Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,12 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+5,28 %
Aktien Wien Schluss: Freundlicher Wochenbeginn
Foto: Oliver Berg - dpa

Aktien Wien Schluss Freundlicher Wochenbeginn

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
29.08.2016, 18:21  |  856   |   |   

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag mit freundlicher Tendenz geschlossen. Der ATX stieg 0,27 Prozent auf 2317,92 Punkte. Das Geschäft zum Wochenauftakt gestaltete sich weitgehend ruhig und erfolgte bei nur geringen Umsätzen. Marktbeobachter begründeten dies vor allem mit dem Feiertag in London. Zudem sorgte die anhaltende Unsicherheit über den nächsten US-Zinsschritt für Zurückhaltung unter den Anlegern, hieß es weiter.

Die zu Wochenbeginn veröffentlichten US-Daten lagen im Rahmen der Erwartungen und brachten daher keine allzu starken Impulse: In den USA stiegen die Konsumausgaben im Juli wie erwartet. Die Einkommen der privaten Haushalte wuchsen im Juli um 0,4 Prozent. Auch dies war von Volkswirten erwartet worden. Die Teuerung, gemessen an dem von der US-Notenbank Fed bevorzugten Inflationsmaß PCE, blieb gedämpft. Im Jahresvergleich stieg das Preisniveau auf Verbraucherebene um 0,8 Prozent und lag damit ebenfalls im Rahmen der Erwartungen.

Während sinkende Ölpreise die Märkte etwas bremsten, sorgte der weiterhin schwache Euro für Unterstützung an den europäischen Aktienbörsen. Die Meldungslage zu den österreichischen Unternehmen blieb bis auf einige Analystenkommentare dünn.

Ein Branchenvergleich in Europa zeigte Aktien aus dem Öl-Sektor sowie Rohstoff-Titel unter den größeren Verlierern. Unter den österreichischen Branchenvertretern büßten voestalpine leicht um 0,52 Prozent auf 30,46 Euro ein.

OMV schlossen 1,07 Prozent tiefer bei 24,95 Euro und Schoeller-Bleckmann gaben 0,53 Prozent auf 54,06 Euro nach. Die Analysten der Baader Bank haben ihre Anlageempfehlung für Aktien des Ölfeldausrüsters von "Hold" auf "Sell" herabgesetzt. Unterdessen blieb das Kursziel bei 46,00 Euro unverändert.

Kein klares Bild zeichneten die Bankwerte. Während Erste Group unverändert bei 25,52 Euro schlossen, konnten Raiffeisen-Papiere 1,58 Prozent auf 12,25 Euro zulegen. Laut polnischer Zeitung Dziennik Gazeta Prawna" will der teilstaatliche polnische Versicherer PZU gemeinsam mit der größten polnischen Bank PKO für die Polen-Tochter der Raiffeisen Bank International, die Polbank, bieten. Das Interesse der PZU an der Polbank ist schon länger bekannt.

Kapsch TrafficCom konnten einen Kursanstieg um 1,00 Prozent auf 40,00 Euro vorweisen. Nach langem Hin und Her hat die tschechische Regierung den Vertrag für das landesweite Lkw-Mautsystem mit Kapsch TrafficCom doch "freihändig" verlängert - um bis zu drei Jahre. Der bestehende Vertrag mit Kapsch liefe Ende dieses Jahres aus.

Rosenbauer gewannen 2,90 Prozent auf 52,49 Euro. Die Wertpapierexperten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihre Kaufempfehlung "Buy" für die Aktien des Feuerwehrausrüsters bestätigt. Allerdings haben sie das Kursziel von 67,0 auf 59,5 Euro gesenkt./ger/APA/stb

Themen: PCE, Aktien, Öl, Euro


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien Wien Schluss Freundlicher Wochenbeginn

Die Wiener Börse hat am Montag mit freundlicher Tendenz geschlossen. Der ATX stieg 0,27 Prozent auf 2317,92 Punkte. Das Geschäft zum Wochenauftakt gestaltete sich weitgehend ruhig und erfolgte bei nur geringen Umsätzen. Marktbeobachter …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel