DAX-0,15 % EUR/USD-0,27 % Gold+0,90 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Asien: Mehrheitlich leichter - Politische Unsicherheit kehrt zurück
Foto: Wu Hong - dpa

Aktien Asien Mehrheitlich leichter - Politische Unsicherheit kehrt zurück

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
07.02.2017, 10:06  |  567   |   |   

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) - An den asiatischen Handelsplätzen haben am Dienstag die roten Vorzeichen dominiert. Investoren hielten sich wieder zurück, nachdem die Kurse am Vortag noch Rückenwind von der Wall Street erhalten hatten. Risiken sehen sie nun auch wieder in Europa, wo die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen am Vortag den Austritt aus der Eurozone gefordert hatte. Börsianern zufolge schürte sie mit ihren Aussagen neue Sorgen um den freien Welthandel, dem auch US-Präsident Donald Trump seine Grenzen setzen will.

Der Leitindex Nikkei 225 gab vor dem Hintergrund dieser politischen Unsicherheiten um 0,35 Prozent auf 18 910,78 Punkte nach. Wie Investmentanalystin Antje Laschewski von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) beobachtete, hielten sich die Investoren in Tokio auch vor dem Ende der Woche anstehenden ersten Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe zurück.

Toyota-Aktien gehörten an der Tokioter Börse mit mehr als 2 Prozent Minus zu den Sorgenkindern. Bei den vorgelegten Zahlen drückte ein Gewinneinbruch im dritten Quartal die Papiere des Autobauers auf den niedrigsten Stand seit November. Auch eine geringer als erwartet ausgefallene Gewinnprognose sorgte bei den Anlegern für Enttäuschung. Laut Jefferies-Analyst Takaki Nakanishi stellten die Resultate den nur schwergängigen Erholungspfad des Autobauers unter Beweis.

In China fiel der CSI-300-Index , der die größten Werte an den Festlandbörsen in Shanghai und Shenzhen abbildet, um 0,22 Prozent auf 3365,68 Punkte. In der Sonderverwaltungszone Hongkong ging es für den Hang-Seng-Index knapp um 0,07 Prozent auf 23 331,57 Zähler nach unten. Niedrigere Ölpreise drückten allgemein in China auf die Kurse von Ölwerten: China Petroleum & Chemical sowie PetroChina waren unter den Verlierern zu finden.

Leicht freundlich tendierte jedoch der ASX-200-Index , der in Sydney knapp um 0,11 Prozent auf 5621,92 Punkte zulegte. Er profitierte so im kleinen Maße von der jüngsten Entscheidung der lokalen Notenbank, den Zinssatz vorerst auf seinem niedrigen Niveau zu belassen. Anlass dazu gab, dass ein Aufschwung der weltweiten Rohstoffpreise in "Down Under" die Auswirkungen eines langsameren Wirtschaftswachstums abmilderte.

Der Sensex-Index im indischen Mumbai stand zuletzt mit 0,27 Prozent im Minus bei 28 362,54 Zählern. Der Handel endet dort erst später./tih/stb

Mehr zm Thema
PetroChinaAktienChina


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel