DAX-0,14 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,03 % Öl (Brent)+0,41 %

Stromnetze EU-Kommission will in nationale Stromnetze eingreifen

23.11.2016, 08:17  |  1431   |   |   

Die EU-Kommission will den Mitgliedsstaaten wichtige Kompetenzen zum Betrieb der Stromnetze abnehmen. Wie die Tageszeitung „Die Welt“ unter Berufung auf dem Entwurf zum sogenannten Winterpaket der EU-Kommission berichtet, sollen überstaatliche „Regional Operational Center“ (ROC) künftig dafür zuständig sein, die Größe der Netzreserve zu bestimmen oder Maßnahmen gegen Versorgungsengpässe zu organisieren. Zugleich sollen die „ROCs“ mit eigenen Entscheidungsbefugnissen operativ in den Netzbetrieb der Mitgliedsstaaten eingreifen dürfen.
 
Die Pläne sollen am 30. November veröffentlicht werden. Die vier in Deutschland tätigen Netzbetreiber Tennet, Amprion, 50 Hertz und TransnetBW wollten vor genauer Kenntnis keine Bewertung oder Stellungnahme zu den EU-Plänen abgeben. Das Bundeswirtschaftsministerium ist mit den EU-Plänen jedoch nicht einverstanden. „Eine Übertragung von Entscheidungskompetenzen auf sogenannte "Regional Operational Center" ist aus Sicht des BMWi nicht erforderlich,“ zitiert die „Welt“ eine Sprecherin des Hauses.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel