Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,19 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,25 % Öl (Brent)+0,96 %
Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Nur Prag leicht im Minus
Foto: wallstreet:online

Aktien Osteuropa Schluss Überwiegend Gewinne - Nur Prag leicht im Minus

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
07.09.2016, 18:49  |  488   |   |   

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben zur Wochenmitte überwiegend zugelegt. Die meisten Indizes knüpften am Mittwoch an ihre jüngsten Gewinne an. Lediglich in Prag gönnten sich die Anleger eine Verschnaufpause.

Der Warschauer Wig-30 stieg um 0,89 Prozent auf 2080,32 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index gewann 0,83 Prozent auf 48 478,28 Punkte.

Auch zur Wochenmitte standen vor allem Werte aus der Bergbaubranche im Fokus. Einerseits will Polen das Pariser Klimaabkommen ratifizieren, welches eine Kohle- und Emissionsreduktion fordert. Anderseits verlangte Polens Regierung eine Garantie zur Finanzierung von Investitionen in erneuerbare Energien.

Das Analysehaus PKO BP Securities hatte sein Kursziel für die Aktien von LW Bogdanka auf 58 Zloty angehoben und das Votum "Hold" bestätigt. Der Experte Artur Iwanski verwies auf die soliden Zahlen des Kohlelieferanten. Als Risiko gelte allerdings, dass 48 Prozent des Umsatzes die Lieferungen an Enea und Engie ausmachen. Bei Engie könnte der Verkauf des Polaniec-Kraftwerks an die tschechische EPH ins Haus stehen.

Die Papiere von LW Bogdanka bewegten sich allerdings nicht vom Fleck und verlieben bei 60,90 Zloty. Hingegen verloren die Papiere des Versorgers Enea 1,27 Prozent.

Trotz Kaufempfehlung von BZ WBK Brokerage verloren die Anteilsscheine von JSW 4,90 Prozent auf 44,61 Polnische Zloty. Der Analyst Pawel Puchalski sieht das Kursziel für den Kohleproduzenten bei 65,00 Zloty. Nachdem die Aktien zu Wochenbeginn um über 20 Prozent gestiegen waren, dürften Investoren nun Kasse gemacht haben, sagten Händler.

Der ungarische Leitindex Bux gewann 0,16 Prozent auf 28 642,84 Punkte und verzeichnete damit bereits den fünften Tag in Folge Kursgewinne. Die Aktien des Pharmakonzerns Richter Gedeon beendeten ihren Handelstag mit einem Aufschlag von 1,04 Prozent. Ebenfalls im grünen Bereich mit einem Plus von 0,68 Prozent notierten die Papiere der MTelekom. Dagegen gehörten die Anteilsscheine von MOL mit minus 0,14 Prozent zu den Verlierern.

Die Prager Börse legte nach sechs Handelstagen im Plus eine Verschnaufpause ein. Der tschechische Leitindex PX gab um 0,11 Prozent auf 881,41 Punkte nach.

Am Index-Ende fielen die Aktien von CETV um 2,40 Prozent. Die Papiere des Getränkeherstellers Stock büßten 2,22 Prozent ein. Dagegen stiegen die Anteilsscheine der Komercni Banka um 0,84 Prozent.

In Moskau stieg der rohstofflastige RTS-Interfax-Index um 1,05 Prozent auf 1005,77 Punkte. Das Börsenbarometer profitierte von den gestiegenen Ölpreisen./mad/APA/la/stk

Themen: Aktien, Börse, Kohle


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien Osteuropa Schluss Überwiegend Gewinne - Nur Prag leicht im Minus

Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben zur Wochenmitte überwiegend zugelegt. Die meisten Indizes knüpften am Mittwoch an ihre jüngsten Gewinne an. Lediglich in Prag gönnten sich die Anleger eine Verschnaufpause. Der Warschauer Wig-30 …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel