Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,04 % EUR/USD+0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien New York: Moderate Verluste zum Wochenauftakt
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Moderate Verluste zum Wochenauftakt

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.08.2016, 19:57  |  1315   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Wieder zunehmende Befürchtungen einer baldigen US-Zinserhöhung sowie schwache Ölpreise haben die Wall Street zum Wochenstart leicht ins Minus befördert. Aus Unternehmenssicht sorgt ein Milliardendeal in der Pharmabranche für Aufsehen: Der Viagra-Hersteller Pfizer will den Biopharmaspezialisten Medivation kaufen.

Der Dow Jones Industrial notierte im New Yorker Vormittagshandel zuletzt 0,18 Prozent tiefer bei 18 519,46 Punkten und knüpfte damit an seinen moderaten Verlust vom Freitag an. Der marktbreite S&P-500-Index verlor am Montag 0,17 Prozent auf 2180,09 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 sank um 0,14 Prozent auf 4799,37 Zähler.

Der wiedererstarkte Zinspessimismus in den USA basiert auf jüngsten Äußerungen von Mitgliedern der US-Notenbank Fed. So geht Fed-Vize Stanley Fischer von einem in den kommenden Quartalen zunehmenden Wirtschaftswachstum seines Landes aus. Dies wurde von vielen Anlegern dahingehend interpretiert, dass die Fed nun doch noch in diesem Jahr die US-Leitzinsen nach oben schrauben dürfte. Klarere geldpolitische Signale erhoffen sich Marktbeobachter von der Notenbankkonferenz in Jackson Hole am kommenden Wochenende. Dort wird unter anderem auch Fed-Chefin Janet Yellen sprechen.

Aus Branchensicht standen vor allem Aktien von Rohstoffkonzernen unter Abgabedruck. Denn die Ölpreise sanken zu Wochenbeginn kräftig und gaben damit einen Teil der starken Vorwochengewinne wieder ab. Händler begründeten die Schwäche mit der Meldung, dass die Zahl der Ölbohrlöcher in den USA wieder gestiegen sei. Im S&P-500-Index knickten die Titel der Ölfeldausrüster Halliburton und Schlumberger um rund 4 beziehungsweise 2 Prozent ein.

Pfizer-Aktien bröckelten nach einem freundlichen Sitzungsbeginn ab und verloren zuletzt 0,54 Prozent. Der Pharmakonzern will den Biopharmaspezialisten Medivation für 81,50 US-Dollar je Aktie in bar kaufen. Damit wird Medivation inklusive Schulden mit insgesamt rund 14 Milliarden Dollar (12,4 Milliarden Euro) bewertet. Beide Verwaltungsräte stimmten der Übernahme zu. Die Anleger von Medivation zeigten sich begeistert: Ihre Aktien schnellten zuletzt um knapp 20 Prozent auf 80,42 Dollar in die Höhe./edh/stk



Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien New York Moderate Verluste zum Wochenauftakt

Wieder zunehmende Befürchtungen einer baldigen US-Zinserhöhung sowie schwache Ölpreise haben die Wall Street zum Wochenstart leicht ins Minus befördert. Aus Unternehmenssicht sorgt ein Milliardendeal in der Pharmabranche für Aufsehen: Der …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel