Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX-1,89 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+0,74 %
Devisen: Euro wenig verändert - Chinas Yuan unter Druck
Foto: Vladimir Koletic - 123rf

Devisen Euro wenig verändert - Chinas Yuan unter Druck

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
06.01.2016, 17:06  |  1228   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Mittwoch unter dem Strich nur wenig bewegt. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0760 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Unter Druck stand dagegen die chinesische Währung Yuan, nachdem Wirtschaftsdaten aus der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt erneut enttäuscht hatten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs gegen Mittag auf 1,0742 (Dienstag: 1,0746) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9309 (0,9306) Euro.

Für die größte Überraschung am Devisenmarkt sorgte zur Wochenmitte die chinesische Notenbank. Sie setzte den Mittelkurs des Yuan, um den die Währung im Tagesverlauf nur begrenzt schwanken darf, überraschend niedrig fest. Im darauf folgenden Handel fiel der Yuan zum Dollar auf den tiefsten Stand seit fast fünf Jahren. Auslöser für die neuerliche Yuan-Schwäche waren abermals enttäuschende Daten aus der chinesischen Wirtschaft, diesmal aus dem Dienstleistungssektor.

Tagesgewinner unter den großen Währungen war dagegen der japanische Yen, der zu vielen Devisen deutlich aufwertete. Experten erklärten dies mit einer hohen Risikoscheu der Anleger, was sich auch an fallenden Aktienkursen zeigte. Als Gründe wurden neben der chinesischen Wachstumsschwäche die anhaltenden Spannungen zwischen Saudi-Arabien und Iran sowie der von Nordkorea gemeldete Test einer Wasserstoffbombe genannt. Die japanische Währung gilt unter Investoren traditionell als "sicherer Anlagehafen" in unruhigen Zeiten.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,73440 (0,73235) britische Pfund , 127,19 (127,88) japanische Yen und 1,0846 (1,0847) Schweizer Franken fest. Ein Kilogramm Gold kostete 31 910,00 (31 650,00) Euro. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1091,40 (1077,00) Dollar gefixt./bgf/jkr/jha/

Wertpapier: EUR/USD

Themen: Devisen, Yuan, Dollar, Euro


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Devisen Euro wenig verändert - Chinas Yuan unter Druck

Der Euro hat sich am Mittwoch unter dem Strich nur wenig bewegt. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0760 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Unter Druck stand dagegen die chinesische Währung Yuan, nachdem …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Europas größte ETP-Plattform

Erfahren Sie alles zum Thema Investieren in ETPs. Informieren Sie sich auf etfsecurities.com

Zum Leitfaden

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel