Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?
    ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Gewinne - Neue Hoffnung im US-Haushaltskonflikt
    Foto: wallstreet:online - 123rf.com

    ROUNDUP/Aktien Europa Schluss Gewinne - Neue Hoffnung im US-Haushaltskonflikt

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
    21.01.2013, 18:29  |  1065 Aufrufe  |   | 

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Positive Nachrichten zum US-Haushaltskonflikt haben den europäischen Börsen am Montag Gewinne beschert. Der EuroStoxx 50 schloss 0,63 Prozent höher bei 2.726,63 Punkten. Der CAC 40 in Paris stieg um 0,57 Prozent auf 3.763,03 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 0,43 Prozent auf 6.180,98 Punkte hoch, womit der Index ein neues Hoch seit Mai 2008 markierte.

    Im Streit um einen Sparhaushalt sind die Republikaner im US-Abgeordnetenhaus bereit, die Schuldengrenze des Landes für drei Monate anzuheben. Dieser Schachzug würde den Politikern mehr Zeit verschaffen, um sich grundlegend um einen neuen Haushaltsetat kümmern zu können, meinte Analyst Tobias Reichert vom Broker IG.

    Allerdings sei der Handel sehr ruhig gewesen, da die US-Börsen feiertagsbedingt geschlossen blieben, schränkten Börsianer ein. Kurz vor dem europäischen Handelsschluss stand noch ein Treffen der Euro-Finanzminister auf der Agenda.

    Aus Branchensicht hatten die Titel der Rohstoffkonzerne die Nase vorn: Im Stoxx Europe 600 rückte der Unterindex um 1,04 Prozent vor. Unter den größten Verlierern waren dagegen die Aktien von Konsumgüterherstellern mit einem Minus von 0,46 Prozent zu finden - die als defensiv geltenden Branchentitel glänzen üblicherweise eher in einem schwachen Marktumfeld.

    Die Aktien von EADS konnten trotz der Ankündigung der Umbaupläne von Chef Tom Enders für den Luftfahrt- und Rüstungskonzern ihren Höhenflug nur anfangs fortsetzen. Nach einem Anstieg bis auf den höchsten Stand seit April 2006 notierten sie zum Handelsschluss 0,84 Prozent schwächer.

    Die Richemont-Papiere büßten 5,59 Prozent auf 74,30 Franken ein und waren damit der klare Verlierer im Stoxx Europe 50 . Der Schweizer Luxusgüterhersteller hatte die Abschwächung der Nachfrage in China zu spüren bekommen und im dritten Quartal die Umsatzerwartungen des Marktes verfehlt. Im Sog dessen fielen die Titel des französischen Wettbewerbers LVMH am Ende des EuroStoxx 50 um 1,03 Prozent./la/jha/

    Wertpapier: EUROSTOXX 50


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    3.008,53
    22.10.
    +0,57

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    830
    528
    440
    434
    413
    TitelLeser
    1448
    1397
    1374
    1148
    1076
    TitelLeser
    8766
    3792
    3033
    2989
    2912
    TitelLeser
    25206
    24220
    23355
    21097
    17223

    Top Nachrichten aus der Rubrik