DAX-0,48 % EUR/USD+0,04 % Gold-0,33 % Öl (Brent)0,00 %

Die 3 besten Dividendenaktien für Anfänger: The Walt Disney Company, Procter & Gamble und General Motors

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
03.10.2016, 09:00  |  1163   |   |   
BILDQUELLE: pixabay-user-skitterphoto

Viele Anfänger stehen beim Investieren vor der unlösbaren Aufgabe, aus den tausenden von Unternehmen an der Börse die richtigen auszusuchen. Aber das muss nicht schwierig sein.

Für jeden Investor ist wahrscheinlich die beste Möglichkeit, um vorhersehbar langfristig Wohlstand aufzubauen, Aktien von soliden Dividendenzahlern zu kaufen und zu halten. Um dir dabei zu helfen, haben wir drei unserer Autoren gebeten, jeweils eine Dividendenaktie vorzustellen, die man als Anfänger besitzen sollte. Sie haben die folgenden ausgewählt: The Walt Disney Company (WKN:855686), Procter&Gamble (WKN:852062) und General Motors (WKN:A1C9CM).

DIVIDENDE WERDEN DIR HELFEN, DEINE INVESTMENTS IM LAUF DER ZEIT ZU ERHÖHEN. BILDQUELLE: GETTY IMAGES

Der Mäusekonzern (Und noch viel mehr)

Steve Symington: Walt Disney hat sich darauf spezialisiert, das Kind in uns allen anzusprechen, aber aufgrund der langen Vorgeschichte voller Dividendenausschüttungen und leicht zu verstehender sich gegenseitig unterstützender Geschäftszweige glaube ich, dass es eine ideale Aktie für Anfänger und auch für erfahrene Investoren ist.

Aktuell ist das größte und profitabelste Segment von Disney die Sparte Kabelkanäle. Diese besteht nicht nur aus den Disneykanälen sonder auch aus Freeform (ehemals ABC Family), einem Anteil von 80 % an ESPN und einem fünfzigprozentigen Anteil von A&E Networks, darunter Kanäle wie A&E, FYI (Ehemals The Biography Channel) History (Ehemals the History Channel) LMN (Ehemals Livetime Movie Network) und andere Livetime-Kanäle.

Um fair zu sein, dieses Segment ist auch eine Quelle der Unruhe für viele Investoren von Disney die sich oft darüber aufregen, dass es hier nur stagnierendes Wachstum gibt. Die Umsätze in diesem Segment sind in diesem Steuerjahr in den ersten 3 Quartalen nur um mickrige 3 % gestiegen, während die Gewinne nur um 2 % gestiegen sind. Grund dafür ist der Umstieg der Kunden von Kabelfernsehen auf Internetangebote.

Ich glaube aber, dass Disney mehr als fähig sein wird, sein Mediennetzwerk an die veränderten Gegebenheiten anzupassen, unter anderem durch direkte Verträge mit Plattformen wie Netflix. Immerhin besitzt Disney jede Menge Content, den das Unternehmen verkaufen kann.

In der Zwischenzeit entwickeln sie die anderen Segmente von Disney mehr als gut. Die Umsätze und das operative Einkommen des Studio-Segments (Darunter das gleichnamige Studium, wie auch PIXAR, Marvel und Lucasfilm) sind um jeweils 37% und 61% in den ersten 9 Monaten 2016 gestiegen. Das Segment Parcs and Resorts hatte einen Umsatzanstieg von 7% zu verzeichnen, wobei das Wachstum beim operativen Einkommen 13% erreicht hat. Trotz der immer schwierigeren Bedingungen im Einzelhandel hat sich auch das Segment Verbraucherprodukte und interaktive Medien (Videospiele wie Disney Infinity) ein vernünftiges Wachstum von 3% beim Umsatz und 7% bei den operativen Einnahmen im selben Zeitraum erzielt. Bei Disney ist Diversifizierung sehr wichtig.

Schließlich sollten wir nicht vergessen, dass Disney regelmäßig versucht, mindestens 20 % des Cashflows an die Aktionäre zurückfließen zu lassen. Dies geschieht in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen, was sicherstellt dass die Investoren auch einen Teil der Gewinne bekommen und im Laufe der Zeit in den Genuss des Zinseszinseffectes kommen.

Ein Hersteller von Produkten, die jeder zu Hause hat

Dan Caplinger: Viele Dividendenaktien verfügen über Geschäftsmodelle, die schwer zu verstehen sind. Das macht es aber schwierig zu verstehen, wie genau das Unternehmen jetzt das Geld generiert, das in Form von Dividenden an die Aktionäre zurückfließt. Für Unternehmen im Bereich Konsumgüter wie Procter & Gamble ist es aber leicht zu verstehen, was das Unternehmen macht und warum es so erfolgreich ist, denn wahrscheinlich haben wir alle diese Produkte zu Hause.

Procter & Gamble ist sehr gut darin, Kundentreue sicher zu stellen und gute Markennamen zu entwickeln, worauf sich das Marketing und die Qualitätskontrolle konzentrieren. Mit Dutzenden von Marken, die Milliarden von Dollar umsetzen, ist P&G auf der ganzen Welt für seine Produkte bekannt und verkauft diese in mehr als 180 Ländern. Dank eines großen Vertriebsnetzwerkes, das mit maximaler Effizienz arbeitet, verdient Procter & Gamble sehr gut mit seinen Kunden. Das Unternehmen zielt darauf ab, die Nachfrage weiter zu erhöhen, indem innovative, neue Produkte entwickelt werden, bevor die Kunden überhaupt danach schreien.

P&G hat die langfristigen Aktionäre in den letzten 60 Jahren durchgehend mit Dividendenerhöhungen jedes Jahr belohnt. Aktuell bietet die Aktie eine Rendite von mehr als 3 %, was über dem Marktdurchschnitt liegt. Dank dieser starken Dividendenhistorie und jeder Menge Wachstumsperspektiven ist Procter & Gamble eine Dividendenaktie, die jeder Anfänger verstehen kann.

Ein ungeliebtes Dividendeninvestment

Daniel Miller: Für mich ist eine der wichtigsten Richtlinien für einen Anfänger, nur in das zu investieren, was man auch kennt und/oder einen Industriezweig, mit dem man auch auf täglicher Basis zu tun hat. Das schließt schon mal sehr viele Unternehmen aus, aber General Motors passt genau.

Selbst wenn du kein Fahrzeug von GM besitzt, dann siehst du trotzdem immer wieder die Werbung und das Marketing des Unternehmens. Es ist auch leicht, die Kritiken zu den einzelnen Fahrzeugen, dem Design, der Qualität und der Zuverlässigkeit online zu finden. Du kannst die Autos auch mal Probe fahren, wenn du wirklich alles ausprobieren möchtest. Es ist wirklich leicht, sich die Produkte eines Autobauers genauer anzusehen, genau wie die Sichtweise des Marktes auf diese Produktes, was für Anfänger auch sehr wichtig ist.

Aber General Motors bietet noch einen weiteren Vorteil, denn das Unternehmen befindet sich gerade in einer interessanten Position. Der amerikanische Automarkt, wo GM einen Großteil seiner Gewinne erzielt, befindet sich nämlich gerade auf einem Hoch. Aufgrund des kurzfristigen Pessimismus bei den Aktionären hat der Markt die Aktie nach unten geschickt und daher ist aktuell im Kurs sehr viel in Negativität eingepreist. Das macht die Aktie wunderbar günstig.

Laut den Gewinnschätzungen von Morningstar wird GM mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von weniger als 6 gehandelt. Das ist extrem billig verglichen mit dem durchschnittlichen KGV des S&P 500 von etwa 24. Aber es ist nicht weit her geholt, dass GM jährliche Gewinne auf knappunter Rekordniveau schaffen sollte, selbst wenn der Automarkt ein paar Jahre kein Wachstum mehr erzeugen sollte. Nur ein starker Rückgang würde den Investoren schaden und das scheint aktuell nicht sehr wahrscheinlich.

Das bringt mich zu meinem letzten Punkt:
Gerade weil GM gerade so billig ist, hat sich die Dividende auf 4,6 % erhöht. Meiner Meinung nach sollten Anfänger solche Dividendenaktien kaufen, denn üblicherweise sind etablierte, große Unternehmen weniger volatil und das Risiko von praktisch garantierten jährlich Dividenden wird noch einmal minimiert.

Da man sich auch als Anfänger sehr leicht mit GM vertraut machen kann und viel von dem Pessimismus schon in den Kurs eingepreist ist, bietet das Unternehmen eine große Dividende und scheint eine perfekte Aktie für Anfänger zu sein, die mit einer kleinen Position starten sollten.

Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.

Mehr Lesen

Motley Fool besitzt und empfiehlt Walt Disney. Motley Fool empfiehlt General Motors und Procter and Gamble.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger, Daniel Miller, Steve Symington auf Englisch verfasst und wurde am 26.09.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.



Verpassen Sie keine Nachrichten von The Motley Fool

Die Mission von The Motley Fool ist: Der Welt zu helfen, besser zu investieren. Fool.de zeigt den Menschen, bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet Fool.de Kommentare und Tipps zum Aktienmarkt, allgemeinen Investmentthemen und Investitionsmöglichkeiten. The Motley Fool ist Verfechter des Shareholder Value und setzt sich unermüdlich für den individuellen Investor ein.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel