Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+2,20 % EUR/USD-0,24 % Gold-0,93 % Öl (Brent)+2,65 %

goldinvest.de Nevada Zinc – Profiteur der Zinkpreisrallye

Gastautor: Björn Junker
14.03.2016, 07:36  |  731   |   |   

Obwohl der Zinkpreis in den letzten drei Monaten bereits um 300 auf jetzt 1.800 USD pro Tonne zulegen konnte, ist das Ende der Fahnenstange nach Ansicht zahlreicher Analysten noch lange nicht erreicht. So erwartet etwa die LBBW bis Ende des Jahres einen Zinkpreis von 2.300 USD pro Tonne, während von Bloomberg befragte Analysten im Schnitt sogar von 2.400 USD pro Tonne Zink ausgehen. Wir haben nun mit Nevada Zinc (WKN A14P3D / TSXv NZN) ein Unternehmen entdeckt, mit dem Anleger unserer Ansicht nach von dieser Zinkpreisrallye profitieren könnten.

Während alle Welt gebannt auf den Goldpreis starrt, ist bei Anlegern Zink noch kaum ein Thema. Ganz anders als bei den Analysten! Denn diese erwarten 2016 eine erhebliche Lücke zwischen Zinkangebot und Nachfrage. Während letztere den Prognosen zufolge nämlich kontinuierlich ansteigen sollte, hat zum Beispiel der Rohstoffkonzern Glencore (WKN A1JAGV) seinen Zinkausstoß bereits um eine halbe Million Tonnen reduziert und führende chinesische Zinkproduzenten angekündigt, ihre Produktion dieses Jahr ebenfalls um 500.000 Tonnen – und damit 20% - zu senken. Kein Wunder also, dass Credit Suisse und Deutsche Bank ebenfalls mit einem drastischen Zinkpreisanstieg rechnen – zumal einige große Zinkminen bereits geschlossen wurden oder in Kürze schließen werden. Die kanadische RBC Bank hat Zink sogar zu ihrem „Lieblings-Rohstoff“ für 2016 erklärt.

Ein Umfeld also, das wie geschaffen ist für Unternehmen wie Nevada Zinc! Das Unternehmen hat sich unter mehr als 200 Projekten, die man im Vorfeld analysierte, für die Lone Mountain-Liegenschaft in Nevada entschieden – und damit wie es aussieht einen Volltreffer gelandet. Denn mit bislang drei Bohrprogrammen hat man bereits eine hochgradige Zinkerzzone entdeckt, die zudem noch über gewaltiges Steigerungspotenzial verfügt.

Diese Entdeckung erstreckt sich – schon jetzt – über 180 Meter Länge bei einer durchschnittlichen Mächtigkeit der Vererzung von 40 Metern. Und das Beste daran: Nevada Zinc konnte mit seinen bisherigen Arbeiten unter anderem rund 10% Zink über einen sehr großen Vererzungsabschnitt von fast 120 Metern direkt ab der Oberfläche nachweisen! Kürzere Abschnitte enthielten sogar bis zu 29% Zink! Und das ist ein entscheidender Vorteil, wenn man bedenkt, dass die Zinkminen weltweit mit Gehalten von nur 3 bis 6% Zink produzieren…

Hinzu kommt, dass Nevada Zinc im vergangenen Jahr die historische Mountain View-Mine erwerben konnte, die Teil des Lone Mountain-Projekts ist. Auf Mountain View wurden in der Vergangenheit – mit Unterbrechungen zwischen 1942 und 1964 – bereits 5 Millionen Pfund Zink sowie ca. 0,6 Mio. Pfund Blei produziert und Nevada Zinc geht stark davon aus, dass dort weitere Vorkommen zu entdecken sind.

Denn die bisherige Entdeckungszone auf Lone Mountain, deren Ausweitung ja noch lange nicht abgeschlossen ist, reicht bis auf 60 Meter an das Gebiet der Mountain View-Mine heran und die oben erwähnte spektakuläre, hochgradige Bohrung wurde ebenfalls nur 200 Meter entfernt durchgeführt.

Nevada Zinc plant bereits ein weiteres Bohrprogramm, mit dem die bisher bekannte Vererzung ausgedehnt werden und das auch erste Testbohrungen auf dem Gebiet der Mountain View-Mine umfassen soll. Sollte das Unternehmen abermals nur annähernd so spektakuläre Werte vorlegen wie zuletzt, dürfte das der Aktie gewaltigen Auftrieb geben. Genau wie möglicherweise positive Resultate erster metallurgischer Untersuchungen, die das Unternehmen in absehbarer Zeit vorlegen dürfte.

Doch nicht nur ein aussichtsreiches Projekt ist für den möglichen Erfolg eines Rohstoff-Juniors wichtig, auch die Qualität des Managements ist von sehr großer Bedeutung– und auch hier kann Nevada Zinc punkten! Denn das Team um CEO Bruce Durham war in der Vergangenheit daran beteiligt, fünf Minen von der Exploration in die Produktion zu bringen, die daraufhin von Majors wie Goldcorp (WKN 890493) oder Teck Resources (WKN 855086) übernommen wurden. Und Duane Parnham, seit Ende vergangenen Jahres Chairman von Nevada Zinc, kann unter anderem mit UNX Energy auf eine wahre Erfolgsstory verweisen. Denn UNX hatte zu Beginn nur eine Börsenbewertung von 2 Mio. Dollar, wurde aber nur anderthalb Jahre später für sage und schreibe 730 Mio. Dollar übernommen!

Interessant und von Vorteil für die Aktionäre ist auch, dass Nevada Zinc seit der Gründung 2011 erst drei Finanzierungen durchgeführt hat und die Zahl der Aktien somit erst bei rund 59,3 Mio. liegt (nicht verwässert), was für Rohstoffunternehmen in dieser Phase der Entwicklung ungewöhnlich niedrig ist. Die Marktkapitalisierung beträgt so trotz des Anstiegs der letzten Zeit erst rund 22,23 Mio. CAD.

Zusammengefasst ist Nevada Zinc unserer Ansicht nach zur richtigen Zeit mit dem richtigen Projekt im richtigen Markt unterwegs. Angesichts des für 2016 zu erwartenden Newsflows – Bohrergebnisse, Ergebnisse metallurgischer Tests, möglicherweise eine erste Ressourcenschätzung etc. – glauben wir, dass Nevada Zinc für Anleger, die sich des hohen Risikos bewusst sind, eine ausgezeichnete Möglichkeit darstellen könnte, von der von zahlreichen Analysten prognostizierten Zinkpreisrallye zu profitieren.

Anleger, die erwägen, die Nevada Zinc-Aktie ihrem Portfolio beizumischen, sollten dies aber unbedingt tun, bevor das Unternehmen die nächsten (potenziellen) Erfolge verkündet. Das Aufwärtspotenzial von Nevada Zinc übersteigt unserer Ansicht nach die Risiken, die jungen Bergbaufirmen immer innewohnen, mehr als nur deutlich.


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Wertpapier: Goldcorp


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

goldinvest.de Nevada Zinc – Profiteur der Zinkpreisrallye

Obwohl der Zinkpreis in den letzten drei Monaten bereits um 300 auf jetzt 1.800 USD pro Tonne zulegen konnte, ist das Ende der Fahnenstange nach Ansicht zahlreicher Analysten noch lange nicht erreicht. So erwartet etwa die LBBW bis Ende des Jahres einen Zinkpreis von 2.300 USD pro Tonne, während von Bloomberg befragte Analysten im Schnitt sogar von 2.400 USD pro Tonne Zink ausgehen. Wir haben nun mit Nevada Zinc (WKN A14P3D / TSXv NZN) ein Unternehmen entdeckt, mit dem Anleger unserer Ansicht nach von dieser Zinkpreisrallye profitieren könnten.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Autor abonnieren

Björn Junker jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren