DAX+1,05 % EUR/USD-0,44 % Gold-0,15 % Öl (Brent)-0,37 %

Analyse USD/JPY - Wie viel Luft ist noch nach oben?

23.11.2016, 08:05  |  330   |   |   

Im Währungspaar USD/JPY wird die aktuelle Stärke des USD ebenso deutlich wie beim EUR/USD. Auch hier wird die nach der US-Wahl eingeschlagene Richtung in beeindruckender Weise fortgesetzt und wichtige technische Handelsmarken egalisiert. Mit den anstehenden Unterstützungsbereichen beim EUR/USD gehen auch übergeordnete Widerstände beim USD/JPY einher. Aufgrund der derzeitigen Bewegungsausdehnung besteht also durchaus die Möglichkeit, dass der USD zeitnah seine Rally konsolidiert. Anleger sollten daher auch den USD/JPY weiterhin intensiv verfolgen und die Kursreaktion an den anstehenden Widerständen im Auge behalten.

Übergeordnete Marktsituation USD/JPY – 23. November 2016

Nachdem der entscheidende Widerstandsbereich, bestehend aus der 200er-EMA (blau gestrichelt) und dem Zwischenhoch vom 22. Juli bei 107,00 Yen bullish ausgehebelt war, ging es für den USD/JPY sehr dynamisch nach oben. 

Von dort bewegte sich der USD/JPY zügig und ohne nennenswerte Korrektur auf den Widerstandsbereich bei 111,36 Yen zu. Dieser Bereich wurde zu Beginn der Handelswoche und am gestrigen Handelstag angetestet, aber nicht im ersten Anlauf überwunden. Hinzu kommt, dass bei 111,87 Yen ein weiterer Widerstand in Form des Zwischenhochs vom 25. April wartet. Erst wenn dieser Bereich überwunden werden kann, besteht aus technischer Perspektive das Potenzial, den Anstieg bis auf 114,- Yen fortzusetzen.

usdjpyedaily-roboforex-23112016.jpg

Dass dieses Szenario ohne nennenswerte Korrektur umgesetzt wird, ist aufgrund der aktuellen Rallyausdehnung zumindest zu fragwürdig. Wie auch beim EUR/USD rücken nun weitere charttechnische Marken in den Vordergrund, die einer deutlichen Kraftanstrengung der Dollar-Bullen bedürfen. Dass dies ohne zwischenzeitliche Gewinnmitnahmen und Einstiegsmöglichkeiten für neue Marktteilnehmer umgesetzt wird, käme zwar überraschend, ist allerdings auch nicht gänzlich auszuschließen.

Unterstützungen und Widerstände:

Unterstützungen Widerstände
110,25 Yen 111,36 Yen
109,76 Yen 111,87 Yen
108,54 Yen 113,84 Yen
107,77 Yen 114,50 Yen
107,01 Yen 114,85 Yen

Ausblick USD/JPY - Erdbeben in Tokio:

Im Nordosten Japans kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag zu einem Erdbeben. Dabei war insbesondere die Region Fukushima betroffen. Auch in der 250 Kilometer entfernten Hauptstadt Tokio gerieten Gebäude ins Schwanken. Das Beben hatte nach japanischen Angaben eine Stärke von 7,4.

usdjpyeh1-roboforex-23112016.jpg

Die Atomkraftwerke um Fukushima blieben allerdings unbeschadet und vermeldeten keine nachhaltigen Unregelmäßigkeiten im Betrieb. Auch eine zwischenzeitliche Tsunami-Warnung wurde von den japanischen Behörden wieder zurückgenommen.

An den asiatischen Devisenmärkten gab der Yen in Reaktion auf die Nachricht des Erdbebens zunächst gegenüber dem US-Dollar nach und war somit als sicherer Hafen gefragt. Diese Bewegung erwies sich allerdings nicht als nachhaltig und der USD/JPY lief im weiteren Handelsverlauf wieder ins Plus, blieb aber zum Handelsschluss unterhalb des Vortageshochs.

Konsequenterweise hängt der weitere Kursverlauf in den kleineren Zeiteinheiten von der Reaktion des USD/JPY an den übergeordneten Widerständen ab. Sollte der USD/JPY hier tatsächlich eine anhaltende bearishe Reaktion zeigen und eine Korrekturphase vollziehen, ergeben sich auf der Unterseite allerhand Korrekturziele. Diese Korrekturziele sind im Stundenchart durch grüne Bereiche gekennzeichnet und ergeben sich anhand der temporären Hoch- und Tiefpunkte im derzeitigen Aufwärtstrend.

Bei Tagesschlusskursen oberhalb von 111,38 Yen und 111,87 Yen dürfte sich die Aufwärtsbewegung weiter fortsetzen und die Dollarrally eine neue Runde einläuten.

Pullbackchance beim GBP/USD:

Das Währungspaar GBP/USD bietet in den untergeordneten Trendstufen eine lukrative Pullbackchance. Nach dem Bruch der Abwärtstrendlinie (schwarz) und dem temporären Zwischenhoch bei 1,2512 USD befindet sich das Währungspaar GBP/USD nun in einer Korrekturbewegung. Der derzeitige Rücklauf hat den GBP/USD nun an die vorherige Abwärtstrendlinie zurückgeführt, wo eine neue dynamische Aufwärtsbewegung einsetzen könnte. Als zusätzliche Unterstützung fungieren auf dem derzeitigen Kursniveau die temporären Tiefs vom 15. und 18. November bei 1,2352 USD.

gbpusdeh1-roboforex-23112016.jpg

Hinweis in eigener Sache:

Handeln Sie DAX (DE30Cash) und EURUSD ohne jegliche Spreads. Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.roboforex.de/kunden/bonusse/spread-freien-handels/

Alle Handelstermine finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Wertpapier: USD/JPY

Themen: USD, Yen, JPY


Verpassen Sie keine Nachrichten von Benedikt Wachsmann

Schon vor dem Beginn seines Studiums zum Diplom-Finanzwirt, welches er erfolgreich abschließen konnte, sammelte Herr Wachsmann die ersten Erfahrungen an den Kapitalmärkten. Nach kurzer Zeit entdeckte er den charttechnischen Ansatz für sein eigenes Trading und spezialisierte sich daraufhin auf dem Gebiet der technischen Analyse.

Das lebendige an seinen charttechnischen Analysen ist die Tatsache, dass er nicht nur auf die wichtigsten Unterstützungen und Widerstände im Chart eingeht, sondern auch einen Blick auf die wichtigsten Ereignisse der kommende Woche wirft und so die verschiedensten Szenarien und Einflussfaktoren bildlich darstellt.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Autor

Schon vor dem Beginn seines Studiums zum Diplom-Finanzwirt, welches er erfolgreich abschließen konnte, sammelte Herr Wachsmann die ersten Erfahrungen an den Kapitalmärkten. Nach kurzer Zeit entdeckte er den charttechnischen Ansatz für sein eigenes Trading und spezialisierte sich daraufhin auf dem Gebiet der technischen Analyse.

Das lebendige an seinen charttechnischen Analysen ist die Tatsache, dass er nicht nur auf die wichtigsten Unterstützungen und Widerstände im Chart eingeht, sondern auch einen Blick auf die wichtigsten Ereignisse der kommende Woche wirft und so die verschiedensten Szenarien und Einflussfaktoren bildlich darstellt.

RSS-Feed Benedikt Wachsmann

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel