Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX0,00 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %
US-Anleihen: Zinsanstieg legt Pause ein
Foto: Beboy - Fotolia

US-Anleihen Zinsanstieg legt Pause ein

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
14.09.2016, 15:12  |  554   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Am Markt für US-Staatsanleihen hat sich der Zinsanstieg der vergangenen Tage am Mittwoch nicht fortgesetzt. Händler nannten vor allem die Erwartungen an die Sitzung der amerikanischen Notenbank in der kommenden Woche als Grund. Am Montag hatte Fed-Direktorin Lael Brainard Spekulationen auf eine zweite Zinsanhebung nach der Finanzkrise einen Dämpfer versetzt.

Ausgangspunkt des weltweiten Zinsanstiegs war jedoch die Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB). Sie hatte am vergangenen Donnerstag keine Änderung ihrer bereits sehr lockeren Geldpolitik vorgenommen. Das hat einige Marktteilnehmer überrascht und Vermutungen aufkommen lassen, die Lockerungswelle vieler großer Notenbanken könnte zu Ende sein.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,77 Prozent. Fünfjährige Anleihen erhöhten sich um 4/32 Punkte auf 99 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,22 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere standen stiegen um 6/32 Punkte auf 98 4/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,70 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gewannen 11/32 Punkte auf 95 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,44 Prozent./bgf/jsl/fbr



Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

US-Anleihen Zinsanstieg legt Pause ein

Am Markt für US-Staatsanleihen hat sich der Zinsanstieg der vergangenen Tage am Mittwoch nicht fortgesetzt. Händler nannten vor allem die Erwartungen an die Sitzung der amerikanischen Notenbank in der kommenden Woche als Grund. Am Montag hatte …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel