Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX0,00 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Wien Schluss: US-Daten liefern Auftrieb
Foto: Oliver Berg - dpa

Aktien Wien Schluss US-Daten liefern Auftrieb

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
02.09.2016, 17:54  |  676   |   |   

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat den Handel am Freitag mit klaren Kursgewinnen beendet. Der ATX stieg 1,48 Prozent auf 2369,03 Punkte. Vor allem am Nachmittag sorgten neue Arbeitsmarktdaten aus den USA für Auftrieb an den Märkten. In der weltgrößten Volkswirtschaft ist die Beschäftigungsentwicklung im August hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Außerhalb der Landwirtschaft seien 151 000 Stellen hinzugekommen, erwartet wurde ein Beschäftigungsaufbau von 180 000 Stellen. Die unabhängig erhobene Arbeitslosenquote verharrte bei 4,9 Prozent auf dem Niveau vom Vormonat. Die Daten schürten die Hoffnung der Anleger auf weiterhin niedrige Zinsen, kommentierten Marktteilnehmer.

Unterstützung für den österreichischen Leitindex kam unter anderem von Bankwerten. So zogen Raiffeisen um 2,01 Prozent auf 12,96 Euro an und Erste Group stiegen um 2,99 Prozent auf 26,73 Euro und notierten damit an der Spitze des ATX. Ebenfalls klar im Plus gingen die Aktien der beiden Indexschwergewichte voestalpine (plus 1,90 Prozent auf 30,50 Euro) und OMV (plus 1,86 Prozent auf 25,45 Euro) ins Wochenende.

Dagegen konnten sich Versicherer dem negativen europäischen Branchentrend nicht entziehen und verloren Terrain. So lagen UNIQA 2,09 Prozent im Minus bei 5,63 Euro und Vienna Insurance Group büßten 0,79 Prozent auf 17,51 Euro ein.

Mit einem Kursgewinn von 0,69 Prozent auf 29,20 Euro gingen die Titel der Strabag aus dem Handel. Der Baukonzern hat einen Großauftrag an Land gezogen: Im Auftrag des Investors NFS a.s. baut er das neue Fußballstadion mit über 22 000 Sitzplätzen in Bratislava. Der Auftragswert beträgt 50 Millionen Euro, teilte die Strabag mit. Daneben haben die Analysten der Commerzbank ihre Kaufempfehlung "buy" für die Titel des Baukonzerns in Reaktion auf die gemeldeten Zweitquartalszahlen bestätigt./bel/ste/APA/stb



Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien Wien Schluss US-Daten liefern Auftrieb

Die Wiener Börse hat den Handel am Freitag mit klaren Kursgewinnen beendet. Der ATX stieg 1,48 Prozent auf 2369,03 Punkte. Vor allem am Nachmittag sorgten neue Arbeitsmarktdaten aus den USA für Auftrieb an den Märkten. In der weltgrößten …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel