Apple - unaufhaltsamer Aufstieg - wie lange noch?

    eröffnet am 18.01.05 13:14:58 von
    halbgott [Blogger]

    neuester Beitrag 22.12.14 22:04:01 von
    IngChris
    Beiträge: 34.145
    ID: 944.638
    Aufrufe heute: 1.911
    Gesamt: 2.737.198


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    halbgott [Blogger]
    schrieb am 18.01.05 13:14:58
    Beitrag Nr. 1 (15.558.133)
    Apple, Zeit für einen neuen Thread

    die Tatsache, daß so viele dagegen sind, stimmt mich schon sehr zuversichtlich....

    Apple hat bei den Zahlen nicht nur die eigenen Prognosen übertroffen, sondern auch die sämtlicher Analysten, und zwar nicht um ein paar Pünktchen, sondern haushoch!!!

    Und das, obwohl die Prognosen im Vorfeld schon deutlich erhöht wurden!!!

    So eine Aktie gibt es sonst nicht, nirgends, nicht bei der Marktkapitalisierung!!!!!!!!!!
    Das müßte eigentlich vollkommen ausreichen, daß alle Pessimisten bedingungslos kapitulieren, tun sie aber nicht, also hat die Aktie weiterhin ein großes Potential.

    Die Vorbestellungen für den Mini sind schon jetzt großartig.

    Leute, Leute ihr seid nicht dabei?

    Man kann an der Börse 100% verlieren, gewinnen kann man ohne weiters 1000%, ganz simpel


    Der einzigartige Kursaufschwung von Puma ist in Zeiten passiert, wo sich fast alle Aktien nicht nur halbiert, sonst oft gedrittelt, gevierteilt haben... und mehr
    Kursgewinne bei Puma letzte 4 Jahre 1200 %

    So weit sind wir bei Apple noch nicht, ich halte es für möglich
    1 Antwort
    Avatar
    Buddah
    schrieb am 18.01.05 13:30:58
    Beitrag Nr. 2 (15.558.268)
    apple´s Marktkapitalisierung von 21.529,64 Mio EUR ,mag auf den ersten blick viel erscheinen...vergleicht man es dann zB. mit Nokia (Marktkapitalisierung 54.216,22 Mio EUR )muss man feststellen,dass sie nicht sehr hoch ist....
    jetzt werden viele sagen,was verleicht der depp die mit nokia...doch ist es für mich nur eine frage der zeit bis apple handys mit dem i-pod verschmelzen lässt....
    auch sollte man nicht vergessen,dass apple jeder zeit musiker unter vertrag nehmen kann und so, die volle margen am verkauf bekommt....
    zuguter letzt ist apple eine "kult-marke",die ohne geld dafür zuzahlen,in filmen immer wieder auftaucht...die think diffrent kampange,ist und war mit die erfolgreichste image kampang,die es je gab...
    so sehe ich apple als eine der stärksten marken an,die es gibt...man kann sie mit "Harley-Davidson",vergleichen,deren kunden nicht einfache kunden sind,sondern Jünger....;)

    mfg B.

    p.s. stärkere kursverluste, sollte man imho unbedingt zum kaufen nutzen...
    Avatar
    Buddah
    schrieb am 18.01.05 15:08:23
    Beitrag Nr. 3 (15.559.075)
    27.07.2004
    Interbrand: Apple ist der Gewinner unter den 100 Top-Marken


    Das Beratungsunternehmen Interbrand erstellt Jahr für Jahr ein Ranking der 100 wertvollsten Marken der Welt, das auch diesmal wieder in der ersten August-Ausgabe des amerikanischen Magazins "Business Week" veröffentlicht wurde.

    Mit leichten Verlusten wird die Liste immer noch von Coca-Cola und Microsoft angeführt, kleine Zuwächse konnten auf Platz drei, vier und fünf IBM, GE und Intel verzeichnen, während Nokia auf Platz acht neben Kodak, Nintendo und AOL zu den Hauptverlierern zählt.

    Eindeutig im Vormarsch sind Marken, die es schafften, mit ihren Produkten und Dienstleistungen eine enge Kundenbindung und hohe Identifikationskraft aufzubauen. Vier von fünf der Top-Gewinner sind aus dem Technologiesektor.

    Mit 24 Prozent den höchsten Wertzuwachs unter den Top 100 vor einem Jahr hat dank des Erfolgs des MP3-Players I-Pod Apple auf Platz 43 eingestrichen. Ebenfalls in zweistelliger Höhe folgten Samsung (Platz 21), die Bankengruppe HSBC (Platz 33), Yahoo (Platz 61) und Amazon (Platz 66).

    Neu im Rennen sind mit Siemens (Platz 39, Markenwert 7,41 Milliarden Dollar), Porsche (Platz 74) und Audi (Platz 81) gleich drei deutsche Unternehmen. Zusammen mit Mercedes (Platz 11), BMW (Platz 17), LCD-Flüssigkristallhersteller Merck (Platz 32), Volkswagen (Platz 48) und Adidas (Platz 67) bilden die deutschen nach den amerikanischen Unternehmen die zweitstärkste Gruppe.

    Ebenfalls neu hinzugekommen sind die Schweizer Vermögensverwalter UBS, Ebay, der niederländische Finanzdienstleister ING sowie die Schmuck- und Modemarken Cartier, Estee Lauder und Armani.

    Insgesamt hat sich der Wert der 100 Top-Marken um zwei Prozent erhöht. Mit 58 Marken, acht davon unter den zehn ersten, stellen die USA immer noch die meisten Unternehmen in dem Infobrand-Ranking, allerdings sind es dieses Jahr sechs weniger als im letzten Jahr. (kh)


    In Zeiten in denen Produkte "austauschbar"/ "imitierbar" sind, zählt in erster linie das image einer marke....´bzw das design eines produktes....sicher gibt es menschen denen es egal ist,ob sie einen mp3 player von apple haben oder von einen anderem herrsteller...die jugend sieht das aber überwiegend anders...die "markengeilheit" nimmt eher zu,als ab...(siehe firmen wie LVMH,polo sport,timberland,puma,nike,addidas,altria,BMW etc. denen es allen aktuell sehr gut geht)
    apple hat sozusagen die "lizenz zum geld drucken"....
    einzigallein besteht die gefahr,dass sie im "billig segment" ihrem image schaden....(wovon ich nicht ausgehe - siehe den i-pod, der teurer ist als seine konkurrenten und das obwohl er nicht besser ist...gekauft wird er aber "wie blöd")

    mfg B.
    Avatar
    Buddah
    schrieb am 18.01.05 15:35:40
    Beitrag Nr. 4 (15.559.340)
    was mich allerdings kurzfristig skeptisch macht, ist die hohe zahl von insiderverkäufen....

    http://www.nasdaq.com/asp/holdings.asp?mode=&kind=&symbol=AA…

    mfg B.

    p.s. wobei ja bekanntlich in den usa zum teil gehälter durch optionen bezahlt werden...
    Avatar
    halbgott [Blogger]
    schrieb am 18.01.05 19:25:38
    Beitrag Nr. 5 (15.561.592)
    die Insiderverkäufe wurden kurz vor Veröffentlichung der Quartalszahlen getätigt, sind nun hinlänglich bekannt...

    die Aktie notiert aktuell höher

    man muß es ernst nehmen, kleines Warnzeichen, ein Verkaufsgrund ist es für mich nicht
    Avatar
    Baehrs
    schrieb am 19.01.05 17:45:32
    Beitrag Nr. 6 (15.570.043)
    ..eben und sieht doch bis jetzt ganz gut aus :)
    Avatar
    Buddah
    schrieb am 19.01.05 18:02:09
    Beitrag Nr. 7 (15.570.168)
    angenommen man würde heute apple(ca.55 euro) auf sicht von 10 jahren kaufen,mit einem kursziel von 110 euro kaufen.(ca.42milliarden euro mk. - und somit immer noch niedriger als zB. nokia heute)
    hätte man eine jährliche rendite von 10% plus eine eventuelle jährliche dividende.
    so gesehen kann man ja eigentlich von einem konservativem investment sprechen....;)

    mfg B.
    Avatar
    halbgott [Blogger]
    schrieb am 19.01.05 20:10:40
    Beitrag Nr. 8 (15.571.211)
    19.01.2005
    Apple höhere Kurse möglich
    Der Aktionär

    Die Experten des Anlegermagazins "Der Aktionär" halten bei der Apple-Aktie (ISIN US0378331005/ WKN 865985) höhere Kurse für möglich.

    Im abgelaufenen Quartal habe sich der mobile mp3-Player iPod 4,58 Millionen Mal verkauft und damit einen Großteil des 74%igen Umsatzwachstums auf 3,49 Mrd. Euro beigetragen. Die Gesellschaft betreibe trotz des Erfolges große Anstrengungen, um den Konzern aus der "schön-aber-teuer"-Nische herauszuführen.

    Risikofreudige Investoren würden auf eine Korrektur nach dem Ende der aktuellen Euphorie warten.

    Trotz der enormen Kurssteigerungen, die die Apple-Aktie bereits hinter sich habe, erscheinen, so die Experten von "Der Aktionär", mittelfristig noch höhere Kurse möglich.
    Avatar
    halbgott [Blogger]
    schrieb am 19.01.05 20:15:43
    Beitrag Nr. 9 (15.571.261)
    19.01.2005
    Apple Computer spekulativer Kauf
    Aktienservice Research

    Dem spekulativ ausgerichteten Anleger empfehlen derzeit die Analysten von "Aktienservice Research" die Aktien von Apple Computer (ISIN US0378331005/ WKN 865985) zum Kauf.

    Dank des Musikplayers iPod habe Apple Computer seine Ergebnisse im ersten Geschäftsquartal 2004/05 (bis Ende Dezember) erneut deutlich verbessert. Rekordmarken bei Umsatz und Gewinn seien die Folge gewesen. Die Erlöse seien im Vergleich zum Vorjahresquartal um 74 Prozent auf 3,49 Milliarden US-Dollar nach oben geschnellt. Unter dem Strich habe der Konzern 295 Millionen US-Dollar nach 63 Millionen US-Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum verdient. Der Gewinn je Aktie sei entsprechend von 0,17 auf 0,70 US-Dollar geklettert. Erwartet worden seien im Durchschnitt 0,49 US-Dollar.

    Für das laufende zweite Quartal bis Ende März habe sich Firmenlenker Steve Jobs optimistisch gezeigt und einen Umsatz von 2,9 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn je Aktie von 0,40 US-Dollar in Aussicht gestellt. Mit diesen Zahlen habe die Gesellschaft die bisherigen Prognosen der Analysten ebenfalls hinter sich gelassen.

    Entgegen skeptischer Prognosen habe es Vorstandschef Steve Jobs geschafft, sein Unternehmen vom Nischenanbieter mit schwindenden Marktanteilen erfolgreich zu einem Hersteller gefragter Unterhaltungs-Elektronik auszubauen. Jetzt müsse sich zeigen, ob der Manager noch weitere Produkte auf den Markt bringen könne, die auf der Erfolgswelle des iPods mitschwimmen würden. Die Chancen dafür würden aber nicht schlecht stehen.

    Sollte sich der Trend fortsetzen, könnte die Kombination aus neuester Hardware mit sehr guter Software ein Garant für den künftigen Erfolg sein. Aber die Konkurrenz werde nicht tatenlos zusehen. Sie würden den Massenmarkt mit ihren bestehenden Vertriebskanälen beherrschen. Deshalb müsse auch Apple Computer seine Hausaufgaben weiter ordentlich machen. Beispielsweise bestehe auf der Vertriebsebene noch Nachholbedarf. Nichtsdestotrotz würden die Aussichten blendend aussehen.

    Die Aktie sei in den vergangenen Monaten förmlich explodiert. Aus fundamentalen Bewertungs-Faktoren sei das Papier zwar nicht gerade günstig, aber es werde von vielen Investoren geliebt. Zudem hätten viele Anleger, darunter auch große Adressen, den bisherigen Aufwärtstrend verpasst, so dass es weiter nach oben gehen sollte. Die Story stimme, und auch aus charttechnischer Sicht habe der Kurs mit dem Überschreiten der Marke von 70,00 US-Dollar ein Kaufsignal generiert. Nach der kurzen Verschnaufpause im Dezember könnte das Papier daher seinen Aufwärtstrend fortsetzen.

    Vor diesem Hintergrund raten die Analysten von "Aktienservice Research" zu einem spekulativen Engagement in die Aktien von Apple Computer. Der Stoppkurs sollte bei 64,90 Euro platziert werden.
    Avatar
    halbgott [Blogger]
    schrieb am 21.01.05 15:01:52
    Beitrag Nr. 10 (15.586.790)
    21.01.2005 13:55:
    Apple - Bear Stearns hebt Schätzungen an



    Das Brokerhaus Bear Stearns (Nachrichten) hat für Apple (Nachrichten) die Gewinnschätzungen zum Gesamtjahr 2005 von $2,1 auf $2,25 je Aktie angehoben. Für 2006 werden die Schätzungen von $2,8 auf $3,05 je Aktie nach oben revidiert. Zugleich wird das Kursziel für 2005 von $87 auf $97 erhöht. Der zuständige Analyst ist der Ansicht, dass der Computerhersteller in dem Ende März auslaufenden Quartal voraussichtlich keiner üblichen saisonalen Schwäche hinsichtlich seines umsatztreibenden Musik-Players iPod unterliegen wird.
    1 Antwort




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -0,99
    -0,02
    +0,69
    +0,67
    +2,36
    -0,31
    +0,30
    +0,54
    +1,06
    +0,09