Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+0,72 % EUR/USD-0,21 % Gold-0,55 % Öl (Brent)-0,44 %

Drillisch: Neue Hoffnung auf große Sprünge

Gastautor: Holger Steffen
04.08.2015, 07:17  |  882   |   |   

Drillisch hat starke Zahlen für das zweite Quartal gemeldet und damit die Hoffnung geweckt, dass das Unternehmen die Expansion über Akquisitionen, die das Erlöswachstum stark antreibt, auch in eine ansprechende Ergebnissteigerung ummünzen kann. Allerdings gibt es dabei einen Haken.

Mit dem Umsatzwachstum von 78,9 Prozent auf 253,6 Mio. Euro wird Drillisch die vorherige Konsensprognose für 2015 (rd. 446 Mio. Euro) sicher pulverisieren. Anders sieht es beim EBITDA aus. Hier rechneten die Wertpapierexperten bislang mit knapp 100 Mio. Euro, und das Unternehmen will nun am oberen Ende der kommunizierten Spanne von 95 bis 100 Mio. Euro landen. Nach 55,1 Mio. Euro im ersten Halbjahr scheint das aber konservativ.

Und wen dem so ist, könnte auch das Ziel für 2016 (115 bis 120 Mio. Euro) zu tief gegriffen sein. Auf den ersten Blick scheinen die Sorgen, dass die rasante Expansion die Erträge belasten könnte, daher verfehlt.

Allerdings merken die Analysten der Commerzbank zu Recht an, dass die wesentlichen Expansionskosten als Abschreibungen verbucht werden. Daher darf man nicht mehr allein auf das EBITDA schauen, sondern muss den freien Cashflow im Auge behalten.

Vorerst hat das nach der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen niemanden gestört, die Aktie hat einen rasanten Sprung vollzogen und scheint kurzfristig noch Luft nach oben zu haben.

Auf mittlere Frist halten wir neue Höchstkurse bei Drillisch aber noch nicht für eine ausgemachte Sache, bis wirklich klar ist, dass das Unternehmen auch in der Expansionsphase den freien Cashflow kräftig steigern kann. Denn das ist notwendig, um die aktuelle Bewertung zu rechtfertigen. Weitere starke Tage können daher zum spekulativen Aufbau einer neuen Shortposition genutzt werden, mit der man darauf setzt, dass Drillisch bei dem atemberaubenden Expansionskurs nicht gegen (Ertrags-) Rückschläge gefeit bleibt.

Wertpapier: Drillisch


Verpassen Sie keine Nachrichten von Holger Steffen

Aktien-global hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die wichtigsten Themen des globalen Aktienmarktes aus der Sicht eines deutschen Anlegers zu berichten. Das Spektrum reicht von DAX, Dow Jones und Gold über ausgewählte Blue Chips und Emerging Markets bis zu spannenden Nebenwerten. Mehr bei www.aktien-global.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Drillisch: Neue Hoffnung auf große Sprünge

Drillisch hat starke Zahlen für das zweite Quartal gemeldet und damit die Hoffnung geweckt, dass das Unternehmen die Expansion über Akquisitionen, die das Erlöswachstum stark antreibt, auch in eine ansprechende Ergebnissteigerung ummünzen kann. …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen