DAX+0,57 % EUR/USD-0,48 % Gold-1,10 % Öl (Brent)+0,58 %

Konjunktur USA Schwache US-Zahlen - Konsumstärke, doch das Wachstum in den USA dümpelt dahin

29.07.2016, 17:02  |  802   |   |   

Das Bruttoinlandsprodukt in den USA ist im zweiten Quartal 2016 nach vorläufigen Angaben nur um 1,2 % (qoq, ann.) angestiegen. Zwar war das Konsumwachstum der privaten Haushalte überaus stark. Aber geringere Investitionen, insbesondere schrumpfende Lagerinvestitionen, bremsten die gesamtwirtschaftliche Entwicklung, führen die Analysten der DekaBank aus.

Aber nicht nur das zweite Quartal auch die vergangenen drei Jahre wurden einer Revision unterzogen. Demzufolge file das Wachstum in den Jahren 2013 und 2015 etwas kräftiger aus, als bislang ausgewiesen. Auf der anderen Seite wurde die Dynamik vom Winterhalbjahr 2015/2016 nach unten revidiert.

„Wir werden unsere Jahresprognose für das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr nach unten revidieren“, betonen die Deka-Analysten. Allerdings, so betonen sie weiter, bedeuten die niedrigen Lagerinvestoren einen zusätzlichen Wachstumsschub in der zweiten Jahreshälfte dieses Jahres. Damit bleibt das Potenzial für eine Aufwärtsrevision der Wachstumsprognose 2017 erhalten.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel