Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+2,28 % EUR/USD+0,24 % Gold-0,01 % Öl (Brent)+3,31 %
Elliott Wellen Analyse: Wenig Klarheit im DAX
Foto: www.robbys-elliottwellen.de

Elliott Wellen Analyse Wenig Klarheit im DAX

26.07.2016, 19:29  |  2611   |   |   
Die kurze Einschätzung der Lage


Zumindest der DJI hat es heute endlich gepackt und mit dem Tagestief bei 18385 sein Korrektur-Mindestziel abgearbeitet. Damit könnte sich der DJI bereits auf dem Weg zum nächsten Hoch befinden. Der DAX lässt dagegen diese Klarheit vermissen. Erneut wurde mit einem knappen Hoch bei 10278 das präferierte Korrekturmuster negiert, was eine verlässliche Einordnung des laufenden DAX-Anstiegs seit dem Hoch bei 10111 deutlich erschwert. Dabei hält der DAX aber unverändert am - immer noch nicht bestätigten - Ziel seines Anstiegs fest.

Seit Abschluss der blauen A bzw. grünen A/W als Flat bei 9300 läuft entweder eine blaue B als Flat oder eine grüne B/X als Triangle. Die blaue B bzw. grüne B/X ist in ihrer lila B bzw. lila C.

Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B bzw. C in den letzten vier Wochen, die sehr wahrscheinlich ein Flat mit roter A bei 10524, der roten B bei 9155 und der laufenden roten C bildet. Das Ziel der lila B bzw. C scheint die violette 0-b-Linie (derzeit bei 1073x) zu sein.

Die rote B kann als Doppelflat oder Flat mit der blauen w=9732, der blauen x=10468 sowie der blauen y=9155 interpretiert werden. Mit dem Tief 9155 hat die blaue y bereits alle ihre Ziele abgearbeitet. Aufgrund der nicht passenden internen Strukturen könnte bei 9155 aber auch erst die orangene a einer blauen y beendet worden sein.

Die beiden bekannten Alternativen für die Zählweise des Tiefs bei 9155 sind unverändert gültig:

Blaue y (Hauptvariante; normale Beschriftung - hellgrüner Pfad)
Zu einem Abschluss der blauen y bzw. roten B bei 9155 wollen zwar weder die internen Strukturen der blauen y noch der impulsive Start der blauen i passen, doch kann diese Variante mittlerweile fast als bestätigt angesehen werden. Damit würde eine rote C mit blauer i=9718, blauer ii=9302 (graue a=9213, graue b=9811, graue c=9302) und eventuell auch bereits mit kurzer blauer iii=10111 gezählt werden, da deren 161er Ziel bei 10212 (hellgrüne Fibos) liegen würde. Die blaue iii wäre aber erst nach einer ausreichend tiefen blauen iv (23er Mindestziel 9920 - graue Fibos) bestätigt.

Die vermeintliche blaue iv bildet ein Expanding Triangle (graue Eindämmungslinien) und ist nach der grauen a=9775, grauen b=10164 und grauen c=9921 immer noch in der grauen d (bisher 10278). Diese muss mit dem nächsten Hoch die obere graue Eindämmungslinie brechen (derzeit 1029x). Ohne ein Erreichen der oberen grauen Eindämmungslinie mit dem nächsten Anstieg wäre das Expanding Triangle als Korrekturmuster negiert. Für die grauen e ist im Rahmen der blauen iv das Ziel unterhalb 9920 obligatorisch. Die blaue v wäre in diesem Szenario als gedehnte Welle zu erwarten und sollte mindestens die 161er Ausdehnung erreichen (10832 ausgehend von 9921 - lila Fibos).

Aber:
Die Muster seit dem Hoch bei 10111 passen zwar strukturell eher zu Korrekturen als zu Impulsen, doch kann zum jetzigen Zeitpunkt weder ein Abschluss der blauen iii bei 10164 - nebst Abschluss der blauen iv bei 9921 - noch eine aktuell laufende blaue iii ausgeschlossen werden. In ersterem Fall würde die blaue v direkt in das Ziel der roten C führen (symbolisiert durch grauen Pfad), im zweiten Fall wäre die blaue iii als gedehnte Welle zu werten und es stünde vor Erreichen des Ziels noch eine blaue iv an.

Die rote C könnte aber auch korrektiv als EDT (umrandete Beschriftung, braune Eindämmungslinien) verlaufen. In diesem Fall würde sich die rote C immer noch in der blauen i befinden, die ein Doppelzigzag mit orangener w=9718, orangener x=9302 und orangener y bildet. In der orangenen y wäre die hellgrüne a bei 10111 beendet worden und die hellgrüne b bildet ein Expanding Triangle, in dem die graue e auch oberhalb 9920 - bei Einhaltung des 70er Mindestziels nebst Bruch der lila 0-b-Linie (derzeit bei 1006x) - enden dürfte. Ein Abschluss der hellgrünen b bei 9921 kann aber nicht ausgeschlossen werden, womit bereits die hellgrüne c laufen würde.

Die laufende rote C mit Ziel der violetten 0-b-Linie wäre bei Bruch der hellgrünen 0-b-Linie (derzeit 1044x) bestätigt.

Orangene a der blauen y (Nebenvariante; farbig hinterlegte Beschriftung - blauer Pfad)
Der Anstieg zur orangenen b kann als Doppelflat (Maximalziel ist Bruch der hellgrünen 0-b-Linie – derzeit 1044x) interpretiert werden. In der orangenen b lassen sich die hellgrüne w=9718, hellgrüne x=9302 und hellgrüne y zählen (graue a=10111, graue b als Expanding Triangle). Es fehlt in der orangenen b noch die graue c der hellgrünen y. Die anstehende orangene c wird vermutlich unterhalb 9155 enden – wobei aber bereits das 61er Mindestziel bei 9463 (orangene Fibos – ausgehend von 10278) nebst Bruch der braunen 0-b-Linie ausreichen würde. Das 100er Idealziel befindet sich derzeit bei 8959.

Nach Abschluss der blauen y und somit der roten B steht die rote C mit Ziel der violetten 0-b-Linie an.

Fazit:
Sowohl DAX als auch DJI stecken in langwierigen und zähen korrektiven Mustern. Diese könnten in den nächsten Tagen und Wochen die Geduld weiter strapazieren. Nach der Abarbeitung des Korrektur-Mindestziels im DJI könnte der DAX bereits den direkten Weg zur violetten 0-b-Linie einschlagen, zumal auch der DJI auf der Oberseite noch nicht komplett ist.

Nachhaltig dürfte dieser Anstieg wohl kaum sein - es drohen sowohl im DAX als auch im DJI empfindliche Rücksetzer unterhalb 8695 bzw. 16000.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Anzeige



Wertpapier: DAX, Dow Jones


Verpassen Sie keine Nachrichten von Robby's Elliottwellen

EW-Robby hat sich als Naturwissenschaftler mit kaufmännischem Hintergrund mit der praktischen Anwendung der Elliott Wellen Theorie als ernsthaftes Verfahren zur technischen Analyse auseinander gesetzt. Er betreibt im Rahmen einer Hobbytätigkeit den Blog www.robbys-elliottwellen.de. Zuvor war er Autor auf Cues Elliott Wellen.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

viewerofnewmarkets2015
schrieb am 27.07.16 08:28:41
Seit dem 20.07.2016 kann man in dieser Analyse lesen, dass die 9921 kommen müssen. Seit 7 Tagen steigt der Dax und hat sich um fast 200 Punkte entfernt. Schlussstand am 20.07. im Dax: 10142,01. Der Dax eröffnet vorbörslich heute bei 10.326.

Disclaimer

Elliott Wellen Analyse Wenig Klarheit im DAX

Die kurze Einschätzung der LageZumindest der DJI hat es heute endlich gepackt und mit dem Tagestief bei 18385 sein Korrektur-Mindestziel abgearbeitet. Damit könnte sich der DJI bereits auf dem Weg zum nächsten Hoch befinden. Der DAX lässt …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel