Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX-0,23 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,48 % Öl (Brent)-0,55 %

EUR/USD Trotz der gestrigen, kurzzeitigen Turbulenzen gibt es keine neuen Erkenntnisse im EUR/USD

Gastautor: Jens Klatt
24.04.2012, 09:17  |  1480   |   |   

Wie bereits in der gestrigen Tagesanalyse bzw. im Morning Meeting thematisiert, sollte der EUR/USD auf der Oberseite zum Wochenauftakt Schwierigkeiten bekommen und so verlor das Währunsgpaar im Laufe des Handelstages deutlich. Erst im Bereich um 1,3100 USD fand die Abwärtsbewegung eine Unterstützung. Nachdem die US-amerikanischen Märkte mit einem satten Abwärtsgap eröffneten, gelang es den Bullen einen Teil dieses Schadens einzudämmen. Hieraus resultierten auch leicht anziehende Kurse im EUR/USD und so konnte sich das Währungspaar stabilisieren. Zum Ende der US-Handelssitzung notierte der EUR/USD bei 1,3154 USD.

Für den heutigen Handelstag steht im Fokus, ob es den Bullen gelingt die Aufwärtstrendlinie (pink) und das gestrige Tagestief bei 1,3103 US-Dollar zu verteidigen. Tatsache ist, dass die Stellung im (15, 5, 5)-Slow Stochastic nicht sonderlich positiv zu werten ist und die Möglichkeit eines nachhaltigen Bruchs begünstigt. Auf der Unterseite findet der EUR/USD weiterhin im Bereich um 1,3080 / 90 USD einen soliden Intraday-Support dessen Unterschreiten den Weg Richtung 1,3000 US-Dollar ebnen würde. Im 4-Stundenchart ist ersichtlich, dass das nachhaltige Überschreiten des Vorwochenhochs um 1,3227 USD eine Aufwärtsstruktur bestätigen und wohl Potential in Richtung 1,3380 US-Dollar freisetzen dürfte. Der hiermit einhergehende Bruch der oberen Abwärtstrendkanalbegrenzung im Daily dürfte zu einer dynamischen Bewegung führen.
Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM notiert derzeit bei -1,27, gleichbedeutend mit der Aussage, dass 56% der Retail-Trader Short-positioniert. Als Kontra-Indikator impliziert diese Aussage, dass weiter anziehende Kurse zu favorisieren sind, allerdings sollte man hier die technischen Gegebenheiten nicht ignorieren und in Erwägung ziehen, das weiter nachgebende Kurse den SSI Richtung neutral verschieben dürften.


Wichtige Marken (24.04.2012):

Support: 1,3000 | 1,3050 | 1,3080 / 90

Resist: 1,3380 | 1,3226

 

Solltet ihr Interesse an Trading-Ideen haben, die auf meinen Analysen aufbauen oder an weiteren Marktbetrachtungen, besucht mich börsentäglich in meinem kostenfreien Morning Meeting um 10:30 Uhr und registriert euch unter http://www.fxcm.de/forex-webinars.jsp.

EUR/USD - 4-Stunden


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

EUR/USD Trotz der gestrigen, kurzzeitigen Turbulenzen gibt es keine neuen Erkenntnisse im EUR/USD

Für den heutigen Handelstag steht im Fokus, ob es den Bullen gelingt die Aufwärtstrendlinie (pink) und das gestrige Tagestief bei 1,3103 US-Dollar zu verteidigen. Tatsache ist, dass die Stellung im (15, 5, 5)-Slow Stochastic nicht sonderlich positiv zu werten ist und die Möglichkeit eines nachhaltigen Bruchs begünstigt. Auf der Unterseite findet der EUR/USD weiterhin im Bereich um 1,3080 / 90 USD einen soliden Intraday-Support dessen Unterschreiten den Weg Richtung 1,3000 US-Dollar ebnen würde. Im 4-Stundenchart ist ersichtlich, dass das nachhaltige Überschreiten des Vorwochenhochs um 1,3227 USD eine Aufwärtsstruktur bestätigen und wohl Potential in Richtung 1,3380 US-Dollar freisetzen dürfte. Der hiermit einhergehende Bruch der oberen Abwärtstrendkanalbegrenzung im Daily dürfte zu einer dynamischen Bewegung führen.
Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM notiert derzeit bei -1,27, gleichbedeutend mit der Aussage, dass 56% der Retail-Trader Short-positioniert. Als Kontra-Indikator impliziert diese Aussage, dass weiter anziehende Kurse zu favorisieren sind, allerdings sollte man hier die technischen Gegebenheiten nicht ignorieren und in Erwägung ziehen, das weiter nachgebende Kurse den SSI Richtung neutral verschieben dürften.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen
Autor abonnieren

Jens Klatt jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren