Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Rekordquartal bei Apple erwartet - Kursziel von 1.111 USD

    Nachrichtenquelle: Shareribs
     |  17.01.2013, 08:04  |  2066 Aufrufe  |   | 
    New York 17.01.13 - Den jüngsten Berichten über eine möglicherweise schrumpfende Nachfrage bei Apples iPhone 5 zum Trotz, gehen einige Analysten davon aus, dass das Unternehmen im ersten Geschäftsquartal 2012/13 einen Rekordabsatz verzeichnen wird.


    Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities geht laut appleinsider.com davon aus, dass Apple im vergangenen Jahr deutlich mehr iPhones abgesetzt hat, als bisher erwartet wird. Beim iPad und iPhone insgesamt soll der Absatz deutlich gestiegen sein, allerdings könnten einzelne Geräte hier enttäuschen. Das iPhone hingegen sollte mit 52 Mio. verkauften Einheiten zu den Topsellern gehört. Damit wäre der Absatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 41 Prozent gestiegen. Beim iPhone 5 erwartet Kuo einen Absatz von 35 Mio. Einheiten, eine leichte Korrektur der bisherigen Prognose. Von den älteren iPhone 4S und 4 sollen 9,5 bzw. 7,3 Mio. Einheiten verkauft worden sein.

    Der Absatz des iPads soll um 49 Prozent auf 23 Mio. Einheiten gestiegen sein, wobei 8,2 Mio. Einheiten des neuen iPad mini und 9,3 Mio. Einheiten des iPad 4 verkauft worden sein sollen. Kuo hat auch hier seine Prognosen leicht nach unten korrigiert, da das iPad mini Marktanteile des iPad abgezogen haben dürfte. Beim iPad mini gab es hingegen Probleme mit dem Nachschub.

    Weiterhin wird ein leichter Anstieg von sieben Prozent auf 3,9 Mio. MacBooks erwartet, wobei das MacBookPro mit Retina-Display besonders wenig Interesse findet, was an den hohen Preisen liegen dürfte. Beim neuen iMac dürften Verzögerungen bei der Auslieferungen zu einem Rückgang des Absatzes um 46,5 Prozent beigetragen haben.

    Trotz der hohen Erwartungen an den Absatz von iPhone und iPad zeigt sich Kuo eher skeptisch, was die Kursentwicklung bei Apple betrifft und führt dies auf den schwachen Produktmix und die geringe Nachfrage bei neuen Geräten zurück.

    Die Analysten von Piper Jaffray erwarten einen iPhone-Absatz von 50 Mio. Einheiten. Für das laufende Quartal wurde die Prognose aber auf 38 Mio. Einheiten gesenkt. Topeka Capital teilte gestern mit, dass die aktuelle Produktpalette die bisher attraktivste bei Apple sei und dass die besten Tage noch vor dem Unternehmen lägen. Topeka hat deshalb ein 12-Monatskursziel von 1.111 USD festgelegt. Dabei basiert die Einschätzung auch auf der Erwartung, dass Apple ein eigenes TV-Gerät auf den Markt bringt, ein Markt der ein Volumen von 100 bis 400 Mrd. USD haben könnte.

    Die Aktie von Apple schaffte dennoch einen starken Rebound und verbesserte sich um 4,2 Prozent auf 506,09 USD.



    Wertpapier: Apple

    Themen: AnalystenUSDPreise


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    105,22
    24.10.
    +0,37

    Nachrichtenquelle

    Weitere Nachrichten des Autors

    Top Nachrichten aus der Rubrik