DAX+0,53 % EUR/USD-0,13 % Gold-0,16 % Öl (Brent)+0,15 %

Schnapsidee Wegen Dauer-Pleite: Kuba will Uraltschulden mit Rum zurückzahlen

16.12.2016, 10:01  |  2243   |   |   

Sie haben Schulden. Sie haben kein Geld. Dafür aber bekanntermaßen jede Menge Rum. Da ist es zumindest naheliegend, dass die kubanische Regierung ihrem tscheschichen Gläubiger angeboten hat, ihre Schulden mit dem edlen Zuckerrohrsaft zu begleichen.

276 Millionen Dollar. So viel muss Kuba noch an Tschechien zurückzahlen, um seine Schulden aus dem Kalten Krieg zu tilgen. Das Problem: Bei dem Inselstaat sitzt das Geld nach wie vor nicht gerade locker. So kam die findige Regierung in Havanna auf die Idee, die offene Rechnung mit einer ganz besonderen Währung zu begleichen: Mit Rum. 

"Spiegel Online" zufolge sei dieses Angebot jüngst im tschechischen Finanzministerium eingegangen. Für viel Begeisterung hätte es allerdings nicht gesorgt. Man würde es bevorzugen, wenn die Kubaner ihre Rechnungen weiterhin mit Geld zahlen würden, wenigstens teilweise, hieß es vom Ministeriumssprecher Michal Zurovec. 

Ganz grundlegend wird in Tschechien ja auch viel mehr Bier denn Rum getrunken. Laut tscheschicher Statistikbehörde hat das Land im letzten Jahr gerade Mal zwei Millionen Dollar für den Import von Rum ausgegeben. Angenommen, es würde sich am Konsumverhalten der Tschechen nichts ändern und sie würden das Angebot von Kuba annehmen, dann hätten sie genug Rum für die nächsten 138 Jahre.

Für manche wäre das vielleicht doch eine Überlegung wert...

Die Jagd ist eröffnet!: In Jakarta bekommt man ab sofort für jede gefangene Ratte 1,40 Euro


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

"Fidels Rache"
Die Kuba-Orange

Außen grün, innen strohig und voller Kerne – kurz: die Kuba-Orange. Diese karibische Frucht stellte die Freundschaft zwischen der DDR und dem exotischsten sozialistischen Staat auf eine harte Bewährungsprobe. Doch war dies sicher kein böser Wille: Die Kuba-Orange war eine prima Saft-, aber eben keine ...

http://www.mdr.de/damals/archiv/artikel97192.html

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel