Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+2,01 % EUR/USD+0,20 % Gold-0,63 % Öl (Brent)+0,65 %
Wettbewerbsnachteil: Die Last der Bürokratie - Schäuble will weniger Regulierung für kleine Banken
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Wettbewerbsnachteil Die Last der Bürokratie - Schäuble will weniger Regulierung für kleine Banken

15.04.2016, 11:00  |  1006   |   |   

Kleine Banken in der Europäischen Union leiden unter einem Wettbewerbsvorteil. Die Vorschriften der Bankregulierung würden proportional schwerer auf ihren Schulten lasten, so Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Doch Abhilfe ist auf dem Weg. So will das Bundesfinanzministerium kleine Banken in der EU von bürokratischen Lasten befreien.

Zu diesem Zweck fordert Schäuble, dass kleinere Institute von einigen der bisher gültigen Regulierungsstandards ausgenommen werden, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. In einem an die anderen EU-Staaten gerichteten Positionspapier fordert Schäubles Ministerium die EU-Kommission auf, die zentralen Regelwerke für die Bankenregulierung zu überarbeiten. Gemeint ist vor allem die EU-Kapitalrichtlinie CRD IV, die bisher für große und kleine Banken gleichermaßen gilt.

„Regulatorische Erleichterungen“ für kleine Banken seien sinnvoll, weil die kompliziert gewordenen Kapitalanforderungen vor allem auf die großen, systemrelevanten Institute zugeschnitten seien, schreiben Schäubles Beamte. Es gehe nicht darum, materielle Standards für kleine Banken zu verwässern, sondern zu prüfen, ob die Standards auch durch modifizierte und weniger komplizierte Anforderungen erreicht werden könnten. Für kleine Institute, die sich keine hochspezialisierten Juristen leisten könnten, bedeuteten die Regeln einen Wettbewerbsnachteil. Sie seien ferner nicht immer notwendig.

Mit dieser Forderung ist Deutschland nicht allein auf weiter Flur. Vor allem das regulationsliberale Großbritannien springt dem deutschen Vorstoß zur Seite. Dem Vernehmen nach will EU-Finanzmarktkommissar Jonathan Hill bis zum Jahresende Vorschläge zur Überarbeitung des bisherigen Regelwerks vorlegen. 



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Wettbewerbsnachteil Die Last der Bürokratie - Schäuble will weniger Regulierung für kleine Banken

Kleine Banken in der Europäischen Union leiden unter einem Wettbewerbsvorteil. Die Vorschriften der Bankregulierung würden proportional schwerer auf ihren Schulten lasten, so Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Doch Abhilfe ist auf dem Weg.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel