Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

onemarkets Wochenkommentar Alles klar?

Gastautor: Dominik Auricht
 |  07.05.2012, 12:00  |  1243 Aufrufe  |   | 

Eine Wahl sorgt gewöhnlich für klare Verhältnisse. Bei den Entscheidungen in Frankreich und Griechenland scheint dies nicht der Fall zu sein. Vielmehr sorgen sie für starke Verunsicherung unter den Anlegern. Das zeigt unter anderem der Blick auf den Volatilitätsindex des DAX® Index, VDAX® new. Er legte bereits in der zurückliegenden Woche deutlich zu und setzte diesen Kurs am Montagmorgen fort. "Politische Börsen haben kurze Beine", lautet eine berühmte Börsenregel. Ob das auch dieses Mal gilt?

 

In der vergangenen Woche drehten zahlreiche (inter-)nationale Aktienbarometer nach unten. Der DAX® Index testet die Unterstützung bei 6500 Punkten. Sinkt er signifikant unter diese Marke, droht ein weiterer Rückgang bis 6.000 Punkte. Besonders starkes Abwärtsmomentum weist der russische RDX® Index auf. Die Unterstützung bei 1.460 Punkten wurde inzwischen unterschritten. Eine Fortsetzung dieses Trends bis in den Bereich von 1.300 Punkten scheint durchaus denkbar. Der Short RDX® EUR Index hat somit noch weiteres Aufwärtspotenzial. Short Indizes legen zu, wenn der Basisindex verliert. Das gilt auch für den DBIX® Deutsche Börse India Short Index (TR) EUR. Das Barometer weist derzeit starkes Aufwärtsmomentum auf: Hält die allgemeine Unsicherheit in den nächsten Tagen an, ist ein Anstieg bis in den Bereich von 350 Punkten (aktuell: 332 Punkte) möglich.

 

Unter den Branchenindizes zeigt sich derzeit Licht und Schatten. Der DAXglobal® China Infrastructure & Transportation (TR) EUR Index hat die Unterstützung bei 280 Punkten bestätigt und dreht inzwischen nach oben. Anfang vergangener Woche gelang gar der Ausbruch aus dem seit Mitte Februar 2012 gebildeten Abwärtstrend. Hält das starke Aufwärtsmomentum in den kommenden Tagen an, sind Notierungen von deutlich über 300 Punkten mittelfristig wieder erreichbar. Bei Bank- und Rohstoffaktienbarometern drohen hingegen weiter fallende Kurse. Davon profitieren Indizes wie der STOXX®Europe 600 Banks Daily Short (Gross Return) Index in EUR und der STOXX®Europe 600 Basic Resources Daily Short (Gross Return) Index in EUR.

 

Der EUROSTOXX50® Short (Return) Index beweist derzeit starkes Aufwärtsmomentum. Das Volatilitätsbarometer VSTOXX® Index deutet auf eine (kurzfristig) anhaltende Unsicherheit unter den Anlegern hin. Mit aktuell 3727 Punkten nähert sich der EUROSTOXX50® Short (Return) Index allmählich der Widerstandsmarke vom April 2012 von 3773 Punkten. Bleiben die Börsenbären weiter am Ruder und wird dieser Level in den nächsten Tagen überschritten ist der Weg aus technischer Sicht frei bis 3.900 Punkte.

 

Stand: Schlusskurse vom Freitag, 05. Mai 2012, 17:30 Uhr


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Gastautor

Seit 1996 ist Dominik Auricht im Kapitalmarktgeschäft aktiv. Berufliche Expertise sammelte er im In- und Ausland bei international agierenden Banken, wie der Rabobank, Citigroup sowie Merrill Lynch. Heute befasst sich der Betriebswirt in der Position des Directors im Bereich Corporate & Investment Banking der UniCredit mit der strategischen Entwicklung von strukturierten Produkten unter der Marke HypoVereinsbank onemarkets. www.onemarkets.de

RSS-Feed Dominik Auricht