DAX+1,28 % EUR/USD+1,34 % Gold-0,80 % Öl (Brent)+0,72 %

Türkei fordert EU-Beitritt und Visafreiheit Visa-Befreiung? CSU will Türkei zum sicheren Herkunftsland erklären

08.03.2016, 13:34  |  1133   |   |   

Vor dem Hintergrund der Verhandlungen der EU mit der Türkei fordert die CSU, Visa-Erleichterungen für Türken an Bedingungen zu knüpfen. „Die Visa-Befreiung lädt zu Missbrauch ein“, sagte der CSU-Innenpolitiker Hans-Peter Uhl der Tageszeitung „Die Welt“. Und ergänzt: „Voraussetzung für eine Befreiung muss deshalb die Einordnung der Türkei als sicheres Herkunftsland sein.“ Uhl befürchtet, dass wegen des Kurdenkonflikts nach den Syrern türkische Kurden die nächste Flüchtlingswelle in Gang setzen könnten.

Nein zu EU-Beitritt der Türkei und Visafreiheit

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sagte der „Welt", mit der Kanzlerin über diesen Punkt „intensiv“ reden zu wollen. „Die Bundeskanzlerin kennt die Haltung der CSU. Nein zu EU-Beitritt der Türkei und zu vollständiger Visafreiheit – Ja zu privilegierter Partnerschaft und zu Visaerleichterungen vor allem für die Wirtschaft.“ Es sei schief, wenn die Türkei ein immer stärkeres Entgegenkommen der EU fordere, sich aber gleichzeitig in Sachen Presse- und Meinungsfreiheit immer weiter von der EU entferne. Auch der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Stephan Mayer, erklärte einer Vollmitgliedschaft eine klare Absage. „Es darf keinerlei Zugeständnisse hinsichtlich einer etwaigen Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU geben.“

Türkei drängt in die EU

Die türkische Regierung hatte die Aussicht auf Vollmitgliedschaft zuletzt zu einer Voraussetzung für die Annahme einer EU-Türkei-Vereinbarung gemacht. Laut Pro Asyl wurden im vergangenen Jahr von 1767 Asylanträgen aus der Türkei 14,7 Prozent positiv durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge beschieden. „Die Einordnung als sicherer Herkunftsstaat hätte mit Sicherheit abschreckende Wirkung“, hieß es von Pro Asyl. Die Betroffenen müssten damit rechnen, bei Antragstellung bei zum Abschluss ihrer Verfahren in den speziellen Aufnahmeeinrichtungen zu bleiben, die das Asylpaket II vorgesehen hat. 



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel