Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,04 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,32 % Öl (Brent)0,00 %

Girokonten Kostenloses Girokonto adé - Viele Kunden der Postbank müssen tiefer in die Tasche greifen

19.08.2016, 14:04  |  4177   |   |   

Schluss mit lustig in der Niedrigzinswelt: Zum 1. November 2016 ändert die Postbank die Girokonto-Welt für Privatkunden und führt ein neues Preismodell ein. „Das Marktumfeld mit insbesondere dem Niedrigzinsniveau macht es uns aber immer schwerer, mit dem Girokonto Geld zu verdienen. (…) Mit der Neuordnung unserer Kontowelt schaffen wir eine faire Balance zwischen den Interessen unserer Kunden einerseits und denen unserer Aktionäre andererseits,“ so Susanne Klöß, Vorstand Produkte bei der Postbank.

Das Wichtigste zuerst: Ein kostenfreies Girokonto wird es für die meisten Kunden nicht mehr geben. Den Postbankkunden stehen künftig Kontenmodelle zur Verfügung, die sich je nach Preis und Leistung unerscheiden. Neu ist das „Postbank Konto Giro direkt“ für Kunden, die ihre Bankgeschäfte bevorzugt online, per Selbstbedienungsterminal in der Filiale  oder per computergestütztem Telefonbanking tätigen. Die Postbank bietet dieses Konto künftig für 1,90 Euro im Monat an.

Kern der neuen Kontowelt wird laut Postbank das „Postbank Giro plus“ Konto, das künftig 3,90 Euro im Monat kosten wird. Aktuell kostet dieses Produkt 5,90 Euro bei einem Geldeingang unter monatlich 1.000 Euro. Oberhalb dieser Grenze ist das Konto bis zum Umstellung im November noch kostenlos.

Das „Komfort-Konto Postbank Giro extra plus“ soll wie bisher 9,90 Euro monatlich kosten und zahlreiche Inklusivleistungen bieten. Ab einem Geldeingang von 3.000 Euro/Monat soll dieses Konto dann kostenlos sein. Kostenlos bleibt auch - zumindest für Kunden zum vollendeten 22. Lebensjahr - das „Postbank Giro start direkt“ Konto.

Wertpapier: Deutsche Postbank


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Avatar
Freiwirtschaftler
25.08.16 14:15:38
Der "Normalbürger" wird sich demnächst generell davon verabschieden dürfen, Geldersparnisse kostenfrei liquide halten und damit den Urzins (Liquiditätsverzichtsprämie) erpressen zu können:

http://opium-des-volkes.blogspot.de/2015/09/die-idiotie-vom-unverzichtbaren-zins.html

Disclaimer

Girokonten Kostenloses Girokonto adé - Viele Kunden der Postbank müssen tiefer in die Tasche greifen

Schluss mit lustig in der Niedrigzinswelt: Zum 1. November 2016 ändert die Postbank die Girokonto-Welt für Privatkunden und führt ein neues Preismodell ein.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel