DAX-0,15 % EUR/USD-0,27 % Gold+0,90 % Öl (Brent)0,00 %

Trump-Mauer Gegen die Mauer: Jetzt wirds' kostspielig...

10.02.2017, 09:40  |  4806   |   |   

...denn die geplante US-Grenzmauer zu Mexiko wird teurer als angekündigt. Spekulationen gingen bislang von 20 bis 40 Milliarden aus. Die US-Heimatschutzbehörde kalkuliert mit 21,6 Milliarden Dollar. Trump hatte im Wahlkampf von zwölf Milliarden Dollar gesprochen.  

Ein interner Bericht der US-Heimatschutzbehörde kommt für den geplanten Mauerbau an der Grenze zur Mexiko auf 21,6 Milliarden Dollar und als Bauzeit werden mehr als drei Jahre veranschlagt ("Reuters"). Bislang hatte Trump für das Mauer-Projekt mit der Hälfte der jetzt veröffentlichen Kosten geworben und eine Bauzeit von zwei Jahre angegeben.

Der Präsident wurde noch nicht über die Mehrkosten informiert - zumindest liegt ihm der Bericht noch nicht offiziell vor.

Trump hatte im Wahlkampf mit dem Mauerbau Wählerstimmen gesammelt und angekündigt, dass Mexiko für den Bau bezahlen werde. Mexiko weigert sich jedoch beharrlich, wie wir berichteten. Zuletzt sagte Mexikos Präsident Enrique Pena Nieto ein Treffen mit Donald Trump ab. Falls Mexiko nicht für die Kosten aufkommt, wollte Trump über eine Importsteuer - i.H.v. 20 Prozent auf alle Produkte - den Bau finanzieren, siehe hier.

Könnte dieses Projekt eine weitere Niederlage für Trump werden?    

 

Mehr zm Thema
DollarDonald Trump


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel