Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,96 % EUR/USD+0,11 % Gold-0,44 % Öl (Brent)-0,94 %

Banken in der Pflicht Grüne wollen europäischen Bankenrettungsfonds

25.04.2012, 15:00  |  466   |   |   

 

Keine Entspannung europäischen Schuldenkrise in Sicht: Da sich die Euro-Krise weiter zuspitzt, drängt der finanzpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Gerhard Schick, auf die Schaffung eines europäischen Bankenrettungsfonds. Dieser solle über eine europaweite Bankenabgabe finanziert werden. „Die dramatische Situation in Spanien zeigt, dass Sparen allein ein Land nicht aus der Krise führen kann“, so Schick im Gespräch mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ und ergänzt: „Die im europäischen Fiskalpakt verabredeten Regeln zum Schuldenabbau sind in der Rezession kontraproduktiv.“        
 
Die Krise sei im Kern eine Krise der Banken, wie aktuell das Beispiel Spanien zeigt. Der spanische Staat habe nach dem Platzen der Immobilienblase handeln müssen. Doch würden die dabei entstandenen Schulden den Staat nun lähmen. „Ein europäischer Bankenrettungsfonds könnte die Banken viel schärfer kontrollieren, als dies im Augenblick geschieht“, so Schick im Gespräch mit der „Zeit“. Allerdings lehnt die Bundesregierung die Idee einer europaweiten Bankenabgabe ab.     


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Banken in der Pflicht Grüne wollen europäischen Bankenrettungsfonds

Keine Entspannung europäischen Schuldenkrise in Sicht. Könnte die Schaffung eines europäischen Bankenrettungsfonds - finanziert über eine europaweite Bankenabgabe - Abhilfe schaffen?

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Autor abonnieren

Redaktion w:o jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren