Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX-1,06 % EUR/USD-0,41 % Gold+0,49 % Öl (Brent)-1,47 %
Bund-Future: Volatiler Handel im Bund-Future
Foto: 123rf.com

Bund-Future Volatiler Handel im Bund-Future

22.07.2016, 08:53  |  912   |   |   

Deutliche Gewinnmitnahmen wurden gestern im FGBL aufgefangen. Erst generierte der Bund-Future im Laufe des Handelstages mit Break der 166% ein Verkaufssignal – der September-Kontrakt fiel sodann knapp bis auf eine Unterstützungslinie bei 165,61% - um sich hier wiederum zu erholen und auch im Plus zu schließen. Die enttäuschend ausgefallenen US-Daten als auch fallende Aktienmärkte in den USA brachten die Kehrtwende, so stiegen die zehnjährigen US-Anleihen um 7/32 Punkte auf 100 19/32 Punkte – die Rendite notierte bei 1,56%. Im Gegensatz hierzu die zehnjährigen Bundesanleihen, die weiterhin an der Null-Prozentmarke rentieren. Charttechnisch könnte die gestrige Tageskerze als Hammer bezeichnet werden – dessen Lunte nun eine relevante Unterstützungszone darstellt. Ein Anstieg über die jüngsten Tageshochs wäre jeweils positiv mit der Chance verbunden, in Richtung der Widerstandszone bei 167,12 bis 167,33% zu laufen.

 

Bund-Future - Tageskerzen

Vorerst wäre eine Stabilisierung oberhalb der 166% zu erwarten – leicht positiv über 166,74 und 166,87% mit Zielen bei 167,12 bis 167,33%.

 

Bund-Future September-Kontrakt – Stundenkerzen

Recht volatil verlief der gestrige Handel im Bund-Future. Unterstützung nun bei 166,25 und 166%. Widerstand bei ca. 166,60/70% - leicht positiv über 166,75 und 166,87% jeweils per Hourly-Close.

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

 

Die wichtigsten Zahlen:

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

 

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er im Besitz von Finanzinstrumenten sein kann, auf die sich einzelne Analysen beziehen. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts:  www.tradesignalonline.com.

Wertpapier: BUND Future


Verpassen Sie keine Nachrichten von Stefan Salomon

Stefan Salomon ist seit Mitte der 1990er-Jahre Technischer Analyst. Er gilt als der Spezialist in Deutschland für Candlesticks in Verbindung mit der Trend- und Formationsanalyse. Mit rund 20 Jahren Erfahrung ist Stefan Salomon gefragter Medienpartner und Vortragsredner (u.a. auch n-tv, DAF, diverse Zeitungen und Magazine). Sein Motto lautet: "Börse ist einfach"! In Seminaren und Webinaren sowie als Coach vermittelt "Mr. Candlestick" sein Wissen an Börsen-Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis gern weiter.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer

Bund-Future Volatiler Handel im Bund-Future

Deutliche Gewinnmitnahmen wurden gestern im FGBL aufgefangen. Erst generierte der Bund-Future im Laufe des Handelstages mit Break der 166% ein Verkaufssignal – der September-Kontrakt fiel sodann knapp bis auf eine Unterstützungslinie bei 165,61% …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel