Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,10 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,06 % Öl (Brent)-0,80 %

Gratis-Aktientipps Ignorieren Sie Aktientipp-Spam!

Gastautor: Christoph Frank
20.09.2011, 17:04  |  2561   |   |   

Die Masche ist nicht neu, aber in ihrer aktuellen Version besonders perfide: per Fax versendete Aktientipps, mit denen Anleger angeblich Millionen machen können. Absender natürlich unbekannt. Auch PLATOW flattern diese dubiosen Aktientipps täglich ins Haus, die meist vom Faxgerät direkt in den Papierkorb fliegen.

Leider dürften die aktuellen Faxe doch den einen oder anderen Investor ansprechen. Denn der Absender „Ralph“ trifft auf eine Anlegerschaft, die nach den Kursverlusten der vergangenen Wochen extrem verunsichert ist. Gerade Börsenneulinge dürften für Einflüsterungen mittlerweile weichgekocht sein. Die Hoffnung, die im Crash erlittenen Verluste mit „heißen Tipps“ wieder „auszugleichen“, lässt so manche Sicherung durchbrennen.

So sehr wir den Frust nach Kursverlusten nachvollziehen können: Mit Gratis-Aktientipps unbekannter Herkunft kommen Sie nicht weit. Auch wenn „Ralph“ das Fax mit „An den kleinen Insider-Verteiler per Fax“ überschreibt – statt heißer Insiderinfos bekommen Sie nur heiße Luft. Exklusiv ist hier gar nichts: Der „Insider-Verteiler“ ist so groß, dass mittlerweile sogar die BaFin auf ihrer Homepage vor dieser Abzocke warnt.

Und „verdoppeln“ wird sich auch keine der vier promoteten Aktien. Wir prognostizieren vielmehr eine Kursentwicklung wie bei der ebenfalls per Fax-Spam gepushten „genialen Gas-Aktie“ Mainland Resources, die wir in der Ausgabe vom 9.7.2008 exemplarisch für diesen Fax-Müll sezierten. Rund drei Jahre nach unserer Warnung hat sich ihr Wert auf ein Zwanzigstel vermindert, statt sich zu verdreifachen, wie von den anonymen Möchtegern-Gurus geweissagt. Halten Sie sich deshalb von kostenlosem Aktientipp-Spam fern! Wer „Insiderinfos“ hat, wird sie bestimmt nicht kostenlos an die gesamte Menschheit per Fax verteilen. 

Themen: Aktien


Verpassen Sie keine Nachrichten von Christoph Frank

Christoph Frank (CIIA) leitet die Redaktion der „PLATOW Börse“ und die Beratung des Aktienfonds „DB Platinum III Platow Fonds“. Die „PLATOW Börse“ erscheint dreimal pro Woche. Weitere Infos unter: PLATOW Börse.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Gratis-Aktientipps Ignorieren Sie Aktientipp-Spam!

Was nichts kostet, ist auch nichts wert. Das gilt auch an der Börse. Schlimmer noch: Wer kostenlos "Aktientipps" gibt, hat selten edle Absichten, sondern will meist nur abkassieren. Da kann er so viel von "heißen Insiderinfos" faseln, wie er will.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen