Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX-1,45 % EUR/USD-0,32 % Gold+0,46 % Öl (Brent)-1,07 %

Insolvenzantrag Jetzt also doch: German Pellets ist pleite!

10.02.2016, 14:52  |  4987   |   |   

Es war nur eine Frage der Zeit, jetzt ist es offiziell: German Pellets ist pleite! Der Brennstoffhersteller stellte am Mittwoch einen Insolvenzantrag.

Das Insolvenzgericht prüfe den Antrag jetzt, teilte das Amtsgericht Schwerin mit. Über den Inhalt des Antrags wurden keine Angaben gemacht. Laut „Handelsblatt“ sei eine in Insolvenz in Eigenverwaltung geplant. Stimme das Insolvenzgericht zu, könnte German Pellets seine Insolvenzmasse unter Aufsicht eines Sachverwalters selbst verwalten, heißt es.

Der Insolvenzantrag kommt wenig überraschend. Im Gegenteil, zuletzt überschlugen sich die Ereignisse rund um den angeschlagenen Brennstoffhersteller. Dieser hatte seine erst gestern eine für Mittwoch anberaumte Gläubigerversammlung in Wismar grundlos abgesagt. Auf der Versammlung sollte es um eine Anleihe mit einem Volumen von 52,4 Millionen Euro gehen, die zum 1. April hätte zurückgezahlt werden müssen. In der vergangenen Woche hatte zudem bereits die German-Pellets-Tochter FireStixx Insolvenz anmelden müssen (Mehr dazu hier: German Pellets – Es brennt lichterloh! Erstes Tochterunternehmen offiziell pleite).

Insolvenz in Eigenregie wäre "Täuschung der Anleger"

Erst die Tochter, jetzt also die Mutter. Wie das „Handelsblatt“ berichtet, sollen einige Geldgeber allerdings wenig erfreut über die geplante Insolvenz in Eigenregie sein. Das Problem: Lässt das Insolvenzgericht die Eigenverwaltung zu, wäre German-Pellets-Chef Peter Leibold weiterhin mit an Bord. Anlegeranwalt Marc Gericke spricht von einer „Täuschung der Anleger“. Dem Bericht zufolge wollen einige Investoren deshalb dagegen stimmen.

Offenbar schmieden die größten Gläubiger seit Tagen im Hintergrund heimlich Koalitionen. So sollen unter anderem die Commerzbank, die Kreditversicherer Euler Hermes und Coface sowie die Bundesagentur für Arbeit eine Art „vorläufigen Gläubigerausschuss“ gebildet haben, heißt es.

Update: Das Gericht hat eine Insolvenz in Eigenverantwortung abgelehnt. Mehr dazu finden Sie hier.

Brennstoffhersteller in Erklärungsnot: Anleger in Aufruhr - Was ist los bei German Pellets?


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Avatar
capitolist
02.03.16 22:09:58
Haha,in Deutschland scheint man es nun wirklich zu schaffen,den Schwindel zu kultivieren,ein klarer Fall von Holz schlägt Aktie,die Knüppel,mit denen man die Schwindler verdrischt können garnicht groß genug sein,am besten,die Knüppel anzünden und dann damit verdreschen.
Diesmal soll es ja sogar die Amis erwischt haben,haha,das mit dem Transfer,von dem Geld,an die Butze,mit der andere Familienmitglieder pleite gegangen sind,war wohl dann doch ein bissel pralle,mal sehen,wie es weitergeht.
Avatar
Bumala
10.02.16 17:19:46
naja so schlimm kann es für die Anleger in dieses Produkt ja nicht sein ..., wer diesen massiven Werbefeldzug um Masse (Anlagegeld) genau beobachtet hatte konnte nur davon ausgehen das das was jetzt eingetroffen ist auch kommen wird...., viele benötigen ja Verlustvorträge ...! Diese Anleger tun einen wahrlich nicht leid...! ..., und imm er immer wieder! Bis zum nächsten mal ..! ciao ciao

Disclaimer

Insolvenzantrag Jetzt also doch: German Pellets ist pleite!

Es war nur eine Frage der Zeit, jetzt ist es offiziell: German Pellets ist pleite! Der Brennstoffhersteller stellte am Mittwoch einen Insolvenzantrag.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel