Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,24 % EUR/USD0,00 % Gold-0,65 % Öl (Brent)0,00 %
Devisen: Euro fällt im US-Handel wieder unter 1,08 Dollar
Foto: Vladimir Koletic - 123rf

Devisen Euro fällt im US-Handel wieder unter 1,08 Dollar

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.01.2016, 20:48  |  1891   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag im US-Handel deutlich nachgegeben und ist wieder unter die Marke von 1,08 Dollar gefallen. Händler nannten als Grund die deutlich verbesserte Börsenstimmung, nachdem die Ölpreise wieder spürbar angezogen haben. Währungen wie der Euro, die von Investoren als "sicherere Häfen" eingestuft werden, wurden daher eher links liegen gelassen.

Etwas mehr als eine Stunde vor der Schlussglocke der Wall Street wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0794 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0808 (Donnerstag: 1,0893) Dollar festgesetzt. Ein Dollar kostete 0,9252 (0,9180) Euro.

Neben dem Ölpreis, der seit dem Vortag um rund 3 Dollar stieg, sahen Marktbeobachter auch die Erwartung einer noch lockereren Geldpolitik im Euroraum als Grund für den schwachen Euro. EZB-Präsident Mario Draghi hatte am Donnerstag eine zusätzliche Lockerung für März in Aussicht gestellt. Auch in Japan, wo die Notenbank ebenfalls eine bereits sehr expansive Geldpolitik betreibt, kamen wieder Spekulationen über eine weitere Lockerung auf. Davon profitierten viele asiatische Währungen, während der japanische Yen als "sicherer Anlagehafen" unter Druck geriet./ck/stb

Wertpapier: EUR/USD


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Devisen Euro fällt im US-Handel wieder unter 1,08 Dollar

Der Euro hat am Freitag im US-Handel deutlich nachgegeben und ist wieder unter die Marke von 1,08 Dollar gefallen. Händler nannten als Grund die deutlich verbesserte Börsenstimmung, nachdem die Ölpreise wieder spürbar angezogen haben. …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel