DAX-0,21 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,04 % Öl (Brent)-4,88 %

Die Reservierungen für das Model 3 von Tesla steigen jede Woche

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
09.05.2017, 09:00  |  2636   |   |   

Wie üblich fragten die Analysten den CEO von Tesla (WKN:A1CX3T), Elon Musk, wie es um die Reservierungen für das Model 3 steht. Und wie Musk immer antwortet seit das Unternehmen im letzten Jahr 373.000 Reservierungen bekommen hatte, wollte er keine neuen Zahlen geben.

Aber Musk gab einen interessanten Kontext dazu. Er gab an, dass die Reservierungen jede Woche steigen. Wenn wir bedenken, dass Tesla kein aktives Marketing zu dem Fahrzeug betreibt, dann ist das schon erstaunlich.

Die Reservierungen

Die Gesamtzahl der Model-3-Reservierungen, für die die Kunden eine Anzahlung von 1.000 US-Dollar geleistet haben, bleibt weiterhin ein Rätsel, seit das Unternehmen im letzten Mai verkündet habe, man habe fast 400.000 Reservierungen. Die Anzahlungen der Kunden sieht man in der Bilanz von Tesla. Damit ist auch möglich sich auszurechnen, wie viele Vorbestellungen für das Model 3 inzwischen eingegangen sind. Wenn man sich diese Zahlen aber einmal genauer ansieht, dann bekommt man nur wenig Einblicke. Grund dafür ist, dass Tesla ein Teil der Anzahlungen, die auch für das Model X und andere Modelle bestimmt waren, zusammen mit denen des Model 3 aufführt. Für letztere ist die Anzahlung aber niedriger als für das Model X.

Das macht zumindest klar, dass Tesla kein Problem mit der Nachfrage hat.

Hier ist die Antwort von Elon Musk (über eine Transkription von S&P Capital IQ) auf die Frage eines Analysten, ob er zumindest die Zahl der Reservierungen für das Model 3 in den USA offenlegen könnte. Bevor er etwas Kontext gab, fügte Musk allerdings hinzu, warum er das nicht für nötig hält.

Hier ist das Problem. Wenn wir das tun, dann rennen die Leute los und ziehen jede Menge voreilige Schlüsse, die nichts über die Zukunft aussagen. Man kann das Model 3 ja auch nicht testfahren. Das gibt es noch nicht. Wenn jemand in einen Tesla-Store kommt und ein Model 3 kaufen möchte, dann könnte man stattdessen ein Model S oder einen Model X kaufen. Wir verkaufen das Model 3 nicht. Aber ich meine, dass die Reservierungen jede Woche weiter steigen. Ohne Werbung, wir verkaufen es nicht, es gibt keine Testfahrten, und trotzdem steigen sie jede Woche.

Ist das wichtig?

Es ist gut zu sehen, dass die Reservierungen für das Model 3 vor der Markteinführung im Juli immer weiter steigen. An dieser Stelle sollte man aber auch darauf hinweisen, dass die Zahl der Reservierungen irrelevant ist. Kein Update des Unternehmens würde den Investoren einen Anhaltspunkt zu den letztendlichen Verkäufen geben.

Solange Tesla nicht versucht, das Model 3 in seinen Läden anzubieten oder versucht die Kunden dafür zu interessieren, stattdessen ein Model S oder ein Model X zu kaufen, wird das Unternehmen kein Marketing betreiben. Die Zahl der Reservierung ist einfach kein akkurater Maßstab dafür, wie die Nachfrage in Zukunft aussehen wird. Dasselbe kann man über Testfahrten sagen. Die Testfahrten des Model 3 könnten das Interesse der Kunden positiv oder negativ beeinflussen.

Es ist aber gut zu wissen, dass es weiterhin Reservierungen für das Model 3 gibt. Die Investoren sollten aber nicht spekulieren, wie es jetzt weitergehen könnte. Die Reservierung für das Model 3 erfordern eine Anzahlung, diese ist jedoch wieder erstattbar. Die Kunden können also jederzeit ihr Geld wieder zurückfordern.

Machst auch du diese 3 fatalen Fehler in der Geldanlage?

Diese 3 typischen Fehler in der Geldanlage können jedes Jahr viele Tausend Euro kosten. Viele Anleger machen sie, ohne es selbst zu wissen. Dabei ist es ganz einfach, diese Fehler zu umgehen! In dieser brandneuen Sonderstudie verraten dir die Top Analysten des globalen Motley Fool Teams, um welche Fehler es sich handelt und wie du sie leicht vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier
Tesla


5 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Zitat von DenkanstossKeine Sau kauft mehr einen BMW oder Audi


Find ich echt gut, wenn nur noch die Schweine einen Tesla kaufen! (lt. deiner Aussage!)

Vernünftige Leute kaufen Daimler, BMW und Audi (und meinetwegen bald auch mit Akku) :-)
Ihr seid ja mal wirklich nur doof!

Wenn jede Woche 10 Vorbesteller abspringen und dafür 11 ein Model 3 vorbestellen, steigen selbstverständlich die Reservierungen! Interpretieren kann man das hohle Gesabber von Murks also wie man will, auf seine Versprechungen kann man sich jedenfalls nie verlassen- denn die werden immer verfehlt!

Frage: Seid ihr von der Schüler-AG "Pro Tesla"?
Na also, die Reservierungen steigen von Woche zu Woche.

Ausblick 2018: Keine Sau kauft mehr einen BMW oder Audi mit Verbrenner-Motor.
Tesla heißt die Zukunft !!!!

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel