EUR/USD Trotz der gestrigen, kurzzeitigen Turbulenzen gibt es keine neuen Erkenntnisse im EUR/USD

    Gastautor: Jens Klatt
     |  24.04.2012, 09:17  |  1464 Aufrufe  |   | 

    Wie bereits in der gestrigen Tagesanalyse bzw. im Morning Meeting thematisiert, sollte der EUR/USD auf der Oberseite zum Wochenauftakt Schwierigkeiten bekommen und so verlor das Währunsgpaar im Laufe des Handelstages deutlich. Erst im Bereich um 1,3100 USD fand die Abwärtsbewegung eine Unterstützung. Nachdem die US-amerikanischen Märkte mit einem satten Abwärtsgap eröffneten, gelang es den Bullen einen Teil dieses Schadens einzudämmen. Hieraus resultierten auch leicht anziehende Kurse im EUR/USD und so konnte sich das Währungspaar stabilisieren. Zum Ende der US-Handelssitzung notierte der EUR/USD bei 1,3154 USD.

    Für den heutigen Handelstag steht im Fokus, ob es den Bullen gelingt die Aufwärtstrendlinie (pink) und das gestrige Tagestief bei 1,3103 US-Dollar zu verteidigen. Tatsache ist, dass die Stellung im (15, 5, 5)-Slow Stochastic nicht sonderlich positiv zu werten ist und die Möglichkeit eines nachhaltigen Bruchs begünstigt. Auf der Unterseite findet der EUR/USD weiterhin im Bereich um 1,3080 / 90 USD einen soliden Intraday-Support dessen Unterschreiten den Weg Richtung 1,3000 US-Dollar ebnen würde. Im 4-Stundenchart ist ersichtlich, dass das nachhaltige Überschreiten des Vorwochenhochs um 1,3227 USD eine Aufwärtsstruktur bestätigen und wohl Potential in Richtung 1,3380 US-Dollar freisetzen dürfte. Der hiermit einhergehende Bruch der oberen Abwärtstrendkanalbegrenzung im Daily dürfte zu einer dynamischen Bewegung führen.
    Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM notiert derzeit bei -1,27, gleichbedeutend mit der Aussage, dass 56% der Retail-Trader Short-positioniert. Als Kontra-Indikator impliziert diese Aussage, dass weiter anziehende Kurse zu favorisieren sind, allerdings sollte man hier die technischen Gegebenheiten nicht ignorieren und in Erwägung ziehen, das weiter nachgebende Kurse den SSI Richtung neutral verschieben dürften.


    Wichtige Marken (24.04.2012):

    Support: 1,3000 | 1,3050 | 1,3080 / 90

    Resist: 1,3380 | 1,3226

     

    Solltet ihr Interesse an Trading-Ideen haben, die auf meinen Analysen aufbauen oder an weiteren Marktbetrachtungen, besucht mich börsentäglich in meinem kostenfreien Morning Meeting um 10:30 Uhr und registriert euch unter http://www.fxcm.de/forex-webinars.jsp.

    EUR/USD - 4-Stunden


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    1,08927USD
    14:08:47
    -0,07

    Gastautor

    Jens Klatt ist Chefanalyst bei DailyFX Deutschland. Der Autor des deutschsprachigen Trading-Bestsellers „Forex Trading“ ist seit nunmehr fast zehn Jahren in der Finanzbranche tätig. Klatt hat nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann Mathematik und Volkswirtschaftslehre studiert und währenddessen den Börsenhandel von der Pike auf bei einem großen Börsenmakler erlernt. Ausgehend von seiner langjährigen Expertise an den Finanz- und besonders Devisenmärkten ist er ein gern gesehener Interview-Gast im deutschen Fernsehen (N24, DAF, etc.).

    RSS-Feed Jens Klatt

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    3506
    981
    694
    570
    555
    532
    530
    495
    479
    436
    TitelLeser
    15134
    10594
    4536
    3870
    3619
    3506
    3295
    3232
    3097
    3043

    Top Nachrichten aus der Rubrik