DAX-0,15 % EUR/USD+0,10 % Gold-0,02 % Öl (Brent)+0,41 %

Die US-Aktien werden auch 2017 weiter steigen Die US-Aktien werden auch 2017 weiter steigen

Gastautor: Davies Guttmann
30.11.2016, 12:31  |  346   |   |   

Seit zwei Jahren lese ich immer häufiger in der sogenannten „Fachpresse“:

„Die Aktien sind schon viel zu teuer.“

„Eine Rezession steht unmittelbar bevor.“

„Der nächste Crash lauert bereits hinter der nächsten Ecke.“

Möglicherweise haben die Experten ja Recht mit ihrer generellen Einschätzung. Doch Fakt ist: Allen Unken-Rufen zum Trotz notieren die US-Aktien auf historischen Höchstständen. Natürlich ist eine Korrektur jederzeit möglich. Ich sehe allerdings einige gute Gründe, warum die US-Aktien auch 2017 weiter steigen werden:


1. Aktien sind aktuell attraktiver als Anleihen

Denken Sie an all die Versicherungen, Pensionskassen, Investment-Fonds und andere institutionelle Investoren, die langfristig eine gewisse Rendite produzieren müssen. Das ist zurzeit mit Anleihen einfach nicht möglich, da die Renditen so niedrig sind. Also müssen diese Investoren wohl oder übel weiter in Aktien investieren, auch wenn die Bewertungen bereits hoch sind. Und immerhin: aktuell ist die durchschnittliche Dividendenrendite des S&P 500-Index höher als die Verzinsung von 10-jährigen Staatsanleihen – und da sprechen wir noch gar nicht von potenziellen Kursgewinnen. Nun werden Sie vielleicht einwenden, dass die Zinsen nun bald wieder zu steigen beginnen. Ja, das stimmt, doch diese Entwicklung wird langsam verlaufen und außerdem werden auch die Dividendenrenditen weiter anziehen, wenn die Unternehmensgewinne wieder ansteigen.

2. Das „Buyback-Bonanza“ geht munter weiter

Buybacks, also Aktienrückkäufe der Unternehmen waren in den letzten Monaten ein wichtiges Thema und mitunter ein Grund für die steigenden Aktienkurse.

Warum kaufen Unternehmen ihre eigenen Aktien zurück?
In Zeiten von hohen Zinsen, ist es für Unternehmen günstiger, Aktien zu begeben, als sich bei den Banken (oder über Anleihen) teures Geld ausborgen zu müssen. Doch wenn die Zinsen extrem niedrig sind, ist es oft günstiger, benötigte Mittel zu leihen und weniger Eigenkapital an Investoren geben zu müssen. Das ist eine normale und logische Vorgehensweise.

Sehen Sie sich folgende Graphik der Citibank an. Zurzeit klafft eine riesige Lücke zwischen den Kosten für Eigenkapital und den Kosten für Fremdkapital. Das macht es für Unternehmen wesentlich attraktiver, Aktienrückkäufe zu tätigen.

Fremdkapital ist aktuell um gut 2% günstiger als „Equity“.

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durchschnittlich +44,39% Gewinn – pro Trade!  

Diese neuartige Trading Strategie produziert durchschnittlich +44,39% Gewinn pro Position... und bei jeder 3. Position sogar über +100% Gewinn.

 
Meine Strategie funktioniert für jeden. Und das Beste: Sie müssen nichts analysieren, oder berechnen. Diese Arbeit nehme ich Ihnen ab. Sie erhalten von mir glasklare Anweisungen, tippen alles in wenigen Minuten in die Handels-Plattform eines Brokers Ihrer Wahl... fertig.
 
Ich persönlich habe diese besondere Strategie genutzt, um Gewinne wie diese zu erzielen:
 
ILMN +400,00%...  DVN +320,00%...ETFC +260,47%... SLB +200,00%... SHLD +193,33%... DVN +187,50%... CRM +184,29%... ABX +166,67%... AMBA +154,55%... JKS +146,00%... DRYS +140,77%... BP +128,30%... CS 125,00%... JOY 110,48%... MFRM 100,00%... PYPL 100,00%
 
Es gibt keine Lernkurve und Sie müssen sich nicht durch irgendwelche Unterlagen quälen. Sie müssen keine Charts studieren oder sonstigen Schnick Schnack auswendig lernen.
 
Sie müssen nicht ständig den Kursen an Ihrem Computer folgen.
Sie werden nicht täglich Dutzende von Trades verfolgen müssen.
 
NICHTS davon. Was ich Ihnen anbiete, ist viel, viel besser.
 
Dies ist der einfache Weg, um im Handel Geld zu verdienen.
 
>>> Hier weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Seit dem überraschenden Wahlsieg von Donald Trump sind die „Buybacks“ wieder deutlich angestiegen, wie folgender Chart deutlich zeigt:

Dieser Trend wird sich auch 2017 weiter fortsetzen. Steuersenkungen werden dazu führen, dass erhebliche Gelder von großen Unternehmen, die bisher teilweise steuergünstig im Ausland geparkt waren, in die USA „repatriiert“ werden (Wir sprechen hier von etwa 200 Milliarden Dollar!). Diese Mittel werden, Experten zufolge, größtenteils für weitere Aktienrückkäufe genutzt werden.

Goldman Sachs schätzt, dass die Summe der Buybacks in 2017 um 30% auf 780 Milliarden Dollar klettern wird. Das wäre der höchste Betrag, der in einem Jahr jemals in Aktienrückkäufe investiert wurde. Die Anleger wird das jedenfalls freuen. Denn damit würde der Anteil an Buybacks (die die Aktienkurse steigen lassen) und Dividenden am Anteil des gesamten Cash-Bestandes der Unternehmen ein neues Rekordniveau erreichen.

Goldman Sachs schätzt, dass Buybacks 2017 ein neues Rekordniveau erreichen werden.

 

In meinem wöchentlichen Dienst „Dynasty Wealth Investor" zeige ich meinen Lesern seit Anfang 2015, mit welchen Wachstumsaktien es sich am besten verdienen lässt.

Beste Grüße

Davies Guttmann



Verpassen Sie keine Nachrichten von Davies Guttmann

Nach der Gründung des „Austria Börsenbrief“ 1988, der innerhalb weniger Jahre zum führenden Börsenbrief Österreichs wurde, arbeitete er als Vermögensverwalter und Analyst im IPO-Bereich. Sein Fachgebiet ist die detaillierte Analyse von US Small Caps im Bereich Technologie und Wachstumsbranchen, sowie Options-Strategien. Sein Depot des Dynasty Wealth Investor erzielte in 2015 +51% Rendite und in den ersten zwei Monaten 2016 bereits +26%.

Er sucht ständig attraktivste Wachstumsbranchen und Special Situations, darunter: Das Internet of Things, spannende HithTech-Werte, aber auch alternative Energie-Investments. Seine Investment-Empfehlungen begleitet er mit professionellem Money Managemant, Hedging-Strategien als Absicherung in fallenden Märkten, sowie charttechnischem Trading. Seine Top Werte finden Sie in der kostenlosen Sonderanalyse "Internet Tsunami Aktien" - hier gratis.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel