03.2013, 12:13  |  756   |   |   
Die Betreibergesellschaft des Münchner Flughafens, die FMG, will stark in Asien wachsen und hat sich für den Betrieb der drei internationalen Flughäfen in Myanmar beworben. „Die FMG möchte das Land unterstützen und Know-how bieten“, bestätigt Ralf Gaffal, der das internationale Geschäft der Münchner leitet, gegenüber der WirtschaftsWoche. Die FMG möchte die Flughäfen nach dem Ausbau betreiben. Mit einem Ausschreibungsergebnis rechnet die FMG noch in diesem Jahr.
 
Alleine in Rangun erwarten die Behörden binnen vier Jahren eine Verdopplung der Passagierzahl auf 5,5 Millionen. In Hanthawaddy sollen von 2016 an jährlich zehn Millionen Gäste abgefertigt werden. Auch in anderen Ländern in Südostasien will der Münchner Flughafen ins Geschäft kommen. „Gute Chancen sehen wir in Vietnam, Indonesien, auf den Philippinen und auch in Indien“, sagte Gaffal weiter dem Magazin. Auch dort planten die Regierungen, den Flughafensektor zu öffnen. Die FMG gehört der Stadt München, dem Freistaat Bayern und der Bundesrepublik.
 


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Flughafenbetreiber FMG Flughafen München will Flughäfen in Myanmar übernehmen

Die Betreibergesellschaft des Münchner Flughafens, die FMG, will stark in Asien wachsen und hat sich für den Betrieb der drei internationalen Flughäfen in Myanmar beworben. „Die FMG möchte das Land unterstützen und Know-how bieten“, bestätigt Ralf Gaffal, der das internationale Geschäft der Münchner leitet, gegenüber der WirtschaftsWoche. Die FMG möchte die Flughäfen nach dem Ausbau betreiben. Mit einem Ausschreibungsergebnis rechnet die FMG noch in diesem Jahr.
 
Alleine in Rangun erwarten die Behörden binnen vier Jahren eine Verdopplung der Passagierzahl auf 5,5 Millionen. In Hanthawaddy sollen von 2016 an jährlich zehn Millionen Gäste abgefertigt werden. Auch in anderen Ländern in Südostasien will der Münchner Flughafen ins Geschäft kommen. „Gute Chancen sehen wir in Vietnam, Indonesien, auf den Philippinen und auch in Indien“, sagte Gaffal weiter dem Magazin. Auch dort planten die Regierungen, den Flughafensektor zu öffnen. Die FMG gehört der Stadt München, dem Freistaat Bayern und der Bundesrepublik.
 
Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Autor abonnieren

Redaktion w:o jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren