Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX-0,96 % EUR/USD-0,42 % Gold+0,36 % Öl (Brent)-0,20 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
02.09.2016, 15:07  |  477   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

US Arbeitsmarkt deutlich schwächer: DAX und Euro steigen

Börse Stuttgart TV Programmtipp:

Norbert Paul: Analyse der US Jobdaten und deren Bedeutung

Viele Anleger warten seit Tagen auf die Zahlen vom US Arbeitsmarkt. 180.000 neue Stellen sollen es sein, so die Umfragen. Deutlich weniger sind es geworden: Gerade mal magere 151.000. Zugleich steigt die Arbeitslosenquote leicht auf 4,9 Prozent. Das ist weit davon entfernt, um den US Arbeitsmarkt solide nennen zu dürfen. Zumal es auch deutlich weniger ist, als die 255.000 im vergangenen Monat.

Das Vertrackte an der Situation: Die schwachen Jobdaten - und damit die schwache US Konjunktur, so das Kalkül an der Börse zur Zeit, könnten dazu führen, dass die Fed ihre Zinsen niedrig lässt. Möglicherweise fällt die Zinsanhebung in diesem Jahr komplett aus. Das wiederum sehen viele Investoren als Beschleuniger an für den Aktienmarkt.

Der DAX startete heute leicht im Plus. Die Umsätze denkbar niedrig. Bis zum Nachmittag wurde nicht mal eine Milliarde Euro umgesetzt, oder knapp 30 Millionen Aktien.

Mit dem schwachen Arbeitsmarkt legt der Dax in einer ersten Reaktion gut 40 Punkte zu. Noch deutlicher legt der Euro zum USD zu und klettert auf 1,1240.

Autoboom in den USA vorbei

Die meisten großen Autohersteller haben in den USA weniger Autos verkauft. Mit einem branchenweiten Rückgang von 3,5 Prozent mehren sich die Anzeichen, dass der Verkaufsboom seinen Höhepunkt überschritten hat. BMW verkaufen in den USA acht Prozent weniger, bei VW sind es 9 Prozent Rückgang. Mercedes stagniert und lediglich Audi klettert gegen den Trend um 2,5 Prozent.

Rocket Internet kraftlos

Rocket Internet hat im ersten Halbjahr einen Verlust verbucht von 617 Millionen Euro. Besonders die Abwertung bei der „Global Fashion Group“ hat ins Kontor geschlagen.

Und aufgrund so genannter Entkonsolidierungen von Tochtergesellschaften verringerte sich der Umsatz von 71 auf 29 Millionen Euro.

Samsung ruft Galaxy Note 7 zurück

Samsung ruft sein Smartphone Galaxy Note 7 zurück. Grund sind Berichte über Explosionen der Batterien.

Börse Stuttgart TV

Die große Frage der laufenden Handelswoche ist bislang, ob die Fed noch in diesem Jahr die Zinsen erhöhen wird oder nicht. Auf das Gesamtjahr betrachtet muss man jedoch konstatieren, dass sich die Fed einmal mehr äußerst zögerlich präsentierte: Zu Jahresbeginn wurden gleich noch mehrere Zinsschritte erwartet, doch mittlerweile kann man festhalten, dass bislang nicht all zu viel davon umgesetzt worden ist. Womit das Zögern der Fed zusammenhängt, erläutert Prof. Dr. Hendrik Wolff von der Wolff & Häcker Finanzconsulting bei Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=13343

Euwax Sentiment Index

Der Euwax Sentiment Index hält sich heute überwiegend im negativen Bereich auf. Anleger orientieren sich Marke von 10.550 Punkten, also etwa am Donnerstags-Schlusskurs, und reagieren schnell und antizyklisch auf die wenigen Richtungswechsel im Leitindex.

Trends im Handel

Eine Empfehlung ist nach Meinung einiger Händler ausschlaggebend für das starke Interesse an Calls auf Yamana Gold.

Bei den beiden großen Deutschen Bankhäusern zeichnet sich ein unterschiedliches Bild. Calls auf Deutsche Bank werden überwiegend gekauft. Calls auf die Commerzbank hingegen werden verkauft.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Verpassen Sie keine Nachrichten von Börse Stuttgart
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Euwax Trends an der Börse Stuttgart US Arbeitsmarkt deutlich schwächer: DAX und Euro steigen Börse Stuttgart TV Programmtipp: Norbert Paul: Analyse der US Jobdaten und deren Bedeutung Viele Anleger warten seit Tagen auf die Zahlen vom US …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen