Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,17 % EUR/USD+0,67 % Gold+2,06 % Öl (Brent)-2,25 %

NORDLB belässt PORSCHE SE auf 'Verkaufen'

Nachrichtenquelle: dpa-AFX Analysen
15.03.2016, 15:57  |  308   |   |   
HANNOVER (dpa-AFX Analyser) - Die NordLB hat das Kursziel für Porsche SE von 35,00 auf 37,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Verkaufen" belassen. Die Beteiligungsgesellschaft leide ebenso unter der Abgas-Affäre wie Volkswagen selbst, schrieb Analyst Frank Schwope in einer Studie vom Dienstag. Zudem bestünden durch ausstehende Schadensersatzklagen gegen Porsche aus der Zeit von Wendelin Wiedeking nach wie vor Milliarden-Risiken. Schwope rechnet für die kommenden Monate mit einer recht volatilen Porsche-Vorzugsaktie./hosjvh/edh
Der Analyst erwartet ein Kursziel von 37,00, was eine Rückgang von -23,06% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
Übernehmen
Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche

Wertpapier: Porsche


Analysierendes Institut: NORDLB
Analyst: Frank Schwope
Analysiertes Unternehmen: PORSCHE SE
Aktieneinstufung neu: schlecht
Aktieneinstufung alt: schlecht
Kursziel neu: 37,00
Kursziel alt: 35,00
Währung: EUR
Zeitrahmen: 12m

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

NORDLB belässt PORSCHE SE auf 'Verkaufen'

Die NordLB hat das Kursziel für Porsche SE von 35,00 auf 37,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Verkaufen" belassen. Die Beteiligungsgesellschaft leide ebenso unter der Abgas-Affäre wie Volkswagen selbst, schrieb Analyst Frank Schwope in …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Autor abonnieren

dpa-AFX Analysen jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren